Wirt belohnt Gäste

Coronavirus in Baden-Württemberg: Einfallsreiche Aktion - So will Wirt korrekte Kontaktdaten erhalten

Ein Wirt zapft in einer Bar in Berlin-Friedrichshain im Oktober 2020 ein Bier.
+
Eine Berliner Bar-Szene: Kommt eine Grundsatzentscheidung zur Sperrstunde in der Corona-Pandemie?
  • Julia Cuprakowa
    vonJulia Cuprakowa
    schließen

Eine Brauerei in Ehingen im Alb-Donau-Kreis hatte einen cleveren Einfall, damit Gäste in der Corona-Pandemie im Wirtshaus korrekte Kontaktdaten hinterlassen.

Baden-Württemberg - Das Coronavirus hat das Land wieder fest im Griff. Die aktuellen Infektionszahlen in Baden-Württemberg sind so hoch wie noch nie. Am Donnerstag, 22. Oktober, erreichte das Land einen neuen Höchstwert. Denn das Landesgesundheitsamt (LGA) meldete 1.950 neue Corona-Fälle. Damit steigt die Zahl an bestätigten Infektionen auf insgesamt 65.068 Fälle seit Beginn der Pandemie. Die Zahl an Neuinfektionen steigen mittlerweile so schnell, dass sich die Infektionsketten kaum mehr nachverfolgen lassen. So sollten zum Beispiel die Gästelisten in Kneipen und Bars als wichtiges Instrument zur Eindämmung der Pandemie gelten. Soweit zumindest die Theorie.

Doch in der Praxis sind viele Corona-Gästelisten nicht für eine korrekte Kontaktpersonennachverfolgung geeignet. Denn in der Gastronomie geben manche Gäste immer wieder falsche Kontaktdaten an. Dies verhindert, dass das Gesundheitsamt bei einer Infektion die Kontakte schnell und sicher nachverfolgen kann. Eine Brauerei in Ehingen (Alb-Donau-Kreis) in Baden-Württemberg will dem entgegenwirken und ist erfinderisch geworden, damit Gäste in der Corona-Pandemie im Wirtshaus korrekte Kontaktdaten hinterlassen.

Ein Wirt hatte eine tolle Idee, damit Gäste in der Corona-Pandemie im Wirtshaus korrekte Kontaktdaten hinterlassen.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Einfallsreiche Aktion - So will Wirt korrekte Kontaktdaten erhalten

Statt Kontaktlisten erhalten die Gäste im Gasthaus der Brauerei Postkarten, auf denen sie ihre Daten eintragen sollen, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet. Was die Postkarte ebenso enthält: Einen Gutschein für ein Freibier. „Wir wollten dem Gast die Scheu nehmen, uns seine persönlichen Daten zu geben, indem wir ihm mit der Versendung der Postkarte seine Daten zurückgeben“, teilte Franz Weisser von der Brauerei Berg mit.

Die Idee dazu sei auch aus der Not geboren, da die Brauerei nach dem Lockdown große Sorge gehabt habe, ob die Wirtschaft wieder in Gang komme. Von den Gästen werde die Aktion gut angenommen: „Nach dem Staunen sorgt es für ein Lächeln und sogar Heiterkeit“, sagt Weisser.

Das könnte Sie auch interessieren