Krankheit und Symptome

„Corona-Zunge“: Neues Symptom entdeckt - Mediziner mahnen zur Vorsicht

  • Julia Cuprakowa
    vonJulia Cuprakowa
    schließen

Das Coronavirus breitet sich immer weiter aus. Mit der Zahl an Neuinfektionen steigt auch die Zahl an weiteren, möglichen Syptomen - wie der Corona-Zunge.

Seit mittlerweile fast einem Jahr breitet sich das neuartige Coronavirus in Baden-Württemberg und ganz Deutschland aus. Trotz seiner rasanten Ausbreitung gilt das Virus als relativ „jung“ und noch unerforscht. Denn: Auch nach fast einem Jahr stoßen Forscher und Mediziner auf neue Corona-Symptome. Zuerst galten Erkältungssymptome wie Halskratzen, Husten, Durchfall und Fieber als verlässliche - jedoch uneindeutige - Symptome für eine Corona-Infektion. Kurze Zeit später wurden die Liste der Beschwerden im Zusammenhang mit dem Coronavirus um Verlust des Geruchs- beziehungsweise des Geschmackssinns erweitert. Nun gibt es ein weiteres, mögliches Symptom, welches auf eine Corona-Infektion hinweisen könnte - die „Corona-Zunge“.

Coronavirus: Epidemiologe entdeckt neues Symptom - die „Corona-Zunge“

Verrät die Zunge tatsächlich, ob man sich mit dem Coronavirus infiziert hat? Der englische Epidemiologe Tim Spector, Professor am King’s College in London, warnt, dass ungewöhnliche Veränderungen oder Schwellungen der Zunge sowie Schmerzen im Mund genau darauf hindeuten können. Dieses neue Corona-Symptom zählte bislang nicht zu den bekannten Beschwerden der Covid-19-Erkrankung, wie n-tv.de berichtet.

Gegenüber dem Online-Magazin Metro erklärte der Experte, dass viele Patienten unter einer sogenannten „Corona-Zunge“ leiden, also eine belegte oder stark geschwollene Zunge. Er erklärte außerdem, dass jeder fünfte Covid-19-Patient an immer mehr, weniger häufigen Symptomen leide, die nicht offiziell zu den gelisteten Beschwerden zählen. Bei Twitter postete er als Beispiel ein Foto einer „Corona-Zunge“. 

„Corona-Zunge“: Epidemiologe stellt neues Corona-Symptom fest - Mediziner mahnen zur Vorsicht

Mit seiner Beobachtung der „Corona-Zunge“ steht der Epidemiologe Tim Spector nicht alleine da. Auch andere Ärzte berichten von diesem Phänomen. So rät der RTL-Medizinexperte Dr. Christoph Specht: „Wenn Sie beispielsweise eine geschwollene oder belegte Zunge als alleiniges Symptom haben, sollten Sie das auf jeden Fall beobachten und achtsam sein. Wenn dann noch weitere Symptome hinzukommen, wie zum Beispiel Geschmacks- oder Geruchsverlust, dann sollte Sie umgehend einen Arzt kontaktieren.“ Auch der britische Arzt Gabriel Scally, Professor an der Royal Society of Medicine, warnte in einem Interview mit der Sun: „Es ist wirklich ein problematisches Virus, denn es können Symptome in allen Regionen des Körpers auftauchen“.

Doch was heißt das jetzt genau? Können Menschen mit einer geschwollenen Zunge also davon ausgehen, dass sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben? Wie Dr. Christoph Specht weiter erklärt, können auch andere Viren Symptome, wie zum Beispiel eine geschwollene Zunge oder Hautausschläge hervorrufen: „Das macht es so schwierig zu sagen, ja, bei dem Ausschlag oder der belegten Zunge handelt es sich um Covid-19. Das wäre schön, wenn es so einfach wäre, ist es aber leider nicht.“

Rubriklistenbild: © AndreyPopov via www.imago-images.de

Das könnte Sie auch interessieren