Covid-19-Fälle in Baden-Württemberg

Coronavirus Baden-Württemberg: Es hört nicht auf! Nächste Marke erreicht

Alle Autoren
    schließen
  • Simon Mones
    Simon Mones
  • Jason Blaschke
    Jason Blaschke
  • Tobias Becker
    Tobias Becker
  • Julia Cuprakowa
    Julia Cuprakowa
  • Violetta Sadri
    Violetta Sadri

Die Covid-19-Fälle in Baden-Württemberg nehmen rasant zu - jetzt gilt Alarmstufe Rot. Alle aktuellen Zahlen und Entwicklungen gibt es in unserem Ticker auf einen Blick.

  • In Baden-Württemberg gibt es bislang 70,892 Coronavirus-Infektionen, wovon schätzungsweise 52.214 Personen bereits genesen und 1.977 Personen in Verbindung mit Sars-CoV-2 verstorben sind (Stand: 26. Oktober 2020).
  • Im Stadtkreis Heilbronn sind zurzeit 1.128 Infektionen mit Sars-CoV-2 bestätigt, im Landkreis Heilbronn sind es aktuell 1.857 Fälle. Der Hohenlohekreis verzeichnet 986 Coronavirus-Infektionen (Stand: 26. Oktober 2020).
  • In fast allen Regionen wurden bereits verschiedene Warnstufen ausgerufen. Für ganz Baden-Württemberg ist wegen steigender Coronavirus-Neuinfektionen die Pandemiestufe 3 ausgerufen. (Stand: 26. Oktober 2020)

An dieser Stelle beenden wir unsere Berichterstattung in diesem Artikel. In unserem aktuellen Coronavirus-Ticker für Baden-Württemberg* informieren wir Sie ab dem 27. Oktober über die aktuellen Entwicklungen. Dort gibt es alle Zahlen in der Übersicht und zum Nachlesen.

Seit Februar 2020 breitet sich das Coronavirus in Baden-Württemberg immer weiter aus. Von Beginn des Ausbruchs informiert echo24.de* täglich über die aktuellen Zahlen. Alle Daten beruhen auf den Angaben des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg. Die Entwicklungen rund um Covid-19 gibt es ab dem 12. Oktober in diesem Artikel. Alle vorherigen Entwicklungen bis zum 12. Oktober zum Nachlesen finden Sie in dem vorherigen Coronavirus-Ticker für Baden-Württemberg* im Überblick.

Coronavirus Baden-Württemberg: Nächste Marke erreicht - Werte steigen an!

Update, 26. Oktober: Baden-Württemberg erreicht die nächste Marke. Am Montag meldete das baden-württembergische Landesgesundheitsamt (LGA) 1.312 neue Fälle des Coronavirus. Dadurch steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infizierten Menschen auf 70.892 und geht immer weiter auf den sechsstelligen Bereich zu.

Coronavirus - häufigste SymptomeFieber, trockener Husten, Müdigkeit
Coronavirus - seltenere SymptomeGliederschmerzen, Halsschmerzen, Durchfall, Bindehautentzündung, Kopfschmerzen, Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, Verfärbungen an Fingern oder Zehen oder Hautausschlag
Erste bekannte Coronavirus-Fälle in Baden-WürttembergReisende aus Italien

Immerhin sind auch 351 Menschen ungefähr wieder genesen. Aber: Die Zahl der Neu-Infektionen bleibt um ein Vielfaches höher. Somit ist auch die 7-Tage-Inzidenz für Baden-Württemberg inzwischen bei 85,5 angekommen. Trauriger Spitzenreiter der Stadt- und Landkreise bleibt Heilbronn mit einem Wert von 155,6.

Coronavirus Baden-Württemberg: Viele Neu-Infektionen - Heilbronner Wert steigt

Update 25. Oktober: Die Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Bade-Württemberg schnellen weiterhin in die Höhe. Die Marke von insgesamt 70.000 Infizierten seit Pandemie-Beginn wurde zwar noch nicht überschritten, dürfte am bald fallen. Am Sonntag meldete das Landesgesundheitsamt (LGA) 1.118 neue Infektionen mit dem Coronavirus, somit steigt die Zahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie auf 69.580. Davon gelten allerdings etwa 51.863 Menschen bereits wieder als geheilt.

Die Dunkelziffer dürfte jedoch deutlich höher liegen. Leider sind erneut zwei Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Die 7-Tage-Inzidenz für Baden-Württemberg ist im Vergleich zum Samstag leicht gestiegen und liegt nun bei 80,4. Das liegt auch daran, dass der Wert im Stadtkreis Heilbronn aufgrund zahlreicher Neuinfektionen stark in die Höhe geschnellt ist. Auch in Stuttgart und Ludwigsburg gab es erneut zahlreiche Neu-Infektionen.

Coronavirus Baden-Württemberg: Neu-Infektionen weiter im dramatischen Bereich - vorerst keine härteren Regeln!

Update, 24. Oktober: Es gibt keine Verschnaufpause in Sachen Coronavirus in Baden-Württemberg! Auch am Samstag meldete das Landesgesundheitsamt (LGA) wieder 1.647 neue Corona-Infektionen in BaWü. Heißt: Seit Beginn der Pandemie haben sich im Land schon 68.462 Infizierte. Das Schlimme: Aktuell übersteigen die Neu-Infektionen die Genesenen (552 am Samstag) stark.

Auffällig: Im Stadtkreis Heilbronn gab es keine neuen Infizierten, die bestätigt wurden. Dort sinkt der Wert der 7-Tage-Inzidenz dementsprechend. Baden-Württemberg im Gesamten steht aktuell bei 75,2 und wandert somit weiter in schnellem Tempo auf die 100 zu. So oder so ist der Wert über 50, was die Corona-Warnstufe bedeutet. Aber: Ministerpräsident Winfried Kretschmann äußerte sich zu härteren Regeln. Diese sind zwar möglich, aktuell muss man aber erstmal die Folgen der bisherigen Maßnahmen abwarten.

Coronavirus Baden-Württemberg: Fast 2.000 Neu-Infizierte - was bedeutet das für die 7-Tage-Inzidenz?

Update, 23. Oktober: Und wieder gibt es dramatisch viele Neu-Infektionen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg. Täglich sind es inzwischen über 1.000, die Zahlen tendieren aktuell eher die 2.000er-Grenze zu überschreiten als wieder zu sinken. Am Freitag meldete das baden-württembergische Landesgesundheitsamt (LGA) erneute 1.747 Neu-Infizierte, wodurch die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infizierten Menschen in BaWü auf 66.815 steigt.

Auch wenn erneut 488 Menschen genesen sind, steigt die Zahl der wieder gesunden Menschen wesentlich langsamer an. Aktuell rechnet das LGA mit 50.748 Genesenen seit Beginn der Pandemie. Unter besonderer Beobachtung steht die 7-Tage-Inzidenz in den einzelnen Stadt- und Landkreisen, wie Heilbronn, Stuttgart oder auch Esslingen und im Land Baden-Württemberg. Während fast alle Regionen in der Vor- oder sogar Warnstufe sind, ist auch das Land vor ein paar Tagen in der Corona-Warnstufe angekommen und liegt bei einem Wert von 67,4.

28 der insgesamt 44 Meldekreise in Baden-Württemberg haben den Grenzwert von 50 gemeldeten Fällen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen überschritten. Weitere elf Stadt- und Landkreise haben die Corona-Vorwarnstufe (Sieben-Tage-Inzidenz von 35) erreicht. Das heißt, lediglich fünf Regionen liegen noch unterhalb dieser Grenzwerte.

Coronavirus Baden-Württemberg: Erschreckender Rekord – so viele Neuinfektionen waren es noch nie!

Update, 22. Oktober: Die Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg haben einen neuen Höchstwert erreicht. 1.950 neue Corona-Fälle meldet das Landesgesundheitsamt am Donnerstagabend! Damit sind es insgesamt 65.068 Fälle seit Beginn der Pandemie. Viel zu gering dazu im Vergleich die Zahl der Genesenen: nur 493. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt von 53,4 am Mittwoch auf 61,2 am Donnerstag! Das Land hat außerdem sieben weitere Todesfälle in Verbindung mit Sars-CoV-2 zu verzeichnen. Der R-Wert liegt bei 1,14.

Das Landesgesundheitsamt hält fest, dass der Anteil an Fällen, die sich im Ausland infiziert haben, seit dem Ende der Sommerferien stark zurückging und „für das aktuelle Infektionsgeschehen keine wesentliche Bedeutung mehr“ hat. Derzeit sind in Baden-Württemberg 111 Covid-19-Fälle in intensivmedizinischer Behandlung.

Coronavirus Baden-Württemberg: Corona-Warnstufe im Land erreicht - erschreckende Zahl an Neu-Infektionen!

Update, 21. Oktober: Baden-Württemberg hat die Corona-Warnstufe erreicht! Jetzt ist es also im Land passiert, der Wert von 50 wurde bei der 7-Tage-Inzidenz überschritten und liegt bei 53,4. Grund dafür sind die Entwicklungen rund um das Coronavirus in Baden-Württemberg in den letzten Tagen und Wochen.

Die Stadt- und Landkreise steigen fast alle permanent an. So hat Heilbronn inzwischen im Stadtkreis nicht nur die 1.000 Infizierten seit Beginn der Pandemie erreicht, sondern auch eine 7-Tage-Inzidenz von 123,2. Das ist landesweiter Spitzenwert - traurig. Schlimmer noch: Keiner weiß, woher die Infektionen genau kommen.

Generell meldete das baden-württembergische Landesgesundheitsamt (LGA) 1.438 Neu-Infizierte am Mittwoch. Dadurch steigt die Zahl der Menschen, die seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg infizierte waren auf 63.118 an. Davon sollen nach Angaben des LGA inzwischen rund 49.767 wieder genesen sein.

Coronavirus Baden-Württemberg: Zahlen steigen - Heilbronn bleibt „Spitzenreiter“

Update, 20. Oktober: Einmal mehr kratzt Baden-Württemberg bei den täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus an der 1.000er-Marke. Am Dienstag meldete das Landesgesundheitsamt (LGA) 972 neue Covid-19-Fälle. Damit steigt die Zahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie auf 61.680 an, davon gelten bereits 49.220 Menschen wieder als genesen.

Darüber hinaus meldete das LGA weitere zehn Todesfälle, somit sind in Baden-Württemberg 1.946 Menschen an oder im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Land inzwischen bei 48,8 und bleibt somit nur geringfügig unter der für die Stadt- und Landkreise kritische Marke von 50 Neuinfektionen. Hier bleibt die Stadt Heilbronn mit einem Wert von 115,3 trauriger Spitzenreiter.

Coronavirus Baden-Württemberg: Neu-Infektionen erneut stark gestiegen - Heilbronner Wert dreistellig!

Update, 19. Oktober: Strengere Regeln in Deutschland, die Idee eines „kurzen Lockdowns“ bei Experten und Ausgangssperre sowie Alkoholverbot in Heilbronn - die zweite Welle des Coronavirus kommt nicht, sie ist bereits in vollem Gange. Und täglich werden die Entwicklungen abgewartet und darauf reagiert. Was folgt als nächstes? Wie hoch sind die Zahlen?

Zum Wochenstart meldete das baden-württembergische Landesgesundheitsamt (LGA) 669 neue Fälle des Coronavirus. Dadurch steigen die seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infizierten Menschen in Baden-Württemberg auf 60.708 an, von denen bereits 48.815 wieder genesen sind.

Baden-Württemberg ist weit von einer Normalität entfernt. Die 7-Tage-Inzidenz im Land liegt bei 47,5 und damit kurz vor dem Wert, der für die Stadt- und Landkreise als Warnstufen-Marke zählt (50). Außerdem ist der Wert seit Sonntag erneut um 1,2 gestiegen. Ein Ende ist derzeit nicht in Sicht.

Bei einem Blick auf die 44 Stadt- und Landkreise fällt schnell auf: Der erste Kreis hat nun einen dreistelligen Wert erreicht. Wieder einmal ist der Stadtkreis Heilbronn trauriger Vorreiter, denn schon vor einigen Wochen war es diese Region, die als erster Kreis nach Monaten die Vorwarnstufe ausrief.

Coronavirus Baden-Württemberg: Infektionen steigen weiterhin rasant - Mehrere Verstorbene

Update vom 18. Oktober: Das Landesgesundheitsamt meldete Sonntag 674 Neuinfektionen in Baden-Württemberg. Vier Menschen sind an den Folgen oder mit dem Coronavirus verstorben. Mehrere Stadt- und Landkreise haben die Vorwarnstufe oder die Warnstufe ausgerufen. In Baden-Württemberg gilt die Pandemiestufe 3. Ab Montag kommen schärfere Regeln. Die 7-Tage-Inzidenz ist weiterhin kritisch und liegt bei 46,3. Ab 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gilt die Pandemiestufe 3.

Coronavirus Baden-Württemberg: Mehr als 700 Neuinfektionen in nur 24 Stunden

Update, 17. Oktober: Seit gestern haben sich 725 Menschen in Baden-Württemberg neu mit Sars-CoV-2 infiziert. Die Zahl der Infizierten steigt somit auf insgesamt 59.365 an. Die meisten Coronavirus-Neuinfektionen in Baden-Württemberg wurden seit gestern im Landkreis Ludwigsburg registriert. Laut Landesgesundheitsamt (LGA) haben sich dort innerhalb eines Tages 90 Menschen neu mit Covid-19 infiziert. Damit steigt die Zahl der Coronavirus-Infizierten in Ludwigsburg auf 3.514 an.

Tendenziell steigt aber in allen Stadt- und Landkreisen von Baden-Württemberg die Zahl der Coronavirus-Neuinfektionen an. Daher sollen ab Montag neue Corona-Regeln Inkrafttreten. Das erklärte Ministerpräsident Winfried Kretschmann am heutigen Samstagnachmittag nach einer Kabinettssitzung. Klar ist bereits jetzt, dass es eine Maskenpflicht für Schüler im Unterricht geben wird. Die Stadt Stuttgart hatte die Maskenpflicht im Unterricht bereits eingeführt.

Coronavirus Baden-Württemberg: Weit über 1.000 Neu-Infizierte – halbes Land im kritischen Bereich!

Update, 16. Oktober: Jetzt wurde auch die 1.000er-Marke bei den täglichen Neu-Infektionen erreicht. Am Freitag meldete das baden-württembergische Landesgesundheitsamt (LGA) insgesamt 1.198 neue Fälle des Coronavirus, wodurch die Zahl der seit Beginn der Pandemie infizierten Menschen auf 58.640 steigt.

Es geht in den letzten Tagen rasend schnell nach oben. Eine Marke nach der anderen wird erreicht und immer mehr Gebiete werden aufgrund zu hoher Werte bei der 7-Tage-Inzidenz zu Risikogebieten. Insgesamt elf Stadt- und Landkreise von den insgesamt 44 Regionen sind inzwischen im kritischen Bereich angekommen und haben den Wert von 50 überschritten. darunter auch Heilbronn, Stuttgart und Ludwigsburg. Elf weitere befinden sich in der Vorwarnstufe - Tendenz: steigend!

Das bedeutet, dass inzwischen 50 Prozent Baden-Württembergs sich in der Vor- oder Warnstufe befindet. Klar, dass dadurch auch der Wert für das Land steigt. Baden-Württemberg als Ganzes besitzt nun eine 7-Tage-Inzidenz von 42,2, es droht die Pandemiestufe 3! Die 392 Genesenen finden kaum Beachtung, denn die Infizierten-Zahlen steigen einfach zu schnell.

Auch die Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus nehmen wieder leicht zu. Gab es bis vor wenigen Tagen noch keine oder vielleicht mal einen Todesfall, den das LGA übermittelte, so sind es an diesem Freitag wieder sieben, am Mittwoch waren es zehn.

Coronavirus Baden-Württemberg: Immer mehr Risikogebiete – jetzt droht Pandemiestufe 3!

Update, 15. Oktober: Die 1.000er-Marke bei der Zahl der täglichen Neuinfektionen in Baden-Württemberg ist nicht mehr fern! Am Donnerstag sind es wieder mehr Neuinfektionen als am Vortag: 967 neue Fälle sind dem Landesgesundheitsamt bekannt. Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie auf 57.442.

358 mehr Menschen als am Mittwoch gelten als genesen – zu wenige im Vergleich zu den 967 neuen Sars-CoV-2-Infektionen. Die Todeszahl erhöht sich um eins auf 1.920. Der R-Wert liegt bei 1,2. Die Reproduktionszahl R ist die Anzahl der Personen, die im Durchschnitt von einer infizierten Person angesteckt werden.

Coronavirus Baden-Württemberg: Neue Risikogebiete – hier gilt Alarmstufe Rot!

Neun der insgesamt 44 Meldekreise liegen jetzt über dem Grenzwert von 50 gemeldeten Corona-Fällen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen (zum Vergleich: Am Vortag waren es fünf). Acht Kreise erreichen oder überschreiten zudem die 7-Tage-Inzidenz von 35 Fällen pro 100.000 Einwohnern. „Entsprechend wird mit der Ausrufung der Pandemiestufe 3 („Kritische Phase“) voraussichtlich in den nächsten Tagen zu rechnen sein“, teilt das Landesgesundheitsamt mit. Das ist die höchste Stufe in dem im September im Südwesten eingeführten dreistufigen Alarm-System.

7-Tage-Inzidenz-Wert über 50: Landkreis Esslingen 82,4, Landkreis Ludwigsburg 51,2, Landkreis Schwäbisch Hall 51,3 (hier war das Erreichen der Warnstufe fälschlicherweise bereits am Vortag vom LGA gemeldet worden), Landkreis Schwarzwald-Baar-Kreis 56,0, Landkreis Tübingen 63,4, Stadtkreis Baden-Baden 52,6, Stadtkreis Heilbronn 58,5, Stadtkreis Mannheim 56,7, Stadtkreis Stuttgart 82,9. In ganz Baden-Württemberg liegt die Sieben-Tage-Inzidenzzahl am Donnerstag bei 38,0.

Coronavirus Baden-Württemberg: Dramatischer Anstieg der Neu-Infektionen - auch Heilbronn jetzt mit Warnstufe!

Update, 14. Oktober: Der Corona-Wahnsinn in Baden-Württemberg geht weiter - und es scheint, als sei kein Ende in Sicht! Das baden-württembergische Landesgesundheitsamt (LGA) gab am Mittwoch 850 neue Fälle des Coronavirus bekannt. Damit steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infizierten Menschen auf 56.475 Menschen an. Immerhin: Zur Wochenmitte wurden auch 342 Genesene bestätigt. Dennoch: Die Tendenz ist ganz klar steigend.

Aber: Nicht nur die Neu-Infizierten steigen dramatisch, sondern auch die Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind um 10 gestiegen. Alleine in einem Pflegeheim in Marxzell (Landkreis Karlsruhe) soll es in einem Pflegeheim fünf Todesfälle gegeben haben.

Coronavirus Baden-Württemberg: Auch Heilbronn jetzt mit Warnstufe!

Die Zahlen steigen seit ein paar Tagen wieder stark an, weshalb auch viele Stadt- und Landkreise bei der 7-Tage-Inzidenz zugelegt haben und die Vorwarnstufe erreicht haben, teilweise sogar die Warnstufe. Besonders heftig hat es den Landkreis Esslingen* erwischt, wo der entscheidende Wert nun bei 80,2 liegt.

Auch die Landkreise Ludwigsburg (51,2)* und Schwäbisch Hall (50,3)* und die Stadtkreise Baden-Baden (52,6), Heilbronn (51,3)* und Stuttgart (71,4)* sind in der Corona-Warnstufe angelangt. Hier werden die Maßnahmen wieder angezogen. Viele weitere Regionen liegen bei einem Wert zwischen 35 und 50, was Vorwarnstufe bedeutet. Das Land Baden-Württemberg liegt im Gesamten aktuell bei 34,5 - also kurz vor einer landesweiten Vorwarnstufe. Der geschätzte 7-Tages-R-Wert liegt am 8. Oktober bei 1,27 (1,12 - 1,42), der geschätzte 4-Tages-R-Wert am 9. Oktober bei 1,19 (0,97 - 1,44).

Coronavirus Baden-Württemberg: Infiziertenzahl explodiert - deutlich mehr Todes-Fälle

Update, 13. Oktober: Die Corona-Lage in Baden-Württemberg spitzt sich weiter zu. Denn auch am heutigen Tag meldet das Landesgesundheitsamt (LGA), mit 700 bestätigten Fällen, bei weitem mehr Neuinfektionen als Genesene. Somit steigt die Zahl an Corona-Infizierten in Baden-Württemberg auf insgesamt 55.625. Davon sind allerdings 46.726 Menschen wieder von Covid-19-Erkrankung genesen. Auch die Anzahl der Todes-Fälle, im Zusammenhang mit dem Coronavirus, erhöht sich an diesem Tag. Wie das LGA vermeldet, sind sechs weitere Menschen verstorben. Damit hat das Coronavirus seit Beginn der Pandemie 1.909 Menschenleben gefordert.

Ein besonderer Blick geht wie üblich auf die 7-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg. Der Gesamtwert liegt hier bei 32,3. Doch eine weitere Zahl ist um einiges besorgniserregender: die zunehmende Zahl an Land- und Stadtkreisen mit einem Sieben-Tage-Inzidenz-Wert von über 30 oder sogar weit über 50. Wie in den vergangenen Tagen stellt Esslingen auch heute einen neuen Rekord auf. Mit einem Wert von 77,6 ist der Landkreis weiterhin der traurige Spitzenreiter in ganz Baden-Württemberg. Auch in Stuttgart ist die Lage weiterhin angespannt. Wie das LGA heute mitteilt, liegt dort der Sieben-Tage-Inzidenz-Wert bei 69,7. Demnach herrscht in diesen Regionen Alarmstufe Rot!

Coronavirus Baden-Württemberg: Weitere Land- und Stadtkreise nähern sich kritischem Wert

Doch auch andere Land- und Stadtkreise nähern sich mit großen Schritten der kritischen 50er-Marke. Darunter sind zum Beispiel: Landkreis Ludwigsburg mit einem Wert von 45,1, Stadtkreis Mannheim mit 48,3, oder auch Stadtkreis Heilbronn mit 47,4. In Schwäbisch Hall scheint sich die Corona-Lage etwas entspannt zu haben. Laut LGA liegt der Wert der Sieben-Tage-Inzident dort bei 42,2 Neuinfektionen.  

Coronavirus Baden-Württemberg: Freier Fall geht weiter - Zahlen und Werte steigen erneut an!

