1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Vollsperrung auf der A6: Bergungsarbeiten des umgekippten Lkw dauern weiter an

Erstellt:

Von: Michaela Ebert

Kommentare

Auf der A6 ist ein Lkw umgekippt und hat sich in der Leitplanke verkeilt.
Ein umgekippter Lkw sorgt auf der A6 für einen Mega-Stau. ©  Julian Buchner / Einsatz-Report24

Am Donnerstagmorgen kommt es auf der Autobahn A6 zu einem heftigen Verkehrschaos. Ein Lkw ist umgekippt und blockiert die gesamte Fahrbahn. Noch immer dauern die Bergungsarbeiten an – ein Ende ist erst gegen 18 Uhr in Sicht.

Update, 14 Uhr: Die Bergungsarbeiten dauern an. Am Donnerstagmorgen ist auf der Autobahn A6 bei Neuenstein (Hohenlohekreis) ein Lkw umgekippt. Seitdem blockiert er die gesamte Fahrbahn in Fahrtrichtung Mannheim. Ursprünglich war die Prognose der Polizei, die Autobahn gegen 14 Uhr wieder freigegeben zu können – doch die Bergungsarbeiten des 20-Tonners seien schwieriger als gedacht.

Bis circa 18 Uhr könne die Vollsperrung noch andauern, so die Polizei Heilbronn. Auch Spezialfirmen seien derzeit noch im Einsatz, um den Lkw, der sich in der Leitplanke verkeilt hat, zu befreien. Derzeit bildet sich ein Rückstau an Lkws bis Crailsheim-Kirchberg. Die Polizei bittet daher alle, das Unfallgebiet weiträumig zu umfahren.

Update, 10:30 Uhr: Auch am Donnerstagvormittag (8. Dezember) ist die Autobahn A6 bei Neuenstein (Hohenlohekreis) in Fahrtrichtung Heilbronn noch voll gesperrt. Am frühen Morgen, gegen 6:45 Uhr, ist ein 20-Tonner umgekippt und liegt seitdem quer auf der gesamten Fahrbahn.

Nach ersten Erkenntnissen ist der Lkw aus bislang unbekannter Ursache in den rechten Grünstreifen geraten, der Fahrer habe dann vermutlich gegengesteuert – der Sattelzug kam somit ins Schlingern. Daraufhin kippte der Lastwagen und verkeilte sich in der Leitplanke.

Bergungsarbeiten nach Lkw-Unfall auf A6: Spezialfirmen im Einsatz

Bei den Bergungsarbeiten kommen nicht nur Rettungskräften und die Polizei zum Einsatz, sondern auch Spezialfirmen, die versuchen, den Lkw zu befreien. Dadurch bildete sich zeitweise ein Stau von mehr als 20 Kilometern. Derzeit beträgt die Länge des Staus nach Polizeiangaben nur noch rund zwei Kilometer. Der 30-jährige Sattelzugfahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt, zur Sicherheit aber in ein örtliches Krankenhaus gebracht.

Die Bergungsarbeiten des mit Holz beladenen Lkws könnten laut Polizei noch eine ganze Weile andauern. Mit einer Fahrbahnsperrung bis 14 Uhr sei zu rechnen. Der sich aufstauende Verkehr wurde bereits zwischen der Ausfahrt Kupferzell und der Raststätte Hohenlohe Nord abgeleitet. Alle weiteren Reisenden bittet die Polizei, die Unfallstelle weiträumig zu umfahren.

Lkw liegt quer auf der A6 - Vollsperrung bei Neuenstein

Update, 8 Uhr: Die Autobahn A6 ist derzeit bei Neuenstein (Landkreis Hohenlohe) in Fahrtrichtung Heilbronn voll gesperrt. Dort liegt nach einem Unfall ein Lkw quer über alle Fahrstreifen. Mittlerweile haben sich durch den Unfall bereits 15 Kilometer Stau gebildet. Die Polizei bittet Autofahrende daher, das Gebiet weitläufig zu umfahren.

Die Bergungsarbeiten auf der gesamten Fahrbahn werden laut Angaben der Polizei noch mindestens vier bis fünf Stunden andauern. Der rechte Fahrstreifen wird bis mindestens 14 Uhr gesperrt bleiben. Derzeit beginnt die Polizei, die stehenden Autos zwischen der Ausfahrt Kupferzell und der Raststätte Hohenlohe Nord abzuleiten.

Nach ersten Meldungen ist der Fahrer des Lastwagens leicht verletzt. Er wurde vom örtlichen Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Lkw liegt quer auf der A6 - Vollsperrung bei Neuenstein

Erstmeldung, 8. Dezember, 7 Uhr: Auf der Autobahn A6 kommt es am Donnerstagmorgen (8. Dezember) zu einem Verkehrschaos. Ein Lkw ist umgekippt und liegt nun quer über alle Fahrstreifen. Die Autobahn muss daraufhin seit etwa 7 Uhr in Fahrtrichtung Mannheim komplett gesperrt werden. Die Bergungsarbeiten dauern an – Polizei und Rettungskräfte sind im Einsatz.

Der Unfall ereignete sich zwischen der Ausfahrt Kupferzell und der Raststätte Hohenlohe Nord.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Auch interessant

Kommentare