Corona-Gipfel am Sonntag

Schock-Ansage von Kretschmann vor Corona-Gipfel: Bundesweiter Lockdown schon vor Weihnachten?

Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerpräsident von Baden-Württemberg, hält in der Regierungs-Pressekonferenz im Bürger- und Medienzentrum des Landtags die Hände gefaltet vor dem Mund.
+
Will mit Lockdown nicht länger warten: Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann
  • Simon Mones
    vonSimon Mones
    schließen

Am Sonntag treffen sich die Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Corona-Gipfel. Winfried Kretschmann machte im Vorfeld klar, worum es gehen wird. 

Seit Anfang November befindet sich Baden-Württemberg im „Lockdown Light“, doch bislang zeigt dieser kaum Wirkung auf die Infektionszahlen. Im Gegenteil, die Zahl der Neuinfektionen erreicht immer wieder neue Höchstwerte. Entsprechend gelten in Baden-Württemberg seit Samstag neue verschärfte Regeln, wie eine Ausgangsbeschränkung.

Doch diese Regeln könnten schon bald weiter verschärft werden. Das deutete Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann beim Landesparteitag der Grünen am Samstag in Reutlingen an. „So wie es sich abzeichnet, wird der harte Lockdown vor Weihnachten kommen und nicht erst danach“, erklärte Kretschmann laut der Deutschen Presse-Agentur.

Coronavirus: Konferenz von Angela Merkel und Ministerpräsidenten am Sonntag

Dabei verwies Kretschmann auf eine Corona-Schalte mit den anderen Ministerpräsidenten und Angela Merkel zur Vorbereitung der Ministerpräsidentenkonferenz zur Corona-Krise am Sonntag. Demnach könnte bereits in der kommenden Woche das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben weitestgehend heruntergefahren werden.

Wie der SWR berichtet, wollen die Länderchefs am Sonntag ab 10 Uhr mit Bundeskanzlerin über verschärfte Corona-Regeln sprechen. Im Rahmen dieser Corona-Konferenz wollen die Ministerpräsidenten ein Lockdown beschließen. Ab wann dieser gilt und welche Maßnahmen ergriffen werden sollen, ist noch nicht bekannt.

Coronavirus: Lockdown bereits ab Mittwoch - Schulen sollen schließen

Die Verschärfungen könnten aber drastisch ausfallen. Laut einem Bericht der Bild plädiert das Kanzleramt dafür, dass nur noch Lebensmittelgeschäfte und möglicherweise Drogeriemärkte öffnen dürfen. Heißt: Auch Schulen und Kindergärten würden wieder geschlossen werden.

In Sachsen ist das bereits ab Montag der Fall, die weiteren Bundesländer sollen folgen. Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann hatte den harten Lockdown bereits in Erwägung gezogen, jedoch erst nach Weihnachten. Jetzt könnte es bereits am Mittwoch so weit sein.

Das könnte Sie auch interessieren