Aktion der Landesregierung

Baden-Württemberg: „Willkommen in The Länd“ – Schilderaktion wirft Fragen auf

Baden-Württemberg ist „The Länd“
+
Am Ortsschild von Dischingen hängt ein Zusatzschild mit der Aufschrift „Willkommen in THE LÄND“.
  • Julia Cuprakowa
    VonJulia Cuprakowa
    schließen

Wer in Baden-Württemberg unterwegs ist, fragt sich sicherlich, was die Schilder „Willkommen in The Länd“ zu bedeuten haben. echo24.de hat die Antwort...

„Willkommen in The Länd“? Bitte was? Viele Durchreisende und Besucher der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart wundern sich derzeit über die Schilder mit dem Slogan „Willkommen in The Länd“. Und tatsächlich ist so eine Schilderaktion eher ungewöhnlich. Was hat es mit dieser Aktion denn eigentlich auf sich?

Die Landesregierung in Stuttgart geht mit diesem recht eingängigem Slogan international auf Fang von Fachkräften und Menschen mit hierzulande gefragten Berufen.

Baden-Württemberg: Mit „Willkommen in The Länd“-Schildern geht Landesregierung auf Fachkräfte-Jagd

„Willkommen in The Länd“ heißt es deshalb Schwarz auf Gelb auf zahlreichen Schildern im Land, die ihre Betrachter erstmal vor Rätsel stellen. Das sollen sie auch. An Ortseingängen, Bahnhöfen und Brücken geben die Schilder einen Vorgeschmack auf die neue Imagekampagne des Landes Baden-Württemberg, die am Freitag (29. Oktober) in Stuttgart vorgestellt wird, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet.

Die Signale überall im Land seien „Guerilla-Marketing“, das auf die Präsentation mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) Ende der Woche neugierig machen soll, erklärte ein Sprecher des Staatsministeriums. Bei „Guerilla-Marketing“ handelt es sich um eine innovative Kommunikationsstrategie, die von Überraschungseffekten lebt. Dabei werden kreative Ideen besonders aufmerksamkeitsstark inszeniert. Damit versuchen Werbetreibende, ihre Werbebotschaften durch eher ungewöhnliche Marketingmaßnahmen zu vermitteln.

Ähnliche Marketing-Aktionen waren bereits erfolgreich

Laut dpa gab es bereits davor ähnliche Marketingaktion des Landes Baden-Württemberg. Die selbstironische Vorgänger-Kampagne unter dem Motto „Wir können alles außer Hochdeutsch“ war außerordentlich erfolgreich. Es wird damit gerechnet, dass jetzt auch Social Media eine große Rolle in der Werbestrategie für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg spielen.

Jetzt muss nur noch geklärt werden, wo die angeworbenen Fachkräfte in Stuttgart kostengünstig wohnen sollen. Denn: In Stuttgart zu wohnen ist überdurchschnittlich teuer, zeigt eine aktuelle Auswertung und die Immobilienpreise sind weiter am Steigen. Vor allem in Stuttgart wird Wohnen immer weniger bezahlbar. Nun kommen auch noch steigende Nebenkosten hinzu, wie echo24.de in einem separaten Artikel bereits berichtete.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema