STÄRKER nach Corona - zusätzliche Freizeiten

Urlaub im Corona-Sommer: So will Sozialminister Lucha Familien unterstützen

Manfred „Manne“ Lucha (Grüne)
+
Manfred Lucha (Grüne), baden-württembergischer Gesundheitsminister.
  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Baden-Württembergs Sozialminister Manne Lucha (Grüne) will Corona-gebeutelten Familien helfen - mit Urlaub in den Sommerferien. Was das bedeutet, und wie man sich anmelden kann:

Die Corona-Pandemie hat vielen Familien in Baden-Württemberg schwer zugesetzt. Nicht selten haben Eltern zwischen Homeoffice und Haushalt die Kinder noch zu Hause unterrichtet und beschäftigt. Diese besondere Belastung will die Landesregierung jetzt zumindest ein wenig ausgleichen.

Mittlerweile geht es bergauf. Die 7-Tage-Inzidenz für Baden-Württemberg liegt heute (2. Juli) bei 5,8 und immer mehr Freizeitmöglichkeiten stehen zur Verfügung. Ob Kino, Freizeitpark oder Sporttraining - das alles ist mit der neuen Corona-Verordnung, die seit Montag gilt, wieder möglich. Doch was, wenn man sich solche Aktivitäten nicht leisen kann? Hier will das Land einspringen.

Urlaub für Familien in Baden-Württemberg: Sozialministerium erweitert Angebot

„Gerade die Alleinerziehenden, sozial benachteiligte Familien und Familien mit geringen Einkommen waren von den pandemiebedingten Einschränkungen besonders hart betroffen“, erklärte Baden-Württembergs Sozialminister Manne Lucha (Grüne) jetzt in Stuttgart. Sie könnten sich den Urlaub nicht unbedingt leisten, bräuchten aber dennoch ganz dringend etwas Abstand vom Alltag.

Das Land will deshalb seinen Teil dazu beitragen, dass diese Familien in den Sommerferien mit Freizeitangeboten unterstützt werden, erklärte der Sozialminister am Donnerstag (1. Juli). Deshalb wurde nun das Landesprogramm „STÄRKE“ zwischen Juli und September angepasst. Unter dem Motto „STÄRKER nach Corona“ sollen Eltern und Kinder durch gemeinsame Erlebnisse etwas Abstand zum Pandemie-Alltag bekommen.

Urlaub für Familien in Baden-Württemberg: So funktioniert die Anmeldung

Es gibt Angebote, die Familien eine Woche lang in ein Familienfreizeitdorf einladen, um sich gemeinsam vom Stress der vergangenen Monate zu erholen. Aber auch kleinere Trips übers Wochenende sind möglich - oder sogar Aktivitäten, die von zu Hause aus wahrgenommen werden können - ohne viel Aufwand, damit auch Familien teilnehmen können, die vielleicht aus privaten Gründen nicht über Nacht wegfahren können.

Das Sonderprogramm des Landesprogramms „STÄRKE“ wird in Zusammenarbeit mit den Jugendämtern vor Ort organisiert. Interessierte Familien können sich laut Florian Mader, Sprecher des Baden-Württembergischen Sozialministeriums, direkt an ihr zuständiges Amt wenden und erfragen, welche Angebote es gibt. Einen zuständigen Ansprechpartner findet man außerdem über eine interaktive Karte des Landes Baden-Württemberg.

Das könnte Sie auch interessieren