Update, 12. Oktober, 17:45 Uhr: Baden-Württembergs Corona-Talfahrt geht weiter! Es sind erneut weit mehr neue Corona-Fälle bekannt geworden als wieder genesene Menschen. So meldete das baden-württembergische Landesgesundheitsamt (LGA) am Montag erneut 595 Neu-Infizierte. Dagegen stehen nur 167 Genesene. Auch gab es zum Wochenstart zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Extrem unter Beobachtung stehen aktuell die 7-Tages-Inzidenzen der einzelnen Stadt- und Landkreise. Eine zunehmende Zahl an Regionen rief zuletzt die Vorwarnstufe aus (ab einem Wert von 35), einige sogar die Warnstufe (ab 50), darunter auch Stuttgart und Esslingen. Aber: Wie beginnt die Woche für Heilbronn, die Landeshauptstadt und andere Hotspot-Regionen?

Um es kurz zu machen: Nicht gut! In Esslingen ist der rekordverdächtige Wert von 76,6 erreicht. Die Landeshauptstadt Stuttgart hat sich auch nicht erholt - im Gegenteil. Aktuell beträgt die 7-Tage-Inzidenz 70. Bedeutet auch: Der VfB Stuttgart beispielsweise wird wieder ohne Zuschauer spielen.

Insgesamt befinden sich von den 44 Stadt- und Landkreisen elf in der Corona-Vorwarnstufe, zwei (LK Esslingen, SK Stuttgart) sogar im Bereich der Warnstufe. Die Vorwarnstufe gilt aktuell in den Landkreisen Böblingen, Ludwigsburg, Ortenaukreis, Schwäbisch Hall, Tübingen und Tuttlingen sowie in den Stadtkreisen Baden-Baden, Heilbronn, Mannheim, Pforzheim und Ulm. Für das gesamte Bundesland Baden-Württemberg liegt die 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 31,5.

Coronavirus Baden-Württemberg: Zahlen explodieren - In mehreren Regionen Warnstufen ausgerufen

Erstmeldung vom 12. Oktober: Mit den sinkenden Temperaturen steigt auch wieder die Zahl der Corona-Neuinfektionen. Im Landkreis Esslingen und in Stuttgart gilt bereits die Warnstufe*. Mehrere Regionen in Baden-Württemberg, unter anderem Heilbronn, Schwäbisch Hall und Ludwigsburg haben die Vorwarnstufe erreicht. Deutschlandweit explodieren die Zahlen und bewegen sich auf dem Niveau von März.

Am 11. Oktober meldete das Landesgesundheitsamt 477 neue Covid-19-Fälle in Baden-Württemberg. Am stärksten betroffen ist der Landkreis Esslingen mit 106 gemeldeten Infektionen. Die Stuttgarter Gesundheitsbehörde ist überlastet und bittet die Bundeswehr um Hilfe bei der Kontaktverfolgung. Die 7-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg liegt bei 28,6 am 11. Oktober.

Coronavirus Baden-Württemberg: Ausbruch im Februar 2020 - erste Fälle

Am 25. Februar wurden die ersten Coronavirus-Infektionen bekannt. Es wurden vier Fälle gemeldet. Ein 25-Jähriger aus Göppingen, der sich zuvor in Italien aufgehalten hatte, hatte sich dort infiziert. Er steckte seine Begleiterin und ihren Vater an. Auch ein 32-jähriger Mann aus Rottweil infizierte sich bei einem Familienurlaub in Italien.

Das Coronavirus breitet sich auch in Baden-Württemberg weiter aus.

Daraufhin breitete sich das Coronavirus immer weiter aus. Am 29. Februar gab es den ersten Coronavirus-Infizierten im Landkreis Heilbronn. Ein ebenfalls 32-Jähriger, hatte sich zuvor in Mailand aufgehalten und infiziert. Er arbeitete in einem Altersheim in Bad-Rappenau. Unwissend steckte er dort weitere Menschen mit dem Virus an. Am 3. März mussten deshalb rund 100 Personen in Quarantäne. *echo24.de ist Teil der Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa / Uncredited

Das könnte Sie auch interessieren