Härtere Einschränkungen für Ungeimpfte

Lucha mit krasser Ansage für Fans: „Nur geimpft ins Fußballstadion“

Manne Lucha
+
Dürfen Ungeimpfte bald nicht mehr zu Kulturveranstaltungen? Wenn es nach Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha geht, könnte das Realität werden. (Symbolbild)
  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Die Diskussion um Sanktionen für Ungeimpfte wird immer hitziger. Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) vertritt einen klaren Standpunkt.

Wird es jetzt endgültig ungemütlicher für Ungeimpfte? Der Baden-Württembergische Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) macht sich erneut für Einschränkungen stark. Denn die 7-Tage-Inzidenz des Südwesten steigt* - zwar nur langsam, aber stetig - und der Politik graut schon jetzt vor den Infektionswellen, die Reiserückkehrer zum Ende der Sommerferien wieder ins Land bringen könnten. Wie echo24.de* berichtet, hat Lucha deshalb jetzt eine klare Ansage gemacht.

„Ich bin der Meinung, dass alles, was nicht Daseinsvorsorge und Pflichtversorgung ist, an die Impfung gekoppelt werden muss. Dass man also zum Beispiel nur geimpft ins Fußballstadion darf“, sagte Gesundheitsminister Lucha am Freitag der Schwäbischen Zeitung. Eine solche Regelung könnte schon ab Mitte September in Kraft treten. Denn, so Lucha; „Bis zum 15. September werden wir jedem, der berechtigt ist, ein Impfangebot gemacht haben.“

Kommen Einschränkungen für Ungeimpfte in Baden-Württemberg?

Jedoch relativierte das Baden-Württembergische Gesundheitsministerium diese krasse Aussage bereits wieder mit einer Ergänzung. Darin heißt es laut Deutscher Presse-Agentur dpa, abseits von Geimpften sollten nach Luchas Meinung auch aktuell getestete Menschen zu Veranstaltungen wie Fußballspielen gehen dürfen. Allerdings plädiert Gesundheitsminister Lucha auch dafür, dass Ungeimpfte ihre Tests künftig selbst zahlen müssen. „Ich halte es auch für richtig, dass die Allgemeinheit die Tests nicht mehr zahlt“, sagte er.

Ich halte es auch für richtig, dass die Allgemeinheit die Tests nicht mehr zahlt

Manfred Lucha (Grüne), Gesundheitsminister Baden-Württemberg

Und mit dieser Meinung ist Lucha nicht alleine. Auch Heilbronns Oberbürgermeister Harry Mergel gab am Donnerstag (5. August) zu bedenken, dass sich noch viel mehr Menschen gegen das Coronavirus impfen lassen müssen, sonst rechnet auch Mergel mit erneut massiven Einschränkungen, „insbesondere für Ungeimpfte.“*

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn warnte kürzlich vor einer vierten Corona-Welle im Herbst und kündigte in diesem Zuge ebenfalls für Personen ohne Corona-Impfung ungemütliche Zeiten an. Der CDU-Politiker trifft am kommenden Dienstag gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten zu einem Corona-Gipfel zusammen*. Dann könnten schärfere Regeln bereits beschlossen werden - auch im Hinblick auf die besonders ansteckende Delta-Variante und die Lambda-Mutation*, die seit Kurzem Schlagzeilen macht.

Einschränkungen für Ungeimpfte sogar bundesweit? Corona-Gipfel könnte entscheiden

Wie 24hamburg.de* berichtet, wird das Szenario „Einschränkungen für Ungeimpfte“ sogar immer wahrscheinlicher, denn auch Hamburgs Oberbürgermeister Peter Tschentscher (SPD) und Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) haben sich in dieser Thematik jetzt Jens Spahn angeschlossen*. Gegenwind gibt es dagegen von den Ministerpräsidenten Bremens, Brandenburgs und Mecklenburg-Vorpommerns.

Wenn es jedenfalls nach Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manfred Lucha geht, dann wird es die strengeren Regeln für Ungeimpfte ab Mitte September geben. Er begründete seine Position damit, dass „Menschen, die sich aus Prinzip nicht impfen lassen möchten, damit leben müssen, dass sie am gesellschaftlichen Leben und an Freizeitaktivitäten, dazu gehört auch der Besuch in Fußballstadien, sehr eingeschränkt oder eben nur mit einem negativen Testergebnis teilhaben können“, andernfalls gefährdeten diese Menschen nicht nur sich, sondern auch andere.

An der Maskenpflicht möchte der Gesundheitsminister laut der Schwäbischen Zeitung übrigens auch weiterhin festhalten - nicht nur für Ungeimpfte, sondern auch für Menschen, die gegen das Coronavirus immunisiert sind. Denn auch Geimpfte können eine Viruslast haben und somit andere Menschen in ihrem räumlichen Umfeld anstecken. *echo24.de und *24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren