Covid-19 in Baden-Württemberg

Coronavirus in Baden-Württemberg: Infiziertenzahl explodiert - Warnstufe in zwei Regionen

Alle Autoren
    schließen
  • Daniel Hagmann
    Daniel Hagmann
  • Tobias Becker
    Tobias Becker
  • Jason Blaschke
    Jason Blaschke
  • Simon Mones
    Simon Mones
  • Julia Cuprakowa
    Julia Cuprakowa
  • Melissa Sperber
    Melissa Sperber

Das Coronavirus beschäftigt Baden-Württemberg weiterhin. Alle aktuelle Zahlen und Entwicklungen rund um Covid-19 gibt es in unserem Ticker auf einen Blick.

  • In Baden-Württemberg gibt es bislang 54.330 Coronavirus-Infektionen, wovon schätzungsweise 46.295 Personen bereits genesen und 1.901 Personen in Verbindung mit Sars-CoV-2 verstorben sind (Stand: 11. Oktober 2020).
  • Im Stadtkreis Heilbronn sind zur Zeit 808 Infektionen mit Sars-CoV-2 bestätigt, im Landkreis Heilbronn sind es aktuell 1.475 Fälle. Der Hohenlohekreis verzeichnet 893 Coronavirus-Infektionen (Stand: 11. Oktober 2020).
  • In mehreren Regionen wurden bereits verschiedene Warnstufen ausgerufen. Für ganz Baden-Württemberg gilt wegen steigender Coronavirus-Neuinfektionen die zweite Pandemiestufe. (Stand: 10. Oktober 2020)

An dieser Stelle beenden wir unsere Berichterstattung in diesem Artikel. In unserem aktuellen Coronavirus-Ticker für Baden-Württemberg* informieren wir Sie ab dem 12. Oktober über die aktuellen Entwicklungen. Dort gibt es alle Zahlen in der Übersicht und zum Nachlesen.

Seit Ausbruch des Coronavirus in Baden-Württemberg informiert echo24.de* über alle relevanten Zahlen, Daten und Fakten. Alle Entwicklungen rund um Covid-19 gibt es ab dem 16. September in diesem Artikel. Die Entwicklungen bis zum 16. September zum Nachlesen finden Sie in dem vergangenen Coronavirus-Ticker für Baden-Württemberg* im Überblick.

Coronavirus Baden-Württemberg: Zwei Regionen sind besonders betroffen

Update, 11. Oktober: Im Vergleich zum Vortag ist die Zahl der Coronavirus-Neuinfektionen in Baden-Württemberg wieder gestiegen. Die Gesundheitsbehörden haben heute insgesamt 477 neue Fälle registriert. Der stärkste Anstieg konnte laut Landesgesundheitsamt (lgs) im Landkreis Esslingen mit 106 Neuinfektionen festgestellt werden. Dort ist die Zahl der Infizierten auf aktuell 3.288 Fälle angestiegen. Nach Stuttgart weist der Landkreis Esslingen die meisten Covid-19-Infizierten auf.

Der Stadtkreis Stuttgart verzeichnet mit 3.320 Fällen die meisten Coronavirus-Infektionen in Baden-Württemberg. Allein heute haben sich dort 42 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert. Die Stuttgarter Gesundheitsbehörde ist überlastet und bittet die Bundeswehr um Hilfe. Insbesondere die Kontaktnachverfolgung ist für die Behörden in Stuttgart zu einer Mammutaufgabe geworden. Viele Politiker und Experten appelieren deshalb an die Bürger, die bestehenden Corona-Regeln einzuhalten.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Inzidenz-Zahlen steigen deutlich an

Update, 10. Oktober: Weiterhin ist Vorsicht geboten. Auch an diesem Samstag sind dem Landesgesundheitsamt von Baden-Württemberg 520 neue Fälle des Coronavirus Sars-CoV-2 bekannt geworden. Das bedeutet: Im Südwesten haben sich seit Beginn der Pandemie 53.853 Personen mit Covid-19 infiziert. Allerdings sind seit dem gestrigen Freitag auch wieder 284 Menschen wieder vom Coronavirus genesen. Allerdings stieg die Sieben-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg heute im Vergleich zum Vortag wieder an und beträgt nun 25,8.

Heftig: Im Corona-Hotspot Landkreis Esslingen stieg der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz weiter an und beträgt nun 59,8. Im Stadtkreis Heilbronn liegt dieser Wert derzeit bei ebenfalls bedenklichen 36,3 - ein Anstieg im Vergleich zum Freitag. Insgesamt sind im Landkreis Heilbronn bisher 44 Menschen an Covid-19 gestorben.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Zahlen steigen weiter dramatisch - Stuttgart weiter Vorwarnstufe

Update, 09. Oktober: 527 neue Fälle des Coronavirus wurde am Freitag vom baden-württembergischen Landesgesundheitsamt bestätigt. Heißt: Seit Beginn der Pandemie gab es insgesamt 53.333 mit dem Coronavirus infizierte Menschen. Den über 500 Neu-Infizierten stehen am Freitag nur 260 Genesene gegenüber. Die Zahlen bleiben also hoch, aber viel schlimmer noch: Auch die 7-Tage-Inzidenz steigt im Land und liegt aktuell bei 23,6.

Trauriger Spitzenreiter in Sachen 7-Tage-Inzidenz bleibt Esslingen. Im Landkreis wurde dort die Warnstufe ausgerufen. Glück für Stuttgart: Aktuell liegt der Wert zwar über 35 aber noch weit unter 50 mit den aktuell 41,2 im Stadtkreis. Dennoch: Auch die Landeshauptstadt muss aufpassen. In Heilbronn ist der Wert unter 35 gefallen und liegt nun bei 34. Auch in Schwäbisch Hall sind die Zahlen über der Grenze zur Vorwarnstufe.

Coronavirus Baden-Württemberg: Immer mehr Neuinfektionen – erste Region ruft Warnstufe aus

Update, 08. Oktober: Seit gestern gibt es in Baden-Württemberg 584 neue Coronavirus-Neuinfektionen. Damit steigt die Zahl der Infizierten auf 52.806 an. Besonders betroffen ist der Landkreis Esslingen mit insgesamt 3.067 Neuinfektionen. Seit gestern haben sich dort 47 weitere Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert. Damit verzeichnet der Landkreis die meisten Neuinfektionen in ganz Baden-Württemberg. Doch auch in anderen Stadt- und Landkreisen steigt die Zahl der Covid-19-Infektionen wieder an. In der Summe haben sich seit gestern 584 Menschen in Baden-Württemberg mit Sars-CoV-2 infiziert.

Doch es gibt auch eine gute Nachricht. In Baden-Württemberg ist seit gestern niemand an einer Coronavirus-Infektion nachweislich verstorben. Zudem schätzt das Landesgesundheitsamt die Zahl der Genesenen auf 45.510 Fälle. Das sind 326 Fälle mehr als noch am Vortag.

Coronavirus - häufigste SymptomeFieber, trockener Husten, Müdigkeit
Coronavirus - seltenere SymptomeGliederschmerzen, Halsschmerzen, Durchfall, Bindehautentzündung, Kopfschmerzen, Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, Verfärbungen an Fingern oder Zehen oder Hautausschlag
Erste bekannte Coronavirus-Fälle in Baden-WürttembergReisende aus Italien

Coronavirus in Baden-Württemberg: Zahl der Neuinfektionen explodiert

Update, 07. Oktober: DAS gab es schon länger nicht mehr! 652 neue Fälle des Coronavirus meldete das baden-württembergische Landesgesundheitsamt (LGA) am Mittwoch. Damit steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie in Baden-Württemberg infizierten Menschen auf 52.222 an. Etwa 45.184 sind wohl wieder genesen.

Neben der Zahl der Neu-Infektionen, steigt auch die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Vier weitere Tote wurden vermeldet. Auch die 7-Tage-Inzidenz ist in Baden-Württemberg stark angestiegen. Der Wert im Land beträgt nun 20,6. Besonders stark ist der Landkreis Esslingen betroffen, der nun einen Wert von 52,3 vorweist und damit als erste Region die Corona-Warnstufe erreicht hat.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Drei Stadtkreise erreichen Vorwarnstufe - auch Heilbronn ist dabei!

Diese Stufe gilt ab einem Wert von 50, was bedeutet, dass sich in den letzten sieben Tage 50 Menschen pro 100.000 Bewohner mit dem Coronavirus infiziert haben. Die Vorwarnstufe wurde derweil im Stadtkreis Stuttgart (38,4) und der Stadtkreis Mannheim (37,3).

Aber: Auch der Stadtkreis Heilbronn hat die Marke von 35 (Corona-Vorwarnstufe) erneut überschritten. Bereits vor einigen Wochen lag Heilbronn darüber, erholte sich dann aber. Richtig in den Griff bekommen, scheint es die Stadt jedoch nicht zu haben.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Weiteres Gebiet mit Corona-Vorwarnstufe - Viele Neuinfektionen!

Update, 6. Oktober: Am Dienstag hat das baden-württembergische Landesgesundheitsamt (LGA) deutlich mehr Neuinfektionen mit dem Coronavirus vermeldet als in den letzten Tagen. Seit dem Vortag sind 388 neue Fälle hinzugekommen. Seit Beginn der Pandemie haben sich somit mindestens 51.570 Menschen in Baden-Württemberg mit dem Coronavirus infiziert. Davon gelten aber bereits etwa 44.932 als wieder genesen.

Doch es gibt auch gute Nachrichten: Das LGA vermeldete am Dienstagnachmittag keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Auch die 7-Tages-Inzidenz ist in einigen Städten in Baden-Württemberg wieder gesunken. So liegt der Stadtkreis Mannheim (34,1) wieder unter der kritischen Marke von 35. Stuttgart (35,4) liegt knapp darüber. Kritisch ist die Lage hingegen im Landkreis Esslingen (48,4). Dort nährt sich der Wert bedrohlich der Marke von 50. Wegen der vielen Neuinfektionen wurde in Baden-Württemberg die nächste Alarmstufe aufgerufen.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Wichtiger Wert bleibt hoch - Zahl der Todesfälle steigt stark!

Update, 05. Oktober: Mit Spannung werden die neuen Entwicklungen des Coronavirus in Baden-Württemberg erwartet, denn: Die 7-Tage-Inzidenz ist in den vergangenen Tagen in manchen Stadt- und Landkreisen angestiegen. So gelten im Landkreis Esslingen (40,4) und im Stadtkreis Mannheim (36,1) nun die Corona-Vorwarnstufe. Hintergrund: Ab einem Wert von 35, was bedeutet, dass sich auf 100.000 Bewohner 35 Menschen in den letzten sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert haben, gilt die Vorwarnstufe. Ab 50 werden härtere Maßnahmen ergriffen.

Diese Werte sind auch am Montag nicht unter die 35er-Grenze gefallen. In Baden-Württemberg ist der Gesamtwert nun auf 16,2 angestiegen. Außerdem kamen insgesamt 257 neue Corona-Fälle hinzu. Dadurch wurden seit Beginn der Pandemie nun 51.182 in BaWü mit dem Coronavirus infiziert. Auffällig ist vor allem die Anzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus zum Wochenstart. Es gab vier neue und somit insgesamt 1.894 Todesfälle in Baden-Württemberg.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Landkreis und Stadtkreis überschreiten kritischen Wert - Hunderte Neuinfektionen

Update, 04. Oktober: Am heutigen Sonntag meldet das Landesgesundheitsamt weitere 170 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus. Somit steigt die Zahl an Infektionen in Baden-Württemberg auf insgesamt 50.925. Davon sind allerdings 44.545 Menschen von Covid-19-Erkrankung wieder genesen. Das sind 134 Personen mehr als gestern. Auch die Zahl an Covid-19-Verstorbenen erhöht sich an diesem Sonntag. Das Landesgesundheitsamt teilt zwei weitere Corona-Todesfälle mit.

Gestern überschritt ein Landkreis in Baden-Württemberg den kritischen Wert von 35 bei der 7-Tage-Inzidenz. Dabei ging es um Landkreis Esslingen, dessen Wert bei 38,9 lag. Wie steht es um Esslingen heute? Laut LGA hat sich der 7-Tage-Inzidenz-Wert im Vergleich zu gestern verschlechtert und liegt heute bei 40,6. Dabei scheint es nicht nur um Esslingen kritisch zu stehen. Wie das Landesgesundheitsamt weiterhin berichtet, überschritt auch der Stadtkreis Mannheim den kritischen Wert von 35. Dort liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 36,7. In Heilbronn ist die Lage aber weiterhin entspannt: Hier beträgt der wichtige Wert bei 26,9.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Ein Landkreis überschreitet den kritischen Wert

Update, 03. Oktober: Schon wieder sind 355 neue Infektionen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg dazugekommen. Das zuständige Landesgesundheitsamt meldet damit insgesamt 50.755 bestätigte Corona-Fälle. Die Zahl der Genesenen liegt deutlich unter den Neuinfektionen bei 273. Seit Beginn der Pandemie sind 1.888 Menschen in Zusammenhang mit dem Virus verstorben.

Ein Landkreis in Baden-Württemberg hat an diesem Samstag den kritischen Wert von 35 bei der Sieben-Tage-Inzidenz überschritten: der Landkreis Esslingen liegt bei 38,9. Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt an, wie viele Neuinfektionen mit dem Coronavirus es auf 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen gegeben hat. In Heilbronn entspannt sich die Lage am Samstag: Hier liegt der wichtige Wert bei 25,3 (am Freitag zuletzt bei 32,4).

Coronavirus in Baden-Württemberg: Viele Neu-Infizierte - Heilbronner Wert steigt dramatisch!

Update, 02. Oktober: Die 50.000er-Marke wurde schon am Donnerstag erreicht, am Freitag meldete das baden-württembergische Landesgesundheitsamt (LGA) 303 neue Corona-Fälle. Heißt: Vor dem Wochenende steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infizierten Menschen in Baden-Württemberg auf 50.400 an. Immerhin sind auch 279 Menschen wieder genesen.

Besonders dramatisch steigerte sich die wichtige 7-Tage-Inzidenz im Stadtkreis Heilbronn im Laufe der Woche. Inzwischen steht Heilbronn bei einem Wert von 32,4 (am Donnerstag: 26,1) und ist damit - genauso der Landkreis Biberach (33,3) - kurz vor der Corona-Vorwarnstufe, die ab einem Wert von 35 gilt.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Zwei wichtige Zahlen machen Hoffnung

Update, 1. Oktober: In Baden-Württemberg ist die Zahl der Coronavirus-Neuinfektionen seit Mittwoch wieder gestiegen. Insgesamt haben sich in Baden-Württemberg seit gestern weitere 399 Menschen mit SARS-CoV-2 infiziert. Die gute Nachricht: Laut Landesgesundheitsamt sind 43.859 Menschen wieder genesen. Im Vergleich zum Vortag ist das ein Anstieg um 254 Personen. Die Zahl der genesenen Fälle in Baden-Württemberg ist ein Schätzwert der Gesundheitsämter.

Zudem ist nur eine Person in Baden-Württemberg seit Mittwoch nachweislich an Covid-19 verstorben. Ebenfalls positiv ist, dass es im Landkreis Heilbronn seit Mittwoch keine neuen Coronavirus-Infektionen mehr gegeben hat. Im Stadtkreis Heilbronn stieg die Zahl der Coronavirus-Neuinfektionen um plus sieben Fälle auf 735 an. Trotzdem kann die Zahl der Genesenen und die wenigen Todesfälle als Hoffnungsschimmer gesehen werden. Sie zeigen: Der Kampf gegen das Coronavirus ist zu schaffen.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Genesenen-Zahl macht Hoffnung - hoher Wert in Heilbronn!

Update, 30. September: Neue Schnäppchen beim Neckarsulmer Discounter Lidl, neue Polizeigesetze und die Vorbereitung beim VfB Stuttgart auf den nächsten Spieltag - die Welt dreht sich weiter. Auch mit Coronavirus. Zum gewöhnlichen Alltag in 2020 gehören jedoch auch die täglichen Zahlen und Entwicklungen rund um das Coronavirus in Baden-Württemberg.

So meldete das baden-württembergische Landesgesundheitsamt (LGA) am Mittwoch 286 neue Corona-Fälle. Insgesamt gab es somit seit Beginn der Pandemie in Baden-Württemberg 49.698 Infizierte. Aber: Am Mittwoch wurden erneut mehr genesene Menschen (323) registriert als neu infizierte.

Besonders spannend bleibt die 7-Tage-Inzidenz, die für Baden-Württemberg aktuell bei 14,2 liegt und somit relativ stabil bleibt. Aufpassen müssen vor allem die Landkreise Biberach, Esslingen und Schwäbisch Hall, die alle einen Wert über 28 haben. Auch in Heilbronn schoss der Wert die letzten Tage wieder in die Höhe und liegt aktuell bei 26,2 im Stadtkreis. Ab 35 gilt die Corona-Vorwarnstufe.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Viele Neu-Infizierte - Bund und Länder beraten über Maßnahmen!

Update, 29. September: Die Zahl der Neuinfektionen steigt weiterhin an, entsprechend haben sich am Dienstag Bund und Länder über neue Corona-Maßnahmen beraten. Derweil meldete das baden-württembergische Landesgesundheitsamt (LGA) 213 Neuinfektionen. Damit steigt die Anzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie auf mindestens 49.412. Davon gelten 43.282 Personen als Genesen, das sind 229 Menschen mehr als noch am Vortag.

Leider gab es am Dienstag aber auch wieder fünf neue Todesfälle, somit sind seit Beginn der Pandemie 1885 Menschen in Baden-Württemberg im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Die 7-Tages-Inzidenz wird in Baden-Württemberg mit 14,6 angegeben. Mit 27,9 ist dieser kritische Wert im Landkreis Biberach am höchsten, gefolgt vom Landkreis Esslingen (27,3) und der Stadt Heilbronn (26,9).

Coronavirus in Baden-Württemberg: Heftiger Anstieg der Infizierten zum Wochenstart!

Update, 28. September: Knaller zum Wochenstart bei den Corona-Zahlen für Baden-Württemberg. Gleich 307 Neu-Infizierte meldete das Landesgesundheitsamt (LGA) am Montag. Damit steigt die Zahl der bislang infizierten Menschen im Land auf 49.199 an. Wenn es in dem Tempo weitergeht, wird die 50.000er-Marke spätestens Ende der Woche erreicht.

Aber: Es gibt auch wieder einige Genesene. 157 Personen haben das Coronavirus überstanden, gestorben ist am Montag keiner. Die 7-Tage-Inzidenz für Baden-Württemberg wird mit 14,7 angegeben. „Spitzenreiter“ ist aktuell der Landkreis Schwäbisch Hall (28,5) gefolgt vom Stadtkreis Stuttgart (27,7).

Coronavirus in Baden-Württemberg: Neue Infizierte - ein Todesfall in der Region

Update 27. September: Am Sonntag wurden dem Landesgesundheitsamt (LGA) 183 neue Corona-Fälle übermittelt. Die Zahl der bisher insgesamt Infizierten steigt damit auf 48.892. Eine Person ist am oder mit dem Coronavirus verstorben. Insgesamt zählt man 1880 Tote in Baden-Württemberg. Der Verstorbene soll aus dem Raum Schwäbisch Hall kommen.

Zum Schluss die gute Nachricht: 216 sind wieder genesen. Die Gesamtzahl steigt auf 42.899. Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz steigt zum Vortag um 0,5 und liegt am Sonntag bei 13,7.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Noch mehr Neu-Infizierte am Wochenende

Update 26. September: Weiterhin steigt in Baden-Württemberg die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen an. An diesem Samstag wurden 251 neue Fälle im Südwesten bekannt. Mit nun insgesamt mehr als 48.700 bekannten Fällen nähert sich die Zahl der mit dem Virus Sars-CoV-2-Infizierten langsam aber sicher der 50.000er-Marke an.

Der aktuelle Wert der Sieben-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg beträgt derzeit 13,1 und liegt damit etwas höher als noch am Freitag. Der Stadtkreis Heilbronn hat derzeit einen Wert von 17,4 - und der stieg gegenüber dem Freitag ebenfalls an.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Kleiner Rückschlag vor dem Wochenende - noch mehr Neu-Infizierte!

Update, 25. September: Die Zahl der Neu-Infizierten geht nochmal stark nach oben. Insgesamt meldete das Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg am Freitag 330 neue Fälle des Coronavirus. Heißt: Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infizierten Menschen in Baden-Württemberg steigt auf 48.458 an. Immerhin wurden auch 276 Menschen wieder als genesen gemeldet (insgesamt 42.483).

Ein besonderer Blick geht wie üblich auf die 7-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg. Der Wert im Bundesland liegt nun bei 12,7 und ist im Vergleich zu Donnerstag somit um 0,2 gestiegen. Mit 29,5 ist der Landkreis Schwäbisch Hall aktuell trauriger Spitzenreiter. Der Stadtkreis Heilbronn hat derzeit einen Wert von 14,1.

Coronavirus Baden-Württemberg: Zwei Zahlen machen Hoffnung auf Besserung

Update vom 24. September: Heute wurden vom Sozialministerium in Stuttgart wieder die aktuellen Corona-Zahlen für Baden-Württemberg veröffentlicht. Im Vergleich zum Vortag gibt es wieder einen Anstieg der Neuinfektionen im ganzen Bundesland. Insgesamt wurden seit gestern 252 Coronavirus-Neuinfektionen in Baden-Württemberg bestätigt. Insgesamt gibt es jetzt 48.128 Fälle von SARS-CoV-2 im Südwesten. Doch zwei wichtige Zahlen machen Hoffnung.

Der Grund: Seit gestern ist nur eine einzige Person in Baden-Württemberg nachweislich an Covid-19 verstorben. Gleichzeitig stieg die Zahl der genesenen Covid-19-Patienten auf 42.207 Personen. Das ist ein Anstieg von 228 Fällen im Vergleich zum Vortag. Und noch eine gute Nachricht: Stand 24. September 2020 liegen alle Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg unter dem kritischen Grenzwert von 50 gemeldeten Fällen pro 100.000 Einwohner der letzten 7 Tage. Doch vorbei ist die Krise noch nicht.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Diese Entwicklung macht Hoffnung - neue Zahlen!

Update, 23. September: Das Coronavirus zieht weiter seine Bahnen durch die Welt, Deutschland und Baden-Württemberg. Die Polizei kündigte Maskenpflicht-Prüfungen an, generell werden die Auflagen wieder verschärft und einige Schulklasse sind bereits nach Hause geschickt worden, obwohl die Schule noch nicht einmal zwei Wochen läuft.

Und auch am Mittwoch meldet das baden-württembergische Landesgesundheitsamt (LGA) wieder mehr Neu-Infizierte als Genesene. Während 288 Personen das Coronavirus wohl hinter sich haben, sind 293 neue Infizierte hinzugekommen. Somit sind in Baden-Württemberg seit Beginn der Pandemie 47.876 Menschen vom Coronavirus betroffen gewesen.

Immerhin hat sich der Stadtkreis Heilbronn vom Sorgenkind zum Vorzeigekind entwickelt. In der Käthchenstadt liegt die 7-Tage-Inzidenz nur noch bei 9,5. Generell hat sich der Wert in Baden-Württemberg wieder etwas erholt. Kein Stadt- oder Landkreis liegen über 30 oder gar über der Marke zur Vorwarnstufe (35). Die 7-Tage-Inzidenz für Baden-Württemberg beträgt 13,5.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Wichtige Zahl macht Hoffnung - Kommt jetzt die Wende?

Update, 22. September: Der Spätsommer neigt sich dem Ende zu und die Temperaturen sinken. Entsprechend verlagern sich die Aktivitäten in den kommenden Wochen mehr und mehr nach drinnen und somit steigt auch das Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus. Doch wie sieht die Entwicklung am Dienstag aus?

Im Vergleich zum Vortag gab es etwas weniger Neuinfizierte. Das baden-württembergische Landesgesundheitsamt (LGA) meldete 238 neue Fälle, somit steigt die Zahl der Menschen, die sich seit Pandemie-Beginn mit dem Coronavirus infiziert haben, auf mindestens 47.583 an. Zudem wurden drei weitere Todesfälle gemeldet. Insgesamt sind in Baden-Württemberg 1.874 Menschen m Zusammenhang mit Covid-19 ums Leben gekommen.

Es gibt aber auch gute Nachrichten: 260 Menschen wurden vom LGA am Dienstag als genesen gemeldet, das sind mehr als sich neu infiziert haben. Die Zahl der Menschen, die sich von ihrer Coronavirus-Infektion erholt haben, steigt damit auf 41.691 an. Auch die 7-Tage-Inzidenz sinkt etwas und liegt in Baden-Württemberg bei 14,1. Die Reproduktionszahl bzw. den 7-Tages-R-Wert gibt das Robert-Koch-Institut derweil mit 1,03 an.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Wieder mehr Neu-Infizierte - keine Besserung in Sicht?

Update, 21. September: Zuletzt gab es bei den aktuellen Zahlen rund um das Coronavirus in Baden-Württemberg ein wenig Hoffnung, denn: Die Neu-Infizierten wurden immer weniger und sanken zuletzt sogar auf 172 am Sonntag. Aber: Wie sieht es mit den Entwicklungen am Montag aus?

Das baden-württembergische Landesgesundheitsamt (LGA) meldete zum Wochenstart 246 neue Fälle des Coronavirus. Damit steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie betroffenen Personen auf 47.345 an. Gleichzeitig meldete das LGA auch 146 weitere Personen, die genesen sind.

Ob weiter mit Fans im Stadion Fußball gespielt wird und andere Entscheidungen, hängen wohl auch von der 7-Tage-Inzidenz vor Ort und anderen Werten ab. Die steigt in Baden-Württemberg im Vergleich zum Sonntag um 0,4 auf 15,2 an. Am Samstag lag sie noch bei 14,2.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Hoffnung wächst! Wenige Neu-Infizierte, starker Heilbronner Wert

Update, 20. September: Sonntag, Feiertag und bestes Spätsommer-Wetter. Es ist als sei nie etwas gewesen. Aber: Im Hintergrund rumort das Coronavirus. Am Sonntag meldete das baden-württembergische Landesgesundheitsamt (LGA) 172 Neu-Infektionen. Somit steigt die Zahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie in Baden-Württemberg auf 47.099 an. Allerdings sind bereits 41.285 Menschen wieder genesen.

Todesfälle gab es am Sonntag keine, die 7-Tage-Inzidenz ist in Baden-Württemberg von 14,2 auf 14,8 gestiegen. Die höchsten Werte gibt es aktuell in Landkreis Esslingen (30,3) und Stadtkreis Mannheim (31,1). Der Stadtkreis Heilbronn war bislang die einzige Region, in der die Corona-Vorwarnstufe ausgerufen wurde. Aktuell beträgt die 7-Tage-Inzidenz in Heilbronn 10,3.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Zahl der Neuinfektionen steigt wieder

Update vom 19. September: Am Freitag wurden in Baden-Württemberg weitere 351 Coronavirus-Neuinfektionen bestätigt. Damit steigt die Zahl der Infizierten in Baden-Württemberg auf insgesamt 46.771 an. Auch die Zahl der Todesfälle ist leicht gestiegen. Stand gestern sind 1.871 Todesfälle durch das Coronavirus in Baden-Württemberg bekannt.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Viele Neuinfektionen - erneut Todesfälle

Update vom 18. September: Kurz vor dem Start ins Wochenende hat das baden-württembergische Landesgesundheitsamt (LGA) am Freitag die aktuellen Zahlen zur Corona-Pandemie veröffentlicht. Demnach haben sich weitere 351 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, das sind 35 Neuinfektionen weniger als noch am Vortag. Insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie mindestens 46,771 Menschen in Baden-Württemberg mit dem Coronavirus infiziert.

Allerdings sind bereits etwa 40.790 Menschen wieder von ihrer Corona-Erkrankung genesen. Leider hat das LGA auch zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 bestätigt. Der geschätzte 7-Tages-R-Wert liegt für Baden-Württemberg bei 1,02. Ein weiter wichtiger Wert ist die 7-Tage-Inzidenz. Diese liegt in Baden-Württemberg derzeit bei 14,8. Stand heute liegen alle Meldekreise unter dem Grenzwert von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage.

Coronavirus Baden-Württemberg: Viele Neuinfektionen - Wichtiger Wert gibt Anlass zur Hoffnung

Update vom 17. September: Die Corona-Pandemie hat Baden-Württemberg weiterhin im Griff. Das zeigen auch die Zahlen, die das baden-württembergische Landesgesundheitsamt (LGA) am Donnerstag veröffentlicht hat. Demnach haben sich 386 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, das sind 100 Neuinfektionen mehr als noch am Mittwoch. Seit Beginn der Pandemie haben sich somit mindestens 46.420 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

Davon sind allerdings bereits rund 40.538 Menschen wieder genesen. Außerdem meldet das LGA einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19. Und die wichtigste Zahl, die 7-Tage-Inzidenz für Baden-Württemberg liegt aktuell bei 14,1. Der Wert der 7-Tage-Inzidenz hängt dabei von mehreren Faktoren ab. Darunter sind zum Beispiel: Anzahl der positiv getesteten Reiserückkehrer, die Testhäufigkeit oder Ausbruchsgeschehen in Gemeinschaftseinrichtungen. Mit dem heutigen Datenstand liegen alle Meldekreise unter dem Grenzwert von 50 gemeldeten Fällen pro 100.000 Einwohner der letzten 7 Tage.

Coronavirus Baden-Württemberg: Viele Neu-Infizierte - Wert für Heilbronn macht Hoffnung

Erstmeldung vom 16. September: Am Mittwoch meldete das Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg 286 mit dem Coronavirus infizierte Menschen. Das bedeutet: Es sind ungefähr so viele Neu-Infizierte wie noch am Vortag. Dadurch steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie infizierten Menschen auf 46.034 an.

Aber: Hoffnung macht die Zahl der Genesenen. So wurden auch 250 Menschen gemeldet, die wieder von Covid-19 genesen sind. Die Zahl der insgesamt wieder genesenen Menschen liegt nun bei 40.273 in Baden-Württemberg. Die Reproduktionszahl wird für Baden-Württemberg aktuell mit 0,83 angegeben. Besonderes Augenmerk liegt aktuell auf der 7-Tage-Inzidenz. Dieser Wert gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Bewohner in den letzten sieben Tagen infiziert wurde in den Stadt- und Landkreisen.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Mannheim mit höchstem Wert, Heilbronn bleibt stabil

Während Heilbronn die Corona-Vorwarnstufe* bisher als einziger Stadtkreis im Land seit Monaten erreicht hatte, ist der Wert in den letzten Tagen stabil und liegt aktuell nur noch bei 21,4. Spitzenreiter ist der Stadtkreis Mannheim mit 32,4. Für Baden-Württemberg wird die 7-Tage-Inzidenz mit 13,2 angegeben.

Coronavirus Baden-Württemberg: So breitete sich Sars-CoV-2 im Land aus - erste Fälle

Zu den ersten bekannten Covid-19-Infizierten in Baden-Württemberg zählt ein Mann aus Göppingen, der sich mit dem Virus in Italien angesteckt hatte, wie echo24.de bereits in vergangenen Coronavirus-Ticker für Baden-Württemberg berichtete. Er infizierte daraufhin seine Begleiterin und deren Vater. Auch bei einem 32-Jährigen aus Rottweil fiel ein Corona-Test positiv aus, nachdem er von einem Familienurlaub aus Italien zurückgekehrt war.

Den Heilbronner Landkreis erreichte das Virus am 29. Februar. Ein 32-Jähriger, der sich ebenfalls in Italien, in Mailand aufhielt, hatte sich dort mit dem Coronavirus angesteckt. Er infizierte bei seiner Tätigkeit als Pfleger weitere Personen, unter anderem Kollegen und Bewohner. Eine Wohngruppe des Altersheims bei Heilbronn musste daraufhin in Quarantäne - mit rund 100 Menschen.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Neue Corona-Verordnung - für besseren Überblick

Die Ausbreitung des Coronavirus hatte teils sehr starke Auswirkungen auf das öffentliche und private Leben. Die Corona-Verordnung in Baden-Württemberg wurde in den vergangenen Monaten mehrfach geändert. Es gab Lockerungen seitens der Landesregierung Baden-Württemberg, viele Maßnahmen blieben aber weiterhin bestehen - bis die Menschen den Überblick verloren.

Die Konsequenz: Die komplette Corona-Verordnung für Baden-Württemberg* wurde neu gefasst und wurde damit übersichtlicher und leichter verständlich formuliert. Dazu wurde die neue Verordnung neu gegliedert und ersetzte auch einige Einzel-Verordnungen. Die neue Corona-Verordnung wurde am 23. Juni 2020 veröffentlicht und gilt ab dem 1. Juli 2020 - zum 6. August gab es nochmals Änderungen und Ergänzungen. *echo24.de istTeil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Niaid/dpa

Das könnte Sie auch interessieren