Pflegeheime haben bei Impfungen Priorität

Corona-Impfungen: EMA-Gutachten für Biontech-Impfstoff da - Weg FAST frei! Jetzt fehlt nur noch ein Schritt!

  • Isabel Ruf
    vonIsabel Ruf
    schließen
  • Violetta Sadri
    Violetta Sadri
    schließen

In anderen Ländern wird bereits mit dem Biontech-Impfstoff gegen das Coronavirus geimpft. Auch in Deutschland kann man wohl noch 2020 starten – ein Start-Termin ist geplant.

Corona-Impfungen: EMA-Gutachten für Biontech-Impfstoff da - Weg FAST frei! Jetzt fehlt nur noch ein Schritt!

Update, 21. Dezember: Jetzt ist es soweit! Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat den Weg für frei gemacht für die Zulassung des ersten Impfstoffes gegen das Coronavirus in der EU. Es war eine einstimmige Entscheidung, wie Ausschuss-Präsident Harald Enzmann laut Bild erklärte. Heißt: Alle 27 EU-Staaten plus Island und Schweden haben „Ja“ gesagt.

Damit steht den Impfungen in Deutschland fast nichts mehr im Weg. Fast, denn die EU-Kommission muss die Zulassung noch genehmigen. Das sollte angesichts der Einstimmigkeit zuvor und der Dringlichkeit wohl auch nicht mehr allzu lange dauern. In Deutschland sollen am 27. Dezember die ersten Menschen geimpft werden.

Corona-Impfungen: Mega-Schritt im Corona-Kampf - EMA-Gutachten zu Biontech-Impfstoff kommt heute

Update vom 21. Dezember: Für den heutigen Montag wird auch in der EU der Wendepunkt im Kampf gegen das Coronavirus erwartet. Die Arzneimittelbehörde EMA wird ihr Gutachten zum Impfstoff des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer vorstellen. Es gilt als sicher, dass das Vakzin grünes Licht bekommt.

Sollte die EMA den Biontech-Impfstoff wie erwartet befürworten, wird die EU-Kommission voraussichtlich am Mittwoch das letzte Wort haben. Auch hier wird davon ausgegangen, dass einer Zulassung der Corona-Impfungen in der EU - und damit auch in Deutschland - nichts mehr im Wege steht.

Europaweit ist derzeit in Planung, mit den Corona-Impfungen ab dem 27. Dezember zu beginnen. Zwar dämpfen Experten die Hoffnungen im Zusammenhang mit dem neuartigen Impfstoff. Unter anderem, weil er im Körper anders wirkt, als die klassischen Vakzine. Der Start der Impfungen wird in der EU in jedem Fall als wichtiger Schritt hin zum Ende der Corona-Pandemie gesehen.

Corona-Impfungen: Impfstart in Deutschland festgelegt - dann soll es losgehen

Update vom 17. Dezember: Die ersten Corona-Impfungen könnten in Deutschland am 27. Dezember stattfinden! Nach einer Videokonferenz mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn teilte der Vorsitz der Gesundheitsministerkonferenz am Donnerstagmorgen mit, die Bundesländer würden sich auf dieses Datum zum Impfstart nach Weihnachten einstellen. Insbesondere in Pflegeheimen soll schnell mit den Impfungen gegen das Coronavirus begonnen werden. In einem ersten Schritt könnten rund 400.000 Impfdosen ausgeliefert werden. Bis Ende des ersten Quartals rechnet Spahn mit elf bis 13 Millionen Impfdosen.

Damit die Corona-Impfungen am 27. Dezember starten können, muss der Impfstoff des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer am 23. Dezember durch die EU-Kommission zugelassen werden. Die europäische Arzneimittelbehörde EMA hatte am Dienstag angekündigt, ihre Entscheidung zur Zulassung des Biontech-Impfstoffs am kommenden Montag treffen zu wollen – acht Tage früher als geplant. In Großbritannien, den USA und Kanada ist der Impfstoff bereits auf dem Markt – allerdings mit Hilfe von Notfallzulassungen.

EU-Zulassung wohl fix! Erste Corona-Impfungen noch 2020?

Erstmeldung vom 15. Dezember: Das Coronavirus hat die Welt nach wie vor fest im Griff. Und viele Menschen warten vor allem auf eins: einen Impfstoff gegen Sars-CoV-2. Aktueller Vorreiter auf dem Markt ist die Mainzer Firma Biontech und deren amerikanischer Partner Pfizer. In Amerika stellten die Impfstoffentwickler schon vor wenigen Wochen einen Antrag auf eine Notfall-Zulassung*. Das berichtet echo24.de*.

Auch in Europa läuft das Zulassungsverfahren. Und während in Großbritannien bereits mit dem deutschen Impfstoff geimpft wird, schaut Deutschland weiterhin in die Röhre. Laut Bild-Informationen aber wohl nicht mehr lange!

Corona-Impfstoff-Zulassung in Deutschland: Impfungen sollen noch im Dezember starten

Der Corona-Impfstoff von Biontech soll noch am 23. Dezember zugelassen werden. Europa-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und Gesundheitsminister Jens Spahn hatten dazu gedrängt, dass der Impfstoff so schnell wie möglich zugelassen werden soll. Am 26. oder am 27. Dezember soll dann mit dem Impfen begonnen werden!

Doch warum hat die Zulassung des Corona-Impfstoffs so lange gedauert in Deutschland? Das hängt mit dem Prüfverfahren zusammen. Großbritannien hat es per Notverfahren zugelassen. In Europa darf man diesen Sonderweg nicht gehen, berichtet bild.de. Spahn hätte zwar die Möglichkeit gehabt, den Impfstoff per Verordnung zuzulassen. Doch die Bundesregierung wollte die Entscheidung der Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) überlassen.

Impfzentren in Baden-Württemberg: Corona-Impfstoff in Deutschland zugelassen

In ganz Deutschland sollten bis heute, 15. Dezember, die Impfzentren stehen. Das hatte die Bundesregierung gefordert. Im Regierungsbezirk Stuttgart könnte dann hier bald geimpft* werden.

Impfzentren Regierungspräsidium Stuttgart

LK Böblingen: Messehalle Sindelfingen

LK Esslingen: Stuttgart Messe und Esslingen, Gewerbegebäude Zeppelinstraße

LK Ludwigsburg: Ludwigsburg, MM Studio (Doppelstandort)

LK Heidenheim: Heidenheim, Congress Centrum

Ostalbkreis: Aalen, Ulrich-Pfeifle-Halle

Main-Tauber-Kreis: Bad Mergentheim, Berufliches Schulzentrum

Stadt Heilbronn: Heilbronn-Horkheim, Stauwehrhalle

LK Heilbronn: Ilsfeld, Tiefenbachhalle

LK Göppingen: Göppingen, Esslinger Straße 10

LK Hohenlohekreis: Öhringen, Hohenlohe-Sporthalle

Rems-Murr-Kreis: Waiblingen, Rundsporthalle

LK Schwäbisch Hall: Wolpertshausen, Halle

Stadt Stuttgart: Nebenhallen der Hanns Martin Schleyer Halle und eventuell ein weiterer Standort

Nach einem Plan der Bundesregierung sollen die Impfungen nach Priorität erfolgen. echo24.de berichtete bereits, in welcher Reihenfolge geimpft werden* soll. Doch wie sicher ist der Impfstoff eigentlich? Schon zu Beginn der Entwicklung kam immer wieder diese Frage auf. Jetzt wurden die Nebenwirkungen veröffentlicht. *echo24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/AP | Jessica Hill

Das könnte Sie auch interessieren