Corona-Schnelltests in Baden-Württemberg

Baden-Württemberg ändert Schnelltest-Regelung: Das gilt beim Friseurbesuch

Corona-Schnelltests sollen in Testzentren angeboten werden. Selbsttests können zu Hause gemacht werden.
+
Corona-Schnelltests sollen in Testzentren angeboten werden. Selbsttests können zu Hause gemacht werden.
  • Anna-Maureen Bremer
    vonAnna-Maureen Bremer
    schließen
  • Simon Mones
    Simon Mones
    schließen

Wer zum Friseur oder in den Zoo will braucht einen negativen Schnelltest von einer offiziellen Teststelle. Jetzt gibt es erneut eine Änderung in der Corona-Verordnung dazu. 

Wer derzeit zum Friseur möchte, der braucht einen negativen Corona-Schnelltest, der nicht älter sein darf als 24 Stunden. Allerdings kann dieser nicht zu Hause gemacht werden, sondern muss an einer offiziellen Stelle erfolgen. Heißt im Klartext: Der Corona-Schnelltest muss von geschultem Personal durchgeführt werden. Alternativ kann auch eine geschulte Person den Test überwachen und das Ergebnis bestätigen.

Baden-Württemberg ändert Schnelltest-Regeln: Das gilt jetzt beim Friseurbesuch

Wer also einen Termin beim Friseur hat, musste bisher erst einmal zu einem Testcenter oder in eine Apotheke, um dort einen Schnelltest durchführen zu lassen. So sieht es die „Bundes-Notbremse“ vor. Künftig ist dieser Umweg wohl nicht mehr nötig, denn in Baden-Württemberg können jetzt auch Friseure einen Corona-Schnelltest durchführen und den Nachweis ausstellen.

Auch Arbeitgeber, Schulen, Kindertagesstätten und andere Anbieter einer Dienstleistung sind nun berechtigt, einen Nachweis auszustellen. Möglich wird das durch eine Änderung der Corona-Verordnung, die Baden-Württemberg am Montag veröffentlicht hat.

Baden-Württemberg: Corona-Schnelltest beim Friseur – das steckt hinter der Änderung

Bei der Änderung handelt es sich laut der baden-württembergischen Landesregierung vielmehr um eine Klarstellung, welche Personen und Stellen den Corona-Schnelltest durchführen beziehungsweise überwachen und bescheinigen dürfen.

„Dabei wurde berücksichtigt, dass gerade in ländlichen Regionen der Zugang zu Tests im Rahmen der kostenfreien Bürgertestung noch erschwert ist. Deshalb können künftig auch Anbieter von Dienstleistungen wie zum Beispiel Friseurbetriebe, für deren Nutzungen ein tagesaktueller Schnelltest erforderlich ist, offizielle Nachweise ausstellen“, erklärte Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne) laut dem SWR.

Baden-Württemberg: Corona-Schnelltest beim Friseur – Online-Schulung reicht aus

Dabei muss die Anwendung von einer geeigneten Person überwacht werden. Wer ist geeignet? Die Kriterien zur werden vom Ministerium für Soziales und Integration festgelegt. Online heißt es hierzu: „Diese Personen müssen demnach zuverlässig und in der Lage sein, die Gebrauchsanweisung des verwendeten Tests zu lesen und zu verstehen, die Testung zu überwachen, dabei die geltenden AHA-Regeln einzuhalten, das Testergebnis ordnungsgemäß abzulesen sowie die Bescheinigung korrekt und unter Angabe aller erforderlichen Angaben und unter Wahrung des Datenschutzes auszustellen.“

So ist es nun möglich, bei einem Friseurbesuch direkt vor Ort einen überwachten Selbsttest durchzuführen, der rechtlich wie ein Schnelltest gewertet wird. Es können auch Schnelltests vorgelegt werden, sofern sie nicht älter als 24 Stunden sind.

Bei einem positiven Ergebnis entsteht eine Absonderungspflicht. Zudem wird dringend geraten, einen positiven Schnelltest mittels eines PCR-Tests überprüfen zu lassen.
Werden Friseure jetzt zu Testzentren? Klare Ansage: „Den Friseur nur aufzusuchen, um einen Test durchführen zu lassen ist nicht möglich. Es muss gleichzeitig die Dienstleistung in Anspruch genommen werden“, heißt es auf der Internetseite des Landes Baden-Württemberg.

Das könnte Sie auch interessieren