Coronavirus in Baden-Württemberg

Apotheken befürchten Mega-Ansturm – ab heute kostenlose FFP2-Masken für bestimmte Personen

  • Anna-Maureen Bremer
    vonAnna-Maureen Bremer
    schließen

Baden-Württemberg: Das Coronavirus fordert noch mehr Einschränkungen. Jetzt sollen Risikogruppen mit kostenlosen FFP2-Masken ausgestattet werden.

Es wird Weihnachten, aber das Jahr scheint einfach noch kein Ende zu nehmen: mehr Corona-Tote, immer noch viel zu viele Neu-Infektionen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg* und ganz Deutschland und seit dieser Woche noch mehr Einschränkungen*, wie echo24.de* berichtet.

Viele wissen gar nicht mehr, was jetzt erlaubt ist und was nicht*. Am heutigen Dienstag, 15. Dezember, soll Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann die neue Corona-Verordnung vorstellen, die die genauen Rahmenbedingungen für den Lockdown klärt. Er gilt als der härteste Lockdown, den es seit Ausbruch der Pandemie in Deutschland gegeben hat. Kretschmann: „Das Virus ist stärker denn je.“

Coronavirus in Baden-Württemberg: Apotheken befürchten Ansturm auf FFP2-Masken

Corona teilt die Bürgerinnen und Bürger des Landes oft leider nicht nur in gesund und erkrankt. Für viele steht zur Debatte, ob es das Coronavirus überhaupt gibt. Diese aber auch andere demonstrieren gegen die Regelungen und beschweren sich über zu viele Eingriffe in den privaten Bereich. Querdenken-Demonstrationen wie in Karlsruhe* schaffen es immer wieder in die Medien.

Ab heute befürchtet der baden-württembergische Apothekerverband einen enormen Ansturm in Apotheken - das berichtet echo24.de*. Denn: Risikogruppen werden ab heute mit kostenlosen FFP2-Masken ausgestattet. Der Verband appelliert, nicht sofort loszugehen. Drei Schutzmasken sollen berechtigte Personen im Dezember bekommen. Das geht aus einem Beschluss des Bundesgesundheitsministeriums hervor.

Und im neuen Jahr? Zwei Euro sollen Betroffene dann pro Abgabe von sechs Masken bezahlen. Der Beschluss kostet ordentlich Geld: „Das Bundesgesundheitsministerium geht deutschlandweit von Kosten in Höhe von 2,5 Milliarden Euro und rund 27 Millionen Berechtigten aus“, meldet die dpa.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Nicht jeder bekommt Gratis-FFP2-Masken

Natürlich ist nicht jeder berechtigt sich kostenlose Masken abzuholen. Auch, dass Lehrerinnen und Lehrer an Grundschulen damit ausgestattet werden, wurde diskutiert - allerdings abgelehnt. Wer hat das Recht die kostenlosen Masken (FFP2) zu bekommen?

  • Menschen, die älter als 60 Jahre sind
  • Bestimmte Vorerkrankte und Risikopatienten wir zum Beispiel:
  • Frauen mit Risikoschwangerschaften
  • Menschen mit schweren Lungenerkrankungen
  • Demenzkranke

Einen einhundert prozentigen Schutz garantieren auch die FFP2-Masken nicht - aber immerhin filtern sie Partikel besonders wirksam.

Aufgrund des dramatischen Anstiegs der Corona-Neuinfektionen sind Lockerungen an Silvester 2020 in Baden-Württemberg kein Thema mehr - obwohl zunächst angedacht gewesen war, nicht nur über Weihnachten etwas lockerer zu leben. Silvester in Deutschland* wird dieses Jahr streng ablaufen, nicht in großen Kreisen. Auch Einschränkungen beim Böller-Verkauf* wurden durchgesetzt. Es soll mit allen Mitteln vermieden werden, dass die Krankenhausbetten, die zu einer Versorgung der Erkrankten* nötig sind, eine Überlastung erfahren.

Während sich vor wenigen Tagen die Ereignisse überschlagen hatten und härtere und härtere Corona-Maßnahmen beschlossen wurden, steht jetzt der Corona-Impfstoff bei vielen im Fokus. Das Pharma-Unternehmen Biontech hat nach einer Studie erste mögliche Nebenwirkung bei der Impfung* veröffentlicht. Dennoch soll es nun eine Impf-Zulassung noch vor Weihnachten* geben. *echo24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren