Beute aus Daimler-Werk

Daimler bestohlen: Dieb verkauft Beute im Wert von 100.000 Euro im Internet

Im Werk Rastatt der Daimler AG wird an einer Mercedes-Benz A-Klasse der Mercedesstern an einem Rad angebracht.
+
Ein Mann soll etwa 100 Bedienelemente für Industrieroboter aus dem Sindelfinger Daimler-Werk entwendet haben (Symbolbild).
  • Simon Mones
    vonSimon Mones
    schließen

Die Kriminalpolizei hat nach einer Reihe von Diebstählen im Daimler-Werk in Stuttgart-Sindelfingen einen Mann festgenommen.

Seit der Erfindung des Autos - wie wir es heute kennen - durch Carl Benz und Gottlieb Daimler sind 135 Jahre vergangen. Seitdem hat sich einiges getan und das nicht nur äußerlich. Inzwischen steckt auch viel Technik unter dem Blechkleid. Und auch in der Produktion kommt immer mehr Technik zum Einsatz.

Das beste Beispiel dafür ist Daimlers neue Fabrik „Factory 56“ am Stammsitz in Stuttgart-Sindelfingen. Dort rollt auch die S-Klasse - die Daimler bereits wieder zurückrufen musste - vom Band. Neben modernster 5G-Technik kommen dort auch hochmoderne Industrieroboter zum Einsatz. Und genau die haben scheinbar das Interesse eines 41-Jährigen geweckt.

Stuttgart: Nach Daimler-Raub - Kriminalpolizei nimmt Tatverdächtigen fest

Wie StN.de berichtet, nahm die Kriminalpolizei Böblingen den Mann fest, weil er etwa 100 Bedienelemente für Industrieroboter aus dem Sindelfinger Daimler-Werk entwendet haben soll. Anschließend soll der 41-Jährige versucht haben, das Diebesgut im Wert von rund 100.000 Euro über eine Internetplattform zu verkaufen.

In der Autoproduktion sind Roboter längst Standart.

Über diese kamen die Ermittler auch auf die Spur des Tatverdächtigen. Die Kriminalpolizei ermittelt bereits seit Mitte November gegen den Mann, der für ein Subunternehmen mehrere Wochen Demontagearbeiten auf dem Gelände des Daimler-Werks in Sindelfingen durchgeführt hatte.

Ein Großteil das Diebesgut konnte bei der Festnahme des 41-jährigen Tatverdächtigen und Durchsuchungen in Stuttgart sichergestellt werden. Nach seiner Festnahme legte der Mann ein Geständnis ab und wurde nach der Vernehmung durch die Kriminalpolizei wieder freigelassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema