Erster Elektro-LKW bei Mercedes in Serie

Daimler-Weltpremiere: eActros setzt neue Maßstäbe für LKW

  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Bei Daimler startet eine neue Ära: Der Stuttgarter Automobilhersteller setzt bereits seit Längerem auf Elektromobilität - jetzt geht auch der erste E-LKW in Serie.

Es ist eine merkwürdige Vorstellung - große Lastwagen rollen beinahe lautlos über die Straßen und bringen wichtige Güter emissionsfrei von A nach B. Doch was eigentlich noch stark nach Zukunftsmusik klingt, ist bei Daimler bereits Realität. Der Automobilhersteller aus Stuttgart hat jetzt in einer Weltpremiere den eActros vorgestellt. Er ist der erste elektrische LKW bei Daimler, der in Serie geht.

Daimlers eActros geht in Serie: Mercedes-Benz Trucks stellt ersten E-LKW vor

Der eActros hat bereits eine jahrelange Testphase hinter sich. „Der erste elektrische Serien-LKW mit Stern“ hat laut Karin Rådström, Vorstandsmitglied der Daimler Truck AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Trucks, bereits über eine halbe Million Testkilometer auf öffentlichen Straßen zurückgelegt. Nun soll er seinen Teil dazu beitragen, Transport umweltfreundlicher zu machen. „Der eActros und unsere dazugehörigen Services sind für Mercedes-Benz Trucks und unsere Kunden ein großer Schritt in Richtung CO2-neutraler Straßengüterverkehr“, erklärt Rådström in Stuttgart.

Wir müssen anerkennen, dass Transport ein Teil des Problems ist, wenn es um den Klimawandel geht. Gleichzeitig können und werden wir Teil der Lösung sein. 

Karin Rådström, Vorstandsmitglied der Daimler Truck AG

Bereits 2016 stellte Daimler auf der Nutzfahrzeug IAA in Hannover ein Konzeptfahrzeug eines schweren Verteiler-LKW für den urbanen Raum vor, schon zwei Jahre später gingen dann 10 Prototypen des eActros in die Praxis-Erprobung. Diese Innovationsflotte sollte bei Daimler-Kunden Daten sammeln, um das Serienmodell schließlich noch weiter zu verbessern.

Erster Elektro-LKW bei Daimler: Ladezeiten und Reichweite des eActros

So ist der eActros, der ab Oktober in Wörth am Rhein vom Band laufen soll, im Vergleich zu seinen Prototypen in einigen Punkten wie Reichweite, Antriebsleistung und Sicherheit nochmal deutlich besser, berichtet Rådström bei der Vorstellung des neuen E-LKW.

Der Mercedes-Benz eActros feierte Weltpremiere in Stuttgart.

Das „technologische Herzstück“ des eActros ist laut Daimler die Antriebseinheit. Sie besteht aus zwei integrierten Elektromotoren samt Zwei-Gang-Getriebe. Das soll jede Menge Fahrkomfort und eine hohe Fahrdynamik bringen. Die Energie dafür kommt aus drei oder vier jeweils rund 105 kWh-starken Batteriepaketen. Die maximale Kapazität: etwa 420 kWh. So soll nach den Angaben von Daimler eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern entstehen.

Erster Elektro-LKW bei Daimler: Vorteile des eActros betreffen nicht nur Sicherheit

Geladen wird der eActros an üblichen DC-Schnellladesäulen mit 400A Ladestrom. Der Elektro-LKW soll laut Herstellerangaben mit bis zu 160 kW geladen werden. „Damit ist der eActros mit Blick auf Verfügbarkeit und Leistungserbringung für den täglichen Einsatz im Verteilerverkehr bestens gerüstet“, erklärt Andreas von Wallfeld, Leiter Marketing, Vertrieb und Services von Mercedes-Benz Lkw.

Einer der größten Vorteile am eActros wird für viele Speditionen wohl sein, dass er auch in Stadtgebiete einfahren darf, in denen Dieselfahrverbote herrschen - außerdem ist er so leise, dass man laut Daimler problemlos auch nachts Wohngebiete anfahren kann, um Waren auszuliefern. Für die Fahrzeugsicherheit sorgen beim eActros serienmäßig verbaute Systeme wie MirrorCam, ein Abbiege-Assistent und der Notbremsassistent „Active Brake Assist“ (ABA) der fünften Generation mit Fußgängererkennung.

Daimlers eActros geht in Serie: Weitere Elektro-LKW bereits in der Pipeline

In der Anschaffung ist der eActros übrigens im Vergleich zum Diesel-Pendant noch ziemlich teuer. Etwa dreimal so viel soll der Elektro-LKW kosten - doch laut Mercedes-Trucks werden die Kosten, wenn man Energiekosten und Unterhalt mitrechnet, im Jahr 2025 bei Batteriefahrzeugen auf demselben Niveau sein, wie beim Diesel. Es komme stark auf die staatliche Förderung und den jeweiligen Dieselpreis im Land an.

Mercedes-Benz eActros Weltpremiere 2021

Doch der eActros von Daimler bleibt nicht alleine im Elektro-Lastwagensegment - die Volkswagen-Tochter MAN arbeitet in München bereits ebenfalls an einer Serienproduktion für E-LKW und das Schwesterunternehmen Scania hat bereits ein Modell im Angebot. Dazu kommt ein weiterer Daimler-Elektrolaster, der noch in diesem Jahr vorgestellt werden soll: der eEconic.

Das Elektroauto hat bei Daimler Priorität - das hat CEO Ola Källenius schon mehrfach klargestellt. Spätestens bis 2039 will der Stuttgarter Automobilhersteller aus der Verbrenntechnologie aussteigen. Außerdem plant Daimler nach eigenen Angaben, künftig auch Wasserstoff-Laster mit Brennstoffzelle zu entwickeln. Diese etwas anderen E-LKW sollen ab 2027 auf den Markt kommen.

Rubriklistenbild: © © Daimler Truck AG

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema