Urlauber haben Coronavirus im Gepäck

Coronavirus Baden-Württemberg: Party-Schock - infizierte Prag-Urlauber feiern mit

  • Jason Blaschke
    vonJason Blaschke
    schließen

Zwei infizierte Prag-Urlauber haben durch Partybesuche das Coronavirus in mehreren Landkreisen von Baden-Württemberg verbreitet.

Ende August kamen zwei junge Erwachsene von einer Reise nach Prag zurück. Was erst einmal harmlos klingt, ist Auslöser eines Desasters. Der Grund: Die beiden Reiserückkehrer hatten das Coronavirus im Gepäck und verbreiteten es in mehreren Landkreisen. Denn am Tag der Rückkehr aus Prag besuchten die beiden jungen Erwachsenen eine Party in Biberach im Süden von Baden-Württemberg und infizierten dort weitere Partygäste mit Covid-19. Damit nicht genug.

Coronavirus Baden-Württemberg: Prag-Urlauber verbreiten Covid-19 auf Partys

Bereits am nächsten Tag besuchten die zwei Coronavirus-infizierten Reiserückkehrer aus Prag eine Familienfeier im südlichen Alb-Donau-Kreis, wo sie ebenfalls weitere Personen mit Covid-19 infizierten. Das Landratsamt im Alb-Donau-Kreis bestätigt in einer Pressemitteilung, dass es auf beiden privaten Veranstaltungen in Baden-Württemberg zu weiteren Ansteckungen gekommen sei. Einige Kontaktpersonen der beiden Prag-Urlauber sind bereits in häuslicher Quarantäne.

Coronavirus Baden-Württemberg: Infektionsausbruch nach Partybesuchen

Nach jetzigem Stand wurden sechs Personen im Alb-Donau-Kreis aufgrund ihrer Kontakte zu beiden infizierten Reiserückkehrern aus das Coronavirus getestet. „Weitere Testergebnisse stehen noch aus“, erklärt das Landratsamt. Zudem werden aktuell noch weitere Kontaktpersonen in Baden-Württemberg ermittelt, die wegen der beiden Prag-Urlauber möglicherweise mit Covid-19 infiziert sind. Landratsamt, Kreisbehörden und die örtliche Polizei sind eingeschaltet.

Ziel sei es, möglichst alle Kontakte schnellstmöglich zu identifizieren und eine entsprechende häusliche Quarantäne anzuordnen. Stand 14. September, 11 Uhr, dauern die Ermittlungen der Kontaktpersonen weiter an. Das erklärt ein Sprecher des Landratsamts auf echo24.de-Anfrage. Neue Erkenntnisse gibt es laut des Landratsamtssprechers noch nicht. Im Zuge der andauernden Ermittlungen meldet sich Landrat Heiner Scheffold mit einer klaren Botschaft an die Bürger.

Coronavirus Baden-Württemberg: Landrat mit klarer Botschaft an Reiserückkehrer

Scheffold: „Es gilt nun die Infektionsketten des Coronavirus schnellstmöglich zu unterbrechen.“ Von so manchen Reiserückkehrern aus Risikogebieten und potenziellen Risikoländern wünscht sich der Landrat aus Baden-Württemberg mehr Verantwortungsbewusstsein. Scheffold: „Geschehen wie diese lassen sich durch ein verantwortungsvolles Verhalten verhindern.“ Beispielsweise durch einen Test oder in diesem Fall mit Zurückhaltung und Vorsicht.

Rubriklistenbild: © Miroslav Lelas

Das könnte Sie auch interessieren