Entwicklung von Covid-19 in Baden-Württemberg

Coronavirus Baden-Württemberg: Viele Neu-Infizierte - eine Zahl macht Hoffnung

Alle Autoren
    schließen
  • Violetta Sadri
    Violetta Sadri
  • Tobias Becker
    Tobias Becker
  • Simon Mones
    Simon Mones
  • Julia Cuprakowa
    Julia Cuprakowa

Das Coronavirus beschäftigt Baden-Württemberg weiterhin. Alle aktuelle Zahlen und Entwicklungen rund um Covid-19 gibt es in unserem Ticker auf einen Blick.

  • In Baden-Württemberg gibt es bislang 46.034 Coronavirus-Infektionen, wovon 40.273 Personen bereits genesen und 1.868 Personen verstorben sind. (Stand: 16. September 2020)
  • Im Stadtkreis Heilbronn sind 682 Infektionen mit Sars-CoV-2 bestätigt, im Landkreis Heilbronn sind es 1.275 Fälle. Der Hohenlohekreis verzeichnet 839 Coronavirus-Infektionen. (Stand: 16. September 2020)
  • In Heilbronn galt bereits die Coronavirus-Vorwarnstufe, wurde aber inzwischen wieder abgesetzt.

Update 17. September: An dieser Stelle beenden wir unsere Berichterstattung in diesem Artikel. In unserem aktuellen Coronavirus-Ticker für Baden-Württemberg* informieren wir Sie ab dem 17. September über die aktuellen Entwicklungen. Dort gibt es alle Zahlen in der Übersicht und zum Nachlesen.

Baden-Württemberg - Seit Ausbruch des Coronavirus in Baden-Württemberg informiert echo24.de* über alle relevanten Zahlen, Daten und Fakten. Alle Entwicklungen rund um Covid-19 gibt es ab dem 1. September in diesem Artikel. Die Entwicklungen bis zum 1. September zum Nachlesen finden Sie in dem vergangenen Coronavirus-Ticker für Baden-Württemberg im Überblick.

Coronavirus Baden-Württemberg: Viele Neu-Infizierte - Wert für Heilbronn macht Hoffnung

Update, 16. September: Am Mittwoch meldete das Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg weitere 286 infizierte Menschen. Heißt: Es sind ungefähr genauso viele Neu-Infizierte wie noch am Vortag. Dadurch steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie infizierten Menschen auf 46.034 an.

Aber: Hoffnung macht die Zahl der Genesenen. So wurden auch 250 Menschen gemeldet, die wieder genesen sind. Die Zahl der insgesamt wieder genesenen Menschen liegt nun bei 40.273 in Baden-Württemberg. Es hält sich zur Zeit etwas die Waage. Dennoch werden natürlich weiterhin Sportveranstaltungen, Reiserückkehrer und auch die Entwicklungen in Schulen und Kindergärten beobachten.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Mannheim mit höchstem Wert, Heilbronn bleibt stabil

Die Reproduktionszahl wird für Baden-Württemberg aktuell mit 0,83 angegeben. Besonderes Augenmerk liegt aktuell auf der 7-Tage-Inzidenz. Dieser Wert gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Bewohner in den letzten sieben Tagen infiziert wurde in den Stadt- und Landkreisen.

Coronavirus - häufigste SymptomeFieber, trockener Husten, Müdigkeit
Coronavirus - seltenere SymptomeGliederschmerzen, Halsschmerzen, Durchfall, Bindehautentzündung, Kopfschmerzen, Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, Verfärbungen an Fingern oder Zehen oder Hautausschlag
Erste bekannte Coronavirus-Fälle in Baden-WürttembergReisende aus Italien

Während Heilbronn der bisher einzige Stadtkreis im Land seit Monaten war, der die Marke zur Corona-Vorwarnstufe überschritten hatte, ist der Wert in den letzten Tagen stabil und liegt aktuell nur noch bei 21,4. Spitzenreiter ist der Stadtkreis Mannheim mit 32,4. Für Baden-Württemberg wird die 7-Tage-Inzidenz mit 13,2 angegeben.

Coronavirus Baden-Württemberg: Steigende Infizierten-Zahl - aktuelle Entwicklung!

Update, 15. September: Die Ferien in Baden-Württemberg sind rum und zum Abschluss zeigte sich das Wetter noch einmal von seiner besten Seite. Auch bei den Neuinfektionen mit dem Coronavirus sieht es laut einer Studie bald wieder besser aus, denn viele der neuen Fälle sind auf Reiserückkehrer zurückzuführen.

Doch noch ist von sinkenden Zahlen nicht zu sehen, am Dienstag meldete das baden-württembergische Landesgesundheitsamt (LGA) mehr Neuinfektionen als noch am Vortag. Insgesamt 280 Menschen haben sich demnach mit dem Coronavirus infiziert, somit steigt die Zahl der Infizierten seit Pandemie-Beginn auf mindestens 45.748. Davon sind jedoch bereits etwa 40.019 Menschen wieder genesen.

Die gute Nachricht: Es gab am Dienstag keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19. Die Reproduktionszahl R gibt das Robert-Koch-Institut mit R 0,99 an, die 7-Tage-Inzidenz liegt in Baden-Württemberg bei 13,1. Besonders in Heilbronn wird dieser Wert genau verfolgt, denn als bisher einzige Stadt musste dort die Corona-Vorwarnstufe ausgerufen werden, weil der kritische Wert von 35 überschritten wurde. Aktuell liegt der Wert bei 21,4.

Coronavirus Baden-Württemberg: Zahlen, Werte, Entwicklungen - über 200 Neu-Infizierte am Montag!

Update, 14. September: Das Wochenende ist vorüber und die Blicke gehen wieder auf die Entwicklung der Corona-Zahlen. Hatte das tolle Wetter Auswirkungen? Oder vielleicht das DFB-Pokal-Spiel des VfB Stuttgart, bei dem 7.500 Menschen zugelassen wurden? In Baden-Württemberg jedenfalls bleiben die Zahlen relativ stabil. Auch am Montag meldete das Landesgesundheitsamt 221 neue Fälle des Coronavirus.

Damit bewegt sich die Zahl der Neu-Infizierten in ungefähr derselben Region wie in den vergangenen Tagen auch. Seit Beginn der Pandemie gab es nun 45.468 infizierte Personen in Baden-Württemberg, 39.815 gelten als genesen. Die Reproduktionszahl wird für Baden-Württemberg mit 1,0 angegeben und die 7-Tage-Inzidenz mit 12,8. Außerdem gab es einen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Besonders in Heilbronn achtet man seit einigen Wochen auf diesen Wert, denn während inzwischen der Stadtkreis Ulm mit 30,8 trauriger "Spitzenreiter" ist, war Heilbronn die bislang einzige Stadt im Land seit Monaten, in der in die Corona-Vorwarnstufe ausgerufen wurde (ab einem Wert von 35). Aktuell ist die Käthchenstadt davon jedoch ein gutes Stück entfernt. Der Wert liegt bei 23,0.

Coronavirus Baden-Württemberg: Zahl an Neuinfektionen erneut höher als Zahl der Genesenen

Update vom 13. September: Am Sonntag meldete das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg (LGA) 184 neue Corona-Fälle. Somit steigt die Gesamtzahl der Infektionen in Baden-Württemberg auf 45.247. Die Zahl der Todesfälle bleibt zum Vortag gleich. Weitere 142 Menschen sind von Covid-19 wieder genesen. Insgesamt sind 39.660 Menschen wieder gesund. Und die wichtigste Zahl, die 7-Tage-Inzidenz für Baden-Württemberg liegt aktuell bei 12,8.

