Zuletzt gesehen im Schwarzwald

Neues zu Scarlett S.? SWR beschäftigt sich nochmals mit Vermisstenfall

Die vermisste Scarlett S. ist mit einer großen Blüte auf einem Foto zu sehen.
+
Scarlett S. wird seit dem 10. September vermisst.
  • Lisa Klein
    VonLisa Klein
    schließen

Scarlett S. wird seit September 2020 vermisst. Sie ist auf einer Wanderung durch den Schwarzwald spurlos verschwunden. Ein Bietigheimer sucht ehrenamtlich nach der Vermissten.

Am heutigen Donnerstag (30. Dezember 2021) gibt es um 18:45 Uhr im SWR eine besondere Geschichte zu sehen: Der SWR berichtet über einen Bietigheimer – Joschka Hackl – der ehrenamtlich nach der vermissten Scarlett S. sucht. Berichtet wird über den ehrenamtlichen Helfer im Rahmen der „Landesschau“ des SWR-Fernsehens, welche „interessante Geschichten und Informationen zu aktuellen Themen in Baden-Württemberg“ zeigt.

Scarlett S.: SWR begleitet Bietigheimer bei der ehrenamtlichen Suche nach der Vermissten

Die damals 26-jährige Scarlett S. aus Bad Lippspringe in Nordrhein-Westfalen ist seit September 2020 spurlos verschwunden. Anfang September 2020 wanderte Scarlett S. allein die sechs Etappen des Schluchtensteigs. Der beliebte Wanderweg im Schwarzwald ist anspruchsvoll, doch die junge Frau gilt als erfahren. Das letzte Teilstück beginnt in Todtmoos. Von dort aus wollte Scarlett S. offenbar am 10. September zum Besuch zu einer Freundin aufbrechen – doch dort kam sie nie an.

Das letzte Lebenszeichen der 26-Jährigen sind Bilder von Überwachungskameras aus einem Supermarkt am Morgen ihres Verschwindens. Diese veröffentlichte die Polizei wenig später, um die Vermisste mithilfe von Hinweisen zu finden. Mit ihrem roten Trekking-Rucksack ist sie auf den Bildern deutlich zu erkennen. Anfangs gab es laut Polizei keine Anhaltspunkte für eine Straftat, es wurde davon ausgegangen, dass Scarlett S. „abseits des Weges abgestürzt“ ist. Tagelang sucht die Bergwacht nach der 26-jährigen Scarlett – ohne Erfolg.

Scarlett S.: Bietigheimer sucht ehrenamtlich nach der Vermissten

Mit der Zeit entwickelten sich wilde Theorien rund um das Verschwinden von Scarlett S., welche die Polizeiarbeit erheblich erschweren. Knapp einen Monat nach dem Verschwinden, am 12. November, gab es erneut eine Suchaktion im Schwarzwald. Mit einer Polizeihubschrauber-Staffel und der Bergwacht zusammen wurde laut Polizei über vier Stunden lang ein „technisch anspruchsvoller Bereich“ abgesucht, um möglicherweise doch noch aufklären zu können, was mit Scarlett S. passiert ist.

Der Medienrummel um das Verschwinden der jungen Frau ist riesig, auf Facebook zeigen zahlreiche Menschen ihre Anteilnahme im Fall der vermissten Scarlett S. – und hier fängt die Geschichte von Joschka Hackl an. Auf Facebook in einem Wanderforum liest der Hobby-Wanderer Joschka aus Bietigheim einen Beitrag über den Vermisstenfall – einen Suchaufruf der Schwester – und bietet der Familie seine Hilfe an, wie die Bietigheimer Zeitung berichtet. Und das, obwohl er Scarlett S. nie kennengelernt hatte.

Die Kommentare unter dem Facebook-Beitrag sind laut Bietigheimer Zeitung schnell unübersichtlich geworden. Daraufhin hat der 27-Jährige angeboten, eine eigene Facebook-Seite für die Suche nach Scarlett S. einzurichten. Seit einem Jahr hilft Joschka Hackl nun ehrenamtlich bei der Suche* – sowohl online als auch aktiv vor Ort. Darüber berichtet auch BW24*.

Spurlos verschwunden: SWR begleitet Bietigheimer bei der Suche nach Scarlett S.

Die Hoffnung auf Aufklärung möchte der junge Mann auch nach einem Jahr Suche nicht aufgeben. Das Verhältnis zur Familie sei inzwischen eng, der Fall berühre ihn emotional, Joschka möchte helfen, „diesen unendlichen Schmerz zu beenden“, schreibt die Bietigheimer Zeitung. Anfang August wurde der Fall übrigens noch mal neu aufgerollt: Bei der Polizei ist ein Hinweis eingegangen, dass es sich im Vermisstenfall von Scarlett S. doch um Mord handeln könnte.

Wichtig sei es, dass noch mehr Menschen erreicht werden, die möglicherweise Hinweise zum Verschwinden geben können und eventuell selbst am 10. September 2020 zwischen Todtmoos und Wehr oder zwischen Wehr und Stühlingen im Schwarzwald unterwegs waren. Jeder Hinweis kann helfen, schließlich ist bislang nicht bekannt, wo genau Scarlett S. verschwunden ist. Von seiner ehrenamtlichen Suche berichtet Joschka Hackl am Donnerstagabend in der „Landesschau“ des SWR-Fernsehens um 18.45 Uhr. *echo24.de und BW24 sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema