Lockdown an Schulen? Experte mit Warnung

Zoff wegen Maskenpflicht an Schulen – Kultusministerin mit Knallhart-Ansage

  • Jason Blaschke
    VonJason Blaschke
    schließen

Im Landtag von Baden-Württemberg ist eine hitzige Debatte wegen der Maskenpflicht an Schulen entbrannt. Ein Experte warnt vor erneuten Schulschließungen.

Die Corona-Situation spitzt sich immer weiter zu. Wie echo24.de* im Corona-Ticker für Baden-Württemberg* schreibt, meldete das Landesgesundheitsamt in Stuttgart am Donnerstag, 11. November, eine 7-Tage-Inzidenz von 332,3 – ein neuer trauriger Rekord. Und auch die Zahl der Covid-19-Patienten, die auf einer Intensivstation behandelt werden müssen, liegt erschreckend hoch. Stand 11. November liegen in Baden-Württemberg 351 Corona-Patienten auf einer Intensivstation.

Sollte die Bettenbelegung an zwei Werktagen in Folge die wichtige Marke von 390 überschreiten, tritt laut der Corona-Verordnung für Baden-Württemberg* die Alarmstufe in Kraft. Das würde eine landesweite Verschärfung der Corona-Regeln bedeuten. In der Gastro und in Kultureinrichtungen wird in der Alarmstufe die 2G-Regel ausgerufen – wer nicht vollständig geimpft oder von Covid-19 genesen ist, kommt in der Alarmstufe nicht mehr rein. Fakt ist, in vielen Bereichen gelten aktuell schon strenge Corona-Auflagen.

Maskenpflicht an Schulen: Opposition und Verbände mit deutlicher Forderung

Für die Opposition im Landtag von Baden-Württemberg ist es deshalb unverständlich, dass an Schulen die Maskenpflicht nur noch in bestimmten Bereichen vorgeschrieben ist. Am Platz können die Schüler ihren Mund-Nasen-Schutz ablegen. Die aktuelle Corona-Verordnung für Schulen* ist seit 18. Oktober in Kraft und sieht vor, dass die Maske lediglich noch auf Begegnungsflächen getragen werden muss – zum Beispiel auf der Toilette oder in den Fluren. Am Sitzplatz ist das Tragen einer Maske freiwillig.

Ein heikler Punkt, welchen die SPD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg anprangert. Ohne Masken im Unterricht riskiere die Landesregierung einen weiteren Lockdown an den Schulen, erklärt Bildungsexperte Stefan Fulst-Blei. Zuvor hatte schon der SWR über die hitzige Debatte wegen der Maskenpflicht an Schulen in Baden-Württemberg geschrieben. Mit seiner Kritik an der aktuellen Masken-Regel an Schulen ist Fulst-Blei nicht allein. Auch Schüler, Eltern- und Lehrerverbände geben Contra.

Maskenpflicht an Schulen: Corona-Zahlen steigen rasant – naht Regel-Hammer?

Berichten des SWR zufolge sehen die Verbände einen Zusammenhang zwischen der gelockerten Maskenpflicht und neuen Corona-Ausbrüchen an Schulen. „Der Versuch, auf Masken im Unterricht zu verzichten, hat zunehmend mehr Corona-Ausbrüche an unseren Schulen verursacht“, heißt es in der gemeinsamen Stellungnahme von Landesschülerbeirat, Landeselternbeirat, Philologenverband und Realschullehrerverband.

Verteidigt die aktuelle Maskenpflicht-Regel an Schulen in Baden-Württemberg: Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne).

Mit Blick auf die rasant steigenden Corona-Zahlen und die nahende Alarmstufe in Baden-Württemberg* wurde zuletzt gefordert, die Maskenpflicht an Schulen auch im Unterricht wiedereinzuführen. „Niemand wünscht den Kindern die Maske auf die Nase. Aber wir müssen schauen, wie wir den Präsenzunterricht gewährleisten können“, sagte die GEW-Landesvorsitzende Monika Stein dazu. Kultusministerin Theresa Schopper weist die Kritik aus Opposition und Verbänden zurück.

Maskenpflicht an Schulen: Kultusministerin mit Knallhart-Ansage an Ungeimpfte

In der Sitzung des Landtags am Donnerstag – 11. November – in Stuttgart* erklärte die Kultusministerin, dass man ein „riesiges Sicherheitskonzept“ innerhalb aller Schulen in Baden-Württemberg aufgebaut habe. Nirgends werde so viel getestet, nirgends werde so viel gescreent wie an den Schulen. Laut Schopper ist es zudem ein „wirkliches Märchen“, dass die Schulen in der Corona-Pandemie ein Treiber seien. Als Problem sieht Schopper die Ungeimpften auf den Intensivstationen an.

Kein Intensivbett wird von einem Kind belegt. Aber wir haben eine Überlastung der Krankenhäuser, weil die Ungeimpften nicht beim Doktor waren, verdammte Axt.

Theresa Schopper, Kultusministerin von Baden-Württemberg

Theresa Schopper in der Landtagssitzung knallhart: „Kein Intensivbett wird von einem Kind belegt. Aber wir haben eine Überlastung der Krankenhäuser, weil die Ungeimpften nicht beim Doktor waren, verdammte Axt.“ Der Streit in Bezug auf die Maskenpflicht an Schulen im Klassenzimmer könnte aber ohnehin bald überflüssig sein. Der Grund: Sobald in Baden-Württemberg die Alarmstufe in Kraft tritt, wird die Maskenpflicht am Sitzplatz an Schulen wieder eingeführt.

Maskenpflicht an Schulen: Kommende Woche könnte die Regel verschärft werden

„Und wir werden in den nächsten Tagen diese Alarmstufe erreichen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche“, sagte Schopper nach Informationen des SWR am Donnerstag, 11. November, in der Landtagssitzung noch. Schon in der kommenden Woche könnte die Alarmstufe ausgerufen werden. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren