Neues Motto: Electric Only

Daimler plant Batteriefabrik: Sachsen-Anhalt bringt sich in Stellung

Ein Schild mit der Aufschrift Daimler steht vor dem Mercedes-Benz Werk in Untertürkheim.
+
Bekommt Sachsen-Anhalt eine von Daimlers Gigafactories?
  • Simon Mones
    VonSimon Mones
    schließen

Daimler möchte künftig die Batterien für die Elektroautos selbst bauen und plant dafür mehrere Fabriken. Sachsen-Anhalt hätte gerne eine davon.

Der Trend geht klar zum Elektroauto, das zeigen auch die Zulassungen im Juli. Während die Verbrenner mit starken Einbrüchen zu kämpfen haben, konnten die Stromer weiter zulegen. Auch Daimler hat den Trend längst erkannt und kürzlich seine Strategie angepasst, aus „Electric First“ wurde „Electric Only“. Zudem plant man in der Stuttgarter Konzernzentrale künftig selbst Batteriezellen herzustellen.

Dafür sollen weltweit acht sogenannte Gigafactories entstehen, vier davon sollen in Europa gebaut werden. Geht es nach Sachsen-Anhalts Wirtschaftsstaatssekretär Jürgen Ude, kommt eine davon in sein Bundesland. Im MDR erklärte der Politiker, Sachsen-Anhalt habe „gute Karten, bei dem Thema mitzumischen“.

Daimler plant Batteriefabrik: Sachsen-Anhalt punktet mit Erfahrung

Denn in Sachsen-Anhalt hat man bereits einiges an Erfahrung, was den Aufbau von Batterie-Kompetenzzentren angeht. In Bitterfeld-Wolfen, Barleben und Sandersdorf-Brehna wurden bereits solche Zentren erreichtet. Entsprechend möchte das Bundesland auch bei Daimler seinen Hut in den Ring werfen.

In der Tat spielt Sachsen-Anhalt bereits eine Rolle in den Planungen von Daimler. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Farasis sollte in Bitterfeld-Wolfen eine Batteriefabrik entstehen. Ob das Projekt umgesetzt wird, steht jedoch noch in den Sternen, da die europaweite Lokalisierungsstrategie noch einmal überarbeiten werden soll.

Daimler setzt aus Elektromobilität: Kooperation mit Grobe-Werke

Auch die Partnerschaft mit dem amerikanisch-chinesischen Batteriehersteller entwickelte sich anders als geplant. Inzwischen ist zudem klar, Daimler will künftig auch in Brühl und Sindelfingen Batteriezellen herstellen. „Der globale Mercedes-Benz Batterie-Produktionsverbund ist eine tragende Säule der Mercedes-EQ Modelloffensive und maßgeblicher Faktor für unseren strategischen Schritt von `Electric First´ zu `Electric Only´“, betonte der Mercedes-Vorstand Jörg Burzer.

Dazu kooperiert Daimler mit den Grobe-Werken: „Durch unsere Partnerschaft mit GROB-WERKE wollen wir im Bereich der Anlagentechnik weitere Potenziale hinsichtlich Effizienz, Digitalisierung und Nachhaltigkeit heben und damit unsere Batterieproduktionskapazität weiter stärken.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema