Weltweite Corona-Pandemie

Akzeptanz von Corona-Regeln: Mannheimer Forscherin plädiert für positive Anreize

  • Julia Cuprakowa
    vonJulia Cuprakowa
    schließen

Lockerungen der Corona-Regeln kommen aktuell nicht infrage. Eine Sozialwissenschaftlerin setzt sich für Anreize ein, damit die Corona-Regeln eingehalten werden.

Das Coronavirus breitet sich weiterhin unaufhaltsam in Baden-Württemberg aus, auch wenn die aktuellen Corona-Zahlen wieder sinken. Um die Infektionslage in den Griff zu bekommen wurden strenge Corona-Maßnahmen beschlossen. Doch je länger die Pandemie und die Einschränkungen andauern, umso weniger haben die Menschen Lust sich an die strengen Regeln zu halten. Deswegen plädiert die Mannheimer Sozialwissenschaftlerin Annelies Blom für positive Anreize zur Einhaltung von Corona-Regeln in der Pandemie.

Corona-Regeln: Mannheimer Forscherin plädiert für positive Anreize für mehr Akzeptanz

Um die Akzeptanz von Maskenpflicht im Kampf gegen das Coronavirus, Homeschooling und etwa Ausgangsbeschränkungen in der Bevölkerung weiterhin zu bewahren, sei ein Umdenken nötig. „Es werden so gut wie keine Anreize dafür geschaffen, dass Menschen die Regeln weiterhin ernst nehmen oder spezielle Angebote nutzen“, kritisierte die Professorin für Politikwissenschaft und Data Science.

Ein Beispiel dafür sei die Corona-App. Um deren Akzeptanz zu erhöhen, wäre es etwa sinnvoll, für das Herunterladen der App bestimmte Vorteile anzubieten. Würden Nutzern beispielsweise fünf Euro gutgeschrieben, könne die Motivation steigen. Volkswirtschaftlich sei das vertretbar, zumal sich auf diese Weise beispielsweise Infektionsketten leichter nachverfolgen ließen, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet.

Coronavirus in Baden-Württemberg: „Mannheimer Corona-Studie“ - Auswirkungen auf die Gesellschaft

Blom und ihr Team hatten zu Beginn der Corona-Pandemie innerhalb weniger Tage mit der „Mannheimer Corona-Studie“ täglich Einschätzungen zu gesellschaftlichen Auswirkungen der Pandemie vorgelegt. „Wir können aufgrund unserer Erhebungen abschätzen, wie Menschen langfristig auf Ausgangssperren reagieren oder welche Auswirkungen durch die Schließung von Schulen und Kitas in Baden-Württemberg oder Geschäften zu erwarten sind“, sagte Blom.

Rubriklistenbild: © Arne Dedert

Das könnte Sie auch interessieren