Test für Mitarbeiter bei Daimler und Porsche

Mehr Corona-Tests: Daimler und Porsche reagieren auf Forderung der Bundesregierung

Eine Laborantin in einem Corona-Testzentrum.
+
Die Unternehmen in Deutschland sollen künftig mehr Test für ihre Mitarbeiter anbieten. (Symbolbild)
  • Simon Mones
    vonSimon Mones
    schließen

Die Bundesregierung und Wirtschaftsverbände haben die Unternehmen in Deutschland aufgefordert, mehr Tests für ihre Mitarbeiter bereitzustellen. Daimler und Porsche haben darauf bereits reagiert.

Die dritte Welle des Coronavirus rollt weiterhin über Deutschland hinweg und lässt bundesweit die Inzidenzen steigen. Um wieder für sinkende Zahlen zu sorgen, soll daher künftig mehr getestet werden, auch in den Unternehmen. „Es gibt eine Selbstverpflichtung der Unternehmen, dass jeder Mitarbeiter, der nicht im Homeoffice ist, zweimal pro Woche getestet wird. Bis Anfang April soll die Struktur dafür stehen“, erklärte Kanzleramtsminister Helge Braun der Bild am Sonntag.

Sollten bis Anfang April nicht genügend Unternehmen freiwillig Testmöglichkeiten für ihre Mitarbeiter anbieten, würden diese per Gesetz dazu verpflichtet werden. Doch auch aus den eigenen Reihen steigt der Druck auf die Unternehmen, ihre Mitarbeiter auf das Coronavirus testen zu lassen, so appellierten die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft  – BDA, BDI, DIHK und ZDH – mehr Tests anzubieten.

Coronavirus: Zwei Selbsttest für Daimler-Mitarbeiter

Wie die Stuttgarter Nachrichten berichten, sind die ersten Unternehmen in Baden-Württemberg dieser Aufforderung bereits gefolgt und wollen ihre Mitarbeiter künftig häufiger auf das Coronavirus testen lassen. Daimler stellt seinen Beschäftigten - die nicht im Homeoffice arbeiten - nach Ostern je zwei Selbsttests pro Woche zur Verfügung.

Aktuell bietet Daimler bereits einen Test pro Woche an, den die Mitarbeiter freiwillig zu Hause durchführen können. Zudem hat der schwäbische Automobilhersteller einen digitalisierten internationalen Meldeprozess sowie ein Null-Toleranz-Prinzip im Umgang mit Verstößen gegen die Hygieneregeln eingeführt. Dennoch gibt es kritische Stimmen ob des Umgangs von Daimler mit dem Coronavirus.

Coronavirus: Porsche macht es wie Daimler - zwei Selbsttests für Mitarbeiter

Auch der zweite Stuttgarter Automobilhersteller ließ laut den Stuttgarter Nachrichten nicht lange auf sich warten. Porsche will seinen Mitarbeitern „die durchgehend oder überwiegend im Unternehmen anwesend sind“, ebenfalls zwei Selbsttests pro Woche ermöglichen.

Der Sportwagenhersteller unterhält bereits seit einigen Monaten zwei eigene Testcenter in Zuffenhausen und Weissach, in denen täglich etwa 20 bis 40 Mitarbeiter auf das Coronavirus getestet würden. Zusammen mit den Bürgertests könnten sich die 30.000 Porsche-Mitarbeiter somit dreimal pro Woche kostenlos testen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema