Schulen in der Corona-Krise

Zusätzliches Schuljahr wegen Corona? Präsident des Lehrerverbands findet klare Worte!

  • Jason Blaschke
    vonJason Blaschke
    schließen

In Anbetracht der Corona-Krise schlägt der Präsident des Deutschen Lehrerverbands – Heinz-Peter Meidinger – ein zusätzliches Schuljahr vor.

In Anbetracht der Coronavirus-Pandemie kann sich Heinz-Peter MeidingerPräsident des Deutschen Lehrerverbands – ein zusätzliches Schuljahr in Deutschland vorstellen. Der Grund: Es zeichne sich ab, dass auch dieses Schuljahr in Deutschland kein normales werde. Die Lehrpläne an Schulen könnten laut Meidinger wahrscheinlich nicht erfüllt werden. Meidinger: „Für viele Eltern und Schüler würde die Möglichkeit eines Zusatzjahres enormen Druck aus der jetzigen Situation herausnehmen.“ Insbesondere auch das Problem des Notendrucks in der Corona-Krise könne so entschärft werden.

Zusätzliches Schuljahr in Deutschland: So könnte das aussehen

Vorstellbar sei vieles, sagt Meidinger. Zum Beispiel das freiwillige Wiederholen eines Schuljahres ohne Wertung als Sitzenbleiben. Auch das Angebot eines Zusatzjahres – beispielsweise vor den Abschlussprüfungen – wäre für Meidinger in Anbetracht der Coronavirus-Pandemie in Deutschland denkbar. Von der Politik fordert der Präsident des Deutschen Lehrerverbands einen „langfristigen Masterplan“ in der Corona-Krise. Der Grund: Laut Meidinger dürften Schüler, Eltern und Lehrer in Deutschland nicht tagtäglich durch neue kurzfristig Maßnahmen verunsichert werden.

Aktuell berichten auch die Stuttgarter Nachrichten über ein zusätzliches Schuljahr aufgrund der Coronavirus-Pandemie in Deutschland. Auch in Gesprächen mit watson.de und der Passauer Neuen Presse hat Meidinger seinen Vorschlag nochmal bekräftigt. Noch ist unklar, wie Politik, Elternvertreter und Schüler auf die Idee von Meidinger reagieren. Klar ist aber schon jetzt, dass der Vorschlag für ein zusätzliches Schuljahr wegen Corona nicht von allen gutgeheißen wird. Mehr als fraglich ist zudem, ob Meidingers Vorschlag in der Praxis überhaupt umsetzbar wäre. Stichwort: Lehrermangel in Deutschland.

Zusätzliches Schuljahr in Deutschland: So ist die Lage an Schulen

Immer wieder müssen ganze Schulklassen in Quarantäne, weil bei einzelnen Schülern oder Lehrern das Coronavirus nachgewiesen wurde. Dann heißt es wieder Homeschooling, was mal besser und mal weniger gut klappt. Und Fakt ist: Die Digitalisierung an Schulen in Deutschland ist nach wie vor ein großes Problem. Hinzu kommt, dass der Unterricht von zu Hause keine Dauerlösung ist. Gerade jüngere Schüler sind meist auf eine Betreuung in der Schule vor Ort angewiesen. Und bis es einen wirkungsvollen Impfstoff gegen Corona gibt, kann es noch dauern. Daher wird der Unterricht noch eine längere Zeit im Zeichen der Corona-Krise stehen.

Rubriklistenbild: © Gregor Fischer/dpa

Das könnte Sie auch interessieren