1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Drogenrazzia in Asylunterkünften: Sieben Festnahmen, ein Verdächtiger flüchtig

Erstellt:

Von: Dominik Jahn, Anna-Maureen Bremer

Kommentare

Am Dienstagmorgen kommt es zu einer großangelegten Drogenrazzia in einer Asylunterkunft. Ein Tatverdächtiger ist auf der Flucht.

In den frühen Morgenstunden ist es in mehreren Objekten in Baden-Baden und im Landkreis Rastatt zu einer großangelegten Drogenrazzia gekommen. Nach Angaben von Staatsanwaltschaft Baden-Baden und des Polizeipräsidiums Offenburg waren dabei rund 150 Beamte im Einsatz.

Drogenrazzia in Asylunterkunft – Ermittlungen laufen bereits seit dem vergangenen Jahr

Dem Bericht zufolge richten sich die Ermittlungen gegen mehrere Personen gambischer, nigerianischer, ägyptischer, italienischer und deutscher Staatsangehörigkeit. Sie stehen im dringenden Verdacht, in den Unterkünften für Asylbewerber in Baden-Baden im Bereich der Westlichen Industriestraße gewerbsmäßig mit Kokain, Amphetamin, Marihuana und Ecstasy-Tabletten Handel zu treiben. Auch private Wohnungen wurden demnach seit dem frühen Morgen, gegen 6 Uhr durchsucht.

Drogenrazzia
Drogenrazzia in Raststatt – 150 Beamte durchsuchen Asylunterkünft. (Symbolbild einer Razzia) © dpa/ Justin Brosch

Gegenüber der „Deutschen Presse-Agentur“ (dpa) erklärt ein Sprecher der Behörde, dass die Ermittlungen bereits seit dem vergangenen Jahr laufen: „Wir haben festgestellt, dass Personen in die Unterkünfte hineingegangen und mit Drogen wieder herausgekommen sind.“ Auch habe man, so heißt es im Bericht, wiederholt Personen mit Drogen erwischt, die diese eigenen Angaben zufolge in den Unterkünften gekauft hätten.

Nach großer Drogenrazzia in Baden-Württemberg: Sieben Festnahmen, ein Verdächtiger flüchtig

Sieben Männer im Alter zwischen 25 und 42 Jahren seien wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln festgenommen worden, sagte der ermittelnde Staatsanwalt Michael Klose. Sie sollten noch im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden.

„Ein achter Verdächtiger sei flüchtig und ein weiterer Mann so betrunken gewesen, dass er haftunfähig war. Eine Frau, die ebenfalls in Drogengeschäfte verwickelt gewesen sein soll, blieb den Angaben zufolge auf freiem Fuß“, schreibt die „Deutsche Presse-Agentur“ am Mittag.

Insgesamt stellten die Beamten, darunter Spezialkräfte der Polizei und Hundeführer, rund 700 Gramm Amphetamine, etwa 120 Gramm Marihuana sowie 17 Gramm Kokain sicher. Ecstasy sei nicht gefunden worden. Klose zufolge werden Drogen in solchen Fällen von den Händlern nicht kiloweise gebunkert, sondern immer rasch wieder verkauft. Neben mehreren Gebäuden in Baden-Baden waren auch Unterkünfte in Gernsbach, Rastatt sowie Ottersweier Ziel der Razzia. Zwischenfälle habe es nicht gegeben. „Aktion lief ruhig und geordnet ab.“ In die Untersuchungen war auch das Landeskriminalamt Baden-Württemberg eingebunden.

Auch interessant

Kommentare