Bald weniger Infektionen?

Baden-Württembergische Impfzentren starten - aber es gibt einen dicken Haken

  • Anna-Maureen Bremer
    vonAnna-Maureen Bremer
    schließen

Coronavirus: In Baden-Württemberg gehen heute die 50 Kreisimpfzentren an den Start. Viele warten bereits auf ihren Impftermin.

Obwohl es Lieferverzögerungen beim Impfstoff des Pharmakonzerns Pfizer gibt, gehen die 50 Kreisimpfzentren in Baden-Württemberg heute Morgen (22. Januar) an den Start. Wie echo24.de* berichtet, war der Start allerdings anders geplant und jetzt wird erstmal mit „angezogener Handbremse“ geimpft. Denn: Es wird deutlich weniger Impfstoff geliefert als ursprünglich erhofft und eingeplant. Der Impfstoffproduzent Pfizer hatte wegen der Erweiterung seiner Kapazitäten im zentralen Werk in Belgien angekündigt, die Lieferungen des Corona-Impfstoffs reduzieren zu müssen. Zuletzt hatte es bereits Kritik gegeben, denn BaWü gehört bei der Impfgeschwindigkeit zu den Schlusslichtern* Deutschlands.

Bisher gibt es in Deutschland zwar keine Impfpflicht, es zeichnet sich aber in mehreren Ländern der Welt ein Trend ab: mehr Rechte für Geimpfte*. Das könnte früher oder später bedeuten, wer nicht geimpft ist, darf in manche Länder nicht einreisen, oder gar nicht erst ins Flugzeug steigen. Allerdings sollte sich gar nicht jeder gegen das Coronavirus impfen lassen. Beispielsweise Norwegen warnt eine Personengruppe ausdrücklich vor einer Impfung*.

Impfungen in Baden-Württemberg gehen nur langsam voran

Die Infektionszahlen in Baden-Württemberg* sind noch weit davon entfernt, wieder ein normales Leben für Bürgerinnen und Bürger zuzulassen. Was ein Sprecher des Gesundheitsministeriums laut dpa ankündigt, ist auch deshalb genau das, was viele nicht hören wollten: „Klar ist: Es wird sehr, sehr wenig Termine geben. Und viele Menschen werden keinen bekommen.“

Nur 585 Impfdosen stehen pro Woche jedem Kreisimpfzentrum (KIZ) im Land zur Verfügung - das Teilt das Ministerium mit. Diese müssen noch einmal auf Impfungen im Zentrum selbst sowie auf Impfungen durch die Mobilen Impf-Teams in den Pflegeheimen verteilt werden. Deshalb dürfte es lediglich rund 150 Termine pro Woche und KIZ geben.

Zentrale Impfzentren in Baden-Württemberg (Stand: 18.01.2021)

Stadtkreis FreiburgMesse Freiburg Impfzentrum (Halle 2, Tor 4, über Zufahrt 1) Hermann-Mitsch-Straße 3 79108 Freiburg
Ortenaukreis Messe Offenburg-OrtenauMesse Offenburg-Ortenau Messehalle 1 Schutterwälderstraße 3 77656 Offenburg
Stadtkreis UlmUlm Messe Halle 7 der Ulm-Messe GmbH, Böfingerstr. 50, 89073 Ulm
Stadtkreis KarlsruheKarlsruhe Messe Halle 2, Messeallee 1, 76287 Rheinstetten
Stadtkreis StuttgartStuttgart, LiederhalleBerliner Platz 1-3 70174 Stuttgart
Stadtkreis StuttgartStuttgart, Robert-BoschKrankenhausAuerbachstraße 110 70376 Stuttgart
Stadtkreis Heidelberg HeidelbergSouth Gettysburg Avenue 45, 69124 Heidelberg
Landkreis TübingenTübingen Paul-Horn-Arena Europastraße 50 72072 Tübingen
Landkreis Schwäbisch HallRot am See Steinäckerstraße 16 74585 Rot am See
Stadtkreis MannheimMannheim Xaver-Fuhr-Straße 101 68163 Mannheim

Eine Übersicht über alle Kreisimpfzentren in Baden-Württemberg hat das Land auf seiner Homepage veröffentlicht.

Kreisimpfzentren in Baden-Württemberg starten langsamer als geplant

Das Impfzentrum in Singen hatte täglich mit rund 750 Impfungen geplant. Das wird nichts. Nun werden es zunächst 1.170 Impfdosen - in der Woche. Statt an sieben Tagen von 7.00 bis 21.00 Uhr wird nun nur noch dienstags und freitags jeweils für wenige Stunden gespritzt.

Wie ist die Lage in Heilbronn? Im Impfzentrum der Käthchenstadt könnten bis zu 800 Menschen geimpft werden. Aber nicht zuletzt auch wegen der Verzögerungen bei den Impfstoff-Lieferungen werden es nun nur 152 an einem ganzen Wochenende. Wer sich fragt, wann ihm überhaupt ein Termin zusteht, um sich impfen zulassen, kann den Corona-Impfrechner* nutzen. Denn mit dem Prinzip „Wer zuerst kommt, mal zuerst“ ist es bei dieser Pandemie nicht getan.

Auf Kreisebene sollte eigentlich bereits ab dem 15. Januar 2021 geimpft werden. Ursprünglich hätten nach den Berechnungen des Ministeriums für die KIZ täglich bis zu 800 Impftermine vergeben werden können, in den neun Zentralen Impfzentren (ZIZ) und am Standort Mannheim jeweils weitere rund 1.500 Menschen pro Tag, abhängig von der Menge des Impfstoffs. Die produzierenden Pharma-Unternehmen kündigen aber bereits an, mich Hochdruck an Nachschub zu arbeiten. *echo24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: Panthermedia/Michael Bihlmayer

Das könnte Sie auch interessieren