Coronavirus Baden-Württemberg: Eine Zahl macht Hoffnung - Wende in Sicht?

Update vom 12. September: 167 neue Corona-Fälle meldet das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg (LGA) am Samstag. Damit steigt die Gesamtzahl der Infektionen mit Sars-CoV-2 auf 45.063. Dem gegenüber stehen insgesamt 39.518 Personen, die bereits wieder von Covid-19 genesen sind - das sind 211 mehr als noch am gestrigen Freitag. Besonders eine Zahl sticht positiv hervor: Es sind im Zeitraum von gestern bis heute keine Personen an Corona gestorben. Die 7-Tage-Inzidenz für Baden-Württemberg liegt aktuell bei 12,1.

Im Stadtkreis Heilbronn gibt es keine neuen Corona-Infektionen, die Gesamtzahl bleibt bei 668 - die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 22,2. Der Landkreis Heilbronn hat einen neuen Corona-Fall zu vermelden, damit steigt die Zahl auf 1.249 bestätigte Infektionen seit Beginn der Pandemie. Der Hohenlohekreis verzeichnet 834 Coronavirus-Infektionen, eine mehr als am Vortag.

Coronavirus Baden-Württemberg: Zahl der Neuinfizierten wächst weiter - keine Todesfälle

Update, 11. September: Am Freitag meldet das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg (LGA) 286 neue Covid-19-Fälle. Insgesamt haben sich seit Ausbruch des Coronavirus 44.846 Menschen in Baden-Württemberg infiziert. Die Zahl der Todesfälle bleibt zum Vortag gleich. 231 Menschen sind wieder genesen. Insgesamt genesen sind 39.307* (*Schätzwert). Die 7-Tage-Inzidenz liegt in Baden-Württemberg bei 13,0.

Im Heilbronner Landkreis kommen am 11. September 13 neue Fälle hinzu. Die Zahl der insgesamt Infizierten steigt somit auf 1.248. Im Heilbronner Stadtkreis haben sich seit Ausbruch des Virus 668 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert. Zum Vortag kamen sechs neue Fälle hinzu.

Coronavirus Baden-Württemberg: 222 Neuinfektionen bekannt – viele Fälle aus dem Ausland

Update, 10. September: 222 neue Corona-Fälle meldet das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg am Donnerstag. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie 44.610 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. 248 Personen mehr als am Vortag gelten als genesen, insgesamt sind es damit 39.076. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona bleibt unverändert bei 1.867. Der 7-Tages-R-Wert liegt bei 1,02.

Während im Stadtkreis Heilbronn acht und im Landkreis Heilbronn vier Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag bekannt sind, sticht vor allem der Stadtkreis Stuttgart aktuell heraus. Hier sind 30 neue Fälle vermeldet, am Vortag waren es sogar 39 mehr als am Dienstag.

Das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg geht auch auf die importierten SARS-CoV-2-Fälle ein. Zwischen dem 24. August und dem 6. September wurden insgesamt 1.178 Fälle übermittelt, bei denen sich die Betroffenen wahrscheinlich im Ausland infiziert hatten. Das entspricht 47,6 Prozent aller Fälle in diesem Zeitraum. Zu den wahrscheinlichsten Infektionsländern zählen der Kosovo, die Türkei, Kroatien, Rumänien sowie Bosnien und Herzegowina.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Hunderte Neu-Infektionen - Zahl der Todesfälle steigt ebenfalls

Update, 09. September: Auch am Mittwoch wurden neue Infektionen entdeckt und gemeldet. Das baden-württembergische Landesgesundheitsamt (LGA) gab 278 neue Fälle bekannt und einen neuen Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Allerdings sind von den seit Beginn der Pandemie 44.388 Infizierten bereits 38.828 wieder genesen. Das sind 278 sind mehr als am Vortag wodurch die Zahl der Neu-Infektionen und Genesungen gleichermaßen stark anstieg. Die Reproduktionszahl liegt in Baden-Württemberg bei 0,99. Was die 7-Tages-Inzidenz angeht, ist Heilbronn hinter Ulm und vor Stuttgart die Stadt mit dem zweithöchsten Wert.

Coronavirus Baden-Württemberg: Zahl der Neuinfektionen steigt - keine Todesfälle!

Update, 08. September: In Baden-Württemberg hat gestern die letzte Ferienwoche begonnen und somit kehren immer mehr Menschen aus ihren Sommerurlauben zurück. Entsprechend hat das baden-württembergische Landesgesundheitsamt erneut mehr Neuinfektionen als Genesene. Seit Montag sind 257 weitere Corona-Fälle bekannt geworden, somit haben sich seit Beginn der Pandemie 44.110 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Demgegenüber stehen 38.550 Menschen, die wieder genesen sind, das sind 238 mehr als am Vortag. Zudem gab es keine weiteren Todesfälle.

Die Reproduktionszahl beziehungsweise der 7-Tages-R-Wert sinkt leicht und wird vom Robert-Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 0,87 angegeben. Auch der Blick auf Heilbronn bleibt interessant. Erst vor wenigen Tagen konnte die Corona-Vorwarnstufe dort aufgehoben werden. Am Dienstag gab es jedoch wieder fünf Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Wie sich das auf die 7-Tage-Inzidenz auswirkt, erfahren Sie hier.

Coronavirus Baden-Württemberg: Zahl der Infizierten steigt - zwei weitere Todesfälle!

Update, 07. September: Zum Wochenstart meldete das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg wieder mehr Neu-Infizierte als Genesene. So gibt es in Baden-Württemberg 269 neue Fälle mit dem Coronavirus und die Zahl der seit Beginn der Pandemie infizierten Menschen steigt auf 43.853 an. Davon sind 38.312 Infizierte bereits wieder genesen, was bedeutet, dass wohl 164 Menschen die Infektion überstanden haben am Montag.

Gleichzeitig meldet das baden-württembergische LGA auch zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die Reproduktionszahl wird für Baden-Württemberg mit 0,99 angegeben. Besonders spannend wird es für Heilbronn: Die Corona-Vorwarnstufe wurde gerade erst abgeschafft, da der 7-Tage-Inzidenz-Wert unter der kritischen Marke geblieben ist, aber wie ist es zum Wochenstart? Die Antwort: Lediglich ein neuer Fall des Coronavirus wurde im Stadtgebiet Heilbronn bekannt. Hier erfahren Sie, welche Auswirkung das auf den aktuellen Wert hat.

Coronavirus Baden-Württemberg: Eine Zahl macht in der Krise etwas Hoffnung

Update, 06. September: 43.584 Menschen in Baden-Württemberg sind seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert – 169 mehr als einen Tag zuvor. Das meldet das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg. Dem gegenüber stehen 38.148 Personen, die bereits genesen sind. Die gute Nachricht: Das sind – zwar in geringem Maße, aber dennoch – mehr Genesene (plus 174) als Neuinfizierte (plus 169) im Südwesten. Es gibt keinen weiteren Todesfall zu vermelden, die Zahl der in Verbindung mit SARS-CoV-2 Verstorbenen bleibt bei 1.864.

Die Reproduktionszahl oder auch der 7-Tages-R-Wert ist bei den tagesaktuellen Zahlen immer besonders wichtig. Er liegt bei 1,02. Im Stadtkreis Heilbronn sind lediglich zwei Neuinfektionen am Sonntag bekannt, im Landkreis Heilbronn sind es hingegen 16. Obwohl die Corona-Lage in Heilbronn noch immer ernst ist, war der Flohmarkt auf der Theresienwiese am Samstag derart überfüllt, dass er vorzeitig geschlossen werden musste.

Coronavirus Baden-Württemberg: Gute Nachrichten am Samstag - auch für Heilbronn!

Update, 05. September: Wochenende, aber nicht für die Entwicklung rund um das Coronavirus, denn die aktuellen Zahlen gibt es auch am Samstag. So meldet das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg 164 neue Infektionen, wodurch die Anzahl der infizierten Menschen in Baden-Württemberg seit Beginn der Pandemie auf 43.415 an. Davon sind bereits 37.974 genesen. Die gute Nachricht: Am Samstag gab es 108 Genesene mehr als Neu-Infizierte in Baden-Württemberg. Und: Todesfälle wurden ebenfalls keine bekannt.

Aber was machen die Werte, auf die alle gespannt schauen? Die Reproduktionszahl wird für Baden-Württemberg mit 0,95 angegeben. So weit, so gut. Die beste Nachricht des Tages gibt es aber wohl für den Stadtkreis Heilbronn. Dort gilt seit Tagen die Corona-Vorwarnstufe. Nachdem der Wert kurzzeitig unter die Vorwarnstufe (Wert von 35) gefallen ist, ging es gestern wieder über die Grenze. Und am Samstag? Drastisch RUNTER! Hier erfahren Sie , wie sich der 7-Tage-Inzidenz-Wert in Heilbronn entwickelt hat.

Coronavirus Baden-Württemberg: Viele Neuinfektionen Heilbronner Wert steigt!

Update, 4. September: Zu Beginn des Wochenendes hat das baden-württembergische Landesgesundheitsamt (LGA) am Freitag weitere 333 Corona-Neuinfektionen vermeldet. Somit haben sich seit Beginn der Pandemie 43.251 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Allerdings gelten auch etwa 37.702 Menschen wieder als gesund.

Zudem vermeldete das LGA erneut keine weiteren Todesfälle, die mit SARS-CoV-2 in Verbindung stehen. Diese Zahl war erst am Vortag durch das Gesundheitsamt korrigiert worden. Ein weiterer wichtiger Wert ist die sogenannte Reproduktionszahl oder auch der 7-Tages-R-Wert. Diesen gibt das Robert-Koch-Institut mit R 0,89 an.

Zudem lohnt sich auch ein Blick auf die 7-Tages-Inzidenz, dieser liegt für Baden-Württemberg bei derzeit 13 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in den letzten 7 Tagen. Das liegt auch an Heilbronn, wo nach wie vor die Corona-Vorwarnstufe gilt. Am Donnerstag war dieser Wert erstmals seit Ende August wieder unter den kritischen Wert von 35 gefallen, nach elf Neuinfektionen stieg der Wert am Freitag aber wieder auf 37,3.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Zahl an Neuinfektionen erneut höher als Zahl der Genesenen

Update, 3. September: Die Corona-Pandemie hat Baden-Württemberg weiterhin im Griff. Das zeigen auch die Zahlen, die das baden-württembergische Landesgesundheitsamt am Donnerstag veröffentlicht hat. Demnach haben sich 311 weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert, das sind 69 Infizierte mehr als noch am Mittwoch. Seit Beginn der Pandemie haben sich somit mindestens 42.918 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Davon sind allerdings bereits rund 37.494 Menschen wieder genesen.

Außerdem übermittelte das LGA heute insgesamt 1.864 Fälle, die mit und an SARS-CoV-2 seit Ausbruch verstorben sind. Mit dem Coronavirus verstorben bedeutet, dass die Person auch aufgrund anderer Ursachen verstorben sein könnte - war aber positiv auf das Virus getestet worden. Im Vergleich zum Vortag, ist die Zahl der übermittelten Todesfälle um 3 gesunken. Dabei handelt es sich um eine Fallkorrektur durchgeführt vom Gesundheitsamt.
 

Coronavirus Baden-Württemberg: Hoher Infektionsanteil in den jüngeren Altersgruppen - in Heilbronn bleibt es kritisch

Die Zahl der täglich neu übermittelten Fälle ist seit der Kalenderwoche 30 stetig angestiegen. Auffällig sind dabei der Anteil an Infektionen in den jüngeren Altersgruppen und ein sehr hoher Anteil an Fällen, die sich voraussichtlich im Ausland infiziert haben. Laut Landesgesundheitsamt gibt es eine beunruhigende Entwicklung der altersspezifischen Inzidenz (pro 100.000 Einwohner). Demnach ist eine kontinuierliche Zunahme sowohl des relativen Anteils der Infizierten zwischen 20 und 30 Jahren zu erkennen, wie auch der Inzidenz in der Altersgruppe 15-34 Jahre. 

Weiterhin gibt es mehrere kleinere familiäre Ausbrüche, die teilweise auch aufgrund von infizierten Reiserückkehrern ausgelöst wurden. Die 7-Tage-Inzidenz, die als Messzahl für eine Bewertung des Infektionsgeschehens und entsprechender Kontrollmaßnahmen festgelegt wurde, liefert ein genaueres Bild zum aktuellen Infektionsgeschehen in einem Land- oder Stadtkreis. Im Stadtkreis Heilbronn gilt weiterhin die Corona-Vorwarnstufe, auch wenn der aktuelle 7-Tage-Inzident-Wert 34,1 beträgt.

Coronavirus Baden-Württemberg: Zahl der Todesfälle gestiegen - in Heilbronn bleibt‘s kritisch

Update, 02. September: Zur Wochenmitte sind in Baden-Württemberg 242 neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden. Das heißt: Es wurden in BaWü nun insgesamt rund 42.607 Menschen seit Beginn der Pandemie infiziert. Immerhin sind es aber sechs neue Fälle weniger als noch am Vortag. Und: Von den über 42.000 Menschen sind inzwischen auch wieder 37.240 genesen.

Besonders spannend ist aktuell der 7-Tage-Inzidenz-Wert der einzelnen Städte und Landkreise. So hat die Stadt Heilbronn als bislang einzige den Wert 35 seit Monaten überschritten und die Corona-Vorwarnstufe ausgerufen. Ab einem Wert von 50 würden härtere Maßnahmen greifen und die Warnstufe gelten. Aber: Wie hat sich der Wert am Mittwoch geändert? Am Dienstag ist er schließlich stark gesunken und lag nur noch knapp über der 35er-Marke. Die Antwort: gar nicht! Heilbronn liegt immer noch bei 35,7 - also knapp über der Grenze.

Damit bleibt Heilbronn landesweit die einzige Stadt mit der Corona-Vorwarnstufe. Die Reproduktionszahl für Baden-Württemberg wird derzeit mit 0,9 angegeben. Auch einen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus meldete das Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg am Mittwoch.

Coronavirus Baden-Württemberg: Viele Neuinfektionen - Heilbronner Wert hoch

Update 1. September: Nachdem am gestrigen Montag die Marke von 42.000 Corona-Infektionen in Baden-Württemberg geknackt wurde, meldete das Landesgesundheitsamt (LGA) am Dienstag weitere 248 bestätigte Covid-19-Fälle. Inzwischen sind somit mindestens 42.365 Menschen im Land seit Beginn der Pandemie an dem Virus erkrankt.

Allerdings gelten auch etwa 37.041 Menschen bereits wieder als genesen. Zudem gab es in Baden-Württemberg erneut keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Der 7-Tages-R-Wert beziehungsweise die Reproduktionszahl R gibt das Robert-Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 0,96 an. Die Corona-Lage in ganz Deutschland scheint sich jedoch nicht zu entspannen. Denn: Die Zahl der Neuinfektionen steigt weiter an, in Zukunft könnte auch die Zahl der Tests weiter zunehmen. Wie der Schweizer Pharmakonzern Roche am Dienstag erklärt, soll noch in diesem Monat ein Schnelltest auf den Markt gebracht werden, wie merkur.de* berichtet.

Coronavirus Baden-Württemberg: Corona-Vorwarnstufe in Heilbronn - gleichzeitig Fußballspiele mit Zuschauern?

Heilbronn bleibt auch weiterhin die einzige Stadt in Baden-Württemberg, in der die Corona-Vorwarnstufe gilt. Im Stadtkreis gab es am Dienstag lediglich vier Neuinfektionen, womit die 7-Tage-Inzidenz auf 35,7 fällt, aber über dem kritischen Wert von 35 bleibt. Für den Fall, dass der Wert aber doch noch über 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner steigt, hat die Stadt inzwischen einen Maßnahmenkatalog vorgestellt. Derweil meldete der Landkreis Heilbronn 22 neue Infektionen mit Covid-19, im Hohenlohekreis gab es eine Neuinfektion.

Das Coronavirus hat den Alltag in Deutschland komplett verändert. So wurden zum Beispiel alle Fußballspiele der Bundesliga Zeit lang abgesagt. Und auch nachdem die Bundesliga wieder starten durfte, fanden die Spiele ohne Zuschauer statt. Das hat sich bis jetzt noch nicht geändert. Doch die Vereine wollen sich damit nicht zufriedengeben und legen Hygienekonzepte vor. Ein entsprechendes Fan-Konzept wurde zum Beispiel vom VfB Stuttgart und dem Fußball-Drittligist MSV Duisburg vorgelegt. Wie ruhr24.de* in ihrem Corona-Ticker berichtet, möchte MSV Duisburg sein Erstrundenspiel im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund mit Zuschauern bestreiten.

Coronavirus Baden-Württemberg: So breitete sich Sars-CoV-2 im Land aus - erste Fälle

Zu den ersten bekannten Covid-19-Infizierten in Baden-Württemberg zählt ein Mann aus Göppingen, der sich mit dem Virus in Italien angesteckt hatte, wie echo24.de bereits in vergangenen Coronavirus-Ticker für Baden-Württemberg berichtete. Er infizierte daraufhin seine Begleiterin und deren Vater. Auch bei einem 32-Jährigen aus Rottweil fiel ein Corona-Test positiv aus, nachdem er von einem Familienurlaub aus Italien zurückgekehrt war.

Den Heilbronner Landkreis erreichte das Virus am 29. Februar. Ein 32-Jähriger, der sich ebenfalls in Italien, in Mailand aufhielt, hatte sich dort mit dem Coronavirus angesteckt. Er infizierte bei seiner Tätigkeit als Pfleger weitere Personen, unter anderem Kollegen und Bewohner. Eine Wohngruppe des Altersheims bei Heilbronn musste daraufhin in Quarantäne - mit rund 100 Menschen.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Neue Corona-Verordnung ab 6. August

Die Ausbreitung des Coronavirus hatte teils sehr starke Auswirkungen auf das öffentliche und private Leben. Die Corona-Verordnung in Baden-Württemberg wurde in den vergangenen Monaten mehrfach geändert. Es gab Lockerungen seitens der Landesregierung Baden-Württemberg, viele Maßnahmen blieben aber weiterhin bestehen - bis die Menschen den Überblick verloren.

Das Coronavirus hat baden-Württemberg weiterhin fest im Griff.

Die Konsequenz: Die komplette Corona-Verordnung für Baden-Württemberg wurde neu gefasst und wurde damit übersichtlicher und leichter verständlich formuliert. Dazu wurde die neue Verordnung neu gegliedert und ersetzte auch einige Einzel-Verordnungen. Die neue Corona-Verordnung wurde am 23. Juni 2020 veröffentlicht und gilt ab dem 1. Juli 2020 - zum 6. August gab es nochmals Änderungen und Ergänzungen. *echo24.de ,*merkur.de und *ruhr24.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa / Niaid

Das könnte Sie auch interessieren