Zukunft der Automobilität

Daimler und Bosch: Gemeinsames Zukunfts-Projekt steht vor dem Aus

Mehrere Robotaxis in einer Stadt.
+
So haben sich Daimler und Bosch die Zukunft der Automobilität vor.
  • Simon Mones
    VonSimon Mones
    schließen

Zusammen mit Bosch hat Daimler seit 2018 an Robotaxis gearbeitet. Doch jetzt wollen beide getrennte Wege gehen.

Es war die Traum-Zusammenarbeit schlechthin! Auf der einen Seite mit Daimler einer der größten Automobilkonzerne der Welt, auf der anderen Seite mit Bosch einer der wichtigsten Zulieferer der Automobilindustrie. Gemeinsam wollten die schwäbischen Schwergewichte fahrerlose Fahrzeuge entwickeln, die in einigen Jahren in den Städten unterwegs sein sollten.

Doch die seit 2018 bestehende Zusammenarbeit endet nun früher und ohne fertiges Robotaxi, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet. Wann genau das Athena getaufte Projekt eingestellt wird, ist noch nicht bekannt. Daimler betont lediglich, dass derzeit Gespräche geführt würden, um die Zusammenarbeit zum Abschluss zu bringen.

Daimler und Bosch: Gemeinsames futuristisches Projekt vor dem Aus

Die Entscheidung, die Zusammenarbeit zu beenden, wurde demnach nach „intensiver Prüfung und im besten partnerschaftlichen Einvernehmen“ getroffen. Auch Bosch bestätigte der SZ das Ende der Zusammenarbeit. „Zeitpunkt und weitere Details werden derzeit besprochen“, erklärte eine Sprecherin.

Bosch-Geschäftsführer Harald Kröger sagte der Zeitung, dass die Herausforderung, Robotaxis für den Stadtverkehr zu entwickeln, doch „größer ist, als es viele gedacht hätten“. Auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur erklärte eine Sprecherin, dass das automatisierte Fahren ein strategisches Geschäftsfeld von Bosch bleibe.

Daimler und Bosch: Zusammenarbeit bleibt bei anderen Projekten

Die Zusammenarbeit habe Fortschritte erbracht, zum Beispiel bei der Umfeld-Wahrnehmung und der Fahrstrategie. „Die erzielten Ergebnisse sollen in die jeweilige weitere eigenständige Entwicklung der beiden Unternehmen überführt werden“, betonte die Sprecherin.

Beide Unternehmen betonten zudem, dass sie in anderen Fällen weiterhin zusammenarbeiten wollen. Im Bereich des autonomen Fahrens kooperieren Daimler und Bosch beispielsweise beim Automated Valet Parking. Neben dem Flughafen Stuttgart wurde das System auch im Mercedes-Benz-Museum getestet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema