Schule in Zeiten von Corona

Schulstart in Baden-Württemberg: Diese Corona-Regeln gelten jetzt für Schüler und Lehrer

  • Melissa Sperber
    vonMelissa Sperber
    schließen
  • Violetta Sadri
    Violetta Sadri
    schließen

Heute startet das neue Schuljahr in Baden-Württemberg. Die wichtigsten Regeln im Überblick.

  • Mit den Urlaubsrückkehrern steigt wieder die Zahl der Corona-Infektionen.
  • Das neue Schuljahr startet in Baden-Württemberg am 14. September.
  • Es soll möglichst viel Präsenzunterricht für Schüler stattfinden - die wichtigstens Regeln im Überblick.

Sommerferien-Ende in Baden-Württemberg: Corona-Regeln für Schulen - das gilt jetzt

Update vom 12. September: Nach diesem Wochenende enden auch in Baden-Württemberg die Sommerferien und für Schüler startet wieder der Schulalltag. Aber tut er das wirklich? Das Coronavirus bestimmt nach wie vor viele Bereiche des privaten und öffentlichen Lebens und viele Eltern sind sich unsicher, was in den kommenden Wochen und Monaten auf sie zukommen wird.

Wie wird das neue Schuljahr 2020/2021 aussehen? Ab dem 14. September gilt eine neue Corona-Verordnung für Schulen des Kultusministeriums Baden-Württemberg. echo24.de gibt einen Überblick über die wichtigsten Fragen und Regeln und erklärt, worauf Eltern und Schüler jetzt besonders achten müssen.

Schulstart in Baden-Württemberg: Schüler brauchen unterschriebene Gesundheitserklärung

Besonders wichtig für Schüler und Eltern in Baden-Württemberg ist eine sogenannte Gesundheitserklärung. Laut „Corona-Verordnung Schule“ fordern die Schulen die Gesundheitserklärungen vor Schulstart ein. Bei minderjährigen Schülern müssen die Erziehungsberechtigten unterschreiben, volljährige Schüler können das selbst tun. Mit der Unterschrift wird Folgendes bestätigt:

  • Man hatte in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person.
  • Man weist nicht die typischen Symptome einer Infektion mit SARS-CoV-2 auf: Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns.
  • Es besteht keine Quarantänepflicht nach der „Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne“.
  • Eltern holen ihr Kind bei Auftreten von Symptomen (Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns) sofort ab, wenn nötig.

Allerdings soll in Baden-Württemberg zu Beginn des Schuljahres „pragmatisch" mit der Gesundheitserklärung umgegangen werden, falls Schüler diese noch nicht am ersten Schultag dabei haben sollten. In diesen Fällen werden die Schulen den Schülern am ersten Unterrichtstag die ausgedruckte Erklärung mit nach Hause geben - die Schüler sollen diese dann im Laufe der ersten Woche wieder abgeben. Falls jedoch ein Corona-Verdacht oder Krankheitssymptome vorliegen, gelten besondere Regeln. Denn: Bei diesen Symptomen dürfen Schüler in Baden-Württemberg nicht am Unterricht teilnehmen.

Baden-Württemberg: Die wichtigsten Corona-Regeln für Schulen im Überblick - Maske, Abstand und Co.

Zum Start ins neue Schuljahr stellen sich jedoch viele Eltern und Schüler besonders eine Frage: Wie soll eine Verbreitung des Coronavirus in Schulen verhindert werden? Genau dafür hat das Kultusministerium Hygienevorgaben ausgearbeitet, die bestimmen wie der Unterricht und Schulalltag aussehen wird. Das sind die wichtigsten Regeln:

  • Mund-Nasen-Schutz tragen: Im Unterricht muss keine Maske getragen werden. Ab Klasse 5 ist das Tragen einer Maske auf dem gesamten Schulgelände außerhalb des Klassenzimmers verpflichtend (Flure, Treppenhaus, Pausenhof, Toiletten). Dies gilt entsprechend für das Personal an weiterführenden und beruflichen Schulen. Wenn es aufgrund des regionalen Infektionsgeschehens erforderlich sein sollte, kann für die betroffene Region eine Maskenpflicht auch im Unterricht angeordnet werden.
  • Abstandsregeln: Lehrkräfte, Eltern, Beschäftigten und andere Erwachsene müssen in den Schulen untereinander das Abstandsgebot von 1,50 Meter einhalten. Zu und zwischen den Schülern gilt die Abstandregel nicht.
  • Konstante Gruppenzusammensetzungen: Um im Bedarfsfall Infektionsketten nachvollziehen und unterbrechen zu können, sind möglichst konstante Gruppenzusammensetzungen (reguläre Klasse oder Lerngruppe) erforderlich. So sollen sich Quarantänebestimmungen im Infektionsfall nicht auf die gesamte Schule auswirken.
  • Gründliche Händehygiene durch regelmäßiges Händewaschen und Händedesinfektion. Ebenso wie das Einhalten der Husten- und Niesetikette!

Schulstart in Baden-Württemberg: Keine Abstandsregeln für Schüler, dafür feste Gruppen

Ziel all dieser Regeln ist es, dass möglichst viel Präsenzunterricht für Schüler in Baden-Württemberg stattfinden kann. Deswegen wurde auch das Abstandsgebot aufgehoben - und der Fokus im kommenden Schuljahr 2020/2021 auf Gruppen in möglichst fester Zusammensetzung gelegt.  Auch heidelberg24.de* hat die Regeln zum Schulstart in einem Überblick zusammengefasst.

Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann erklärte: „Das vergangene halbe Jahr hat uns eindrücklich vor Augen geführt, welch immense Bedeutung ein regulärer Schulbetrieb und ein Unterricht in Präsenzform haben. Unser Konzept verfolgt deshalb das Ziel, für alle Schülerinnen und Schüler unter den gegebenen Bedingungen so viel Präsenzunterricht wie möglich in einem sicheren Umfeld zu realisieren.“

Schulstart 2020 in Baden-Württemberg: Wie geht es nach den Sommerferien weiter?

Erstmeldung vom 7. September: Wie geht es nach den Sommerferien weiter? Diese Frage stellen sich viele Eltern und Schüler. Denn das neue Schuljahr steht vor der Tür und das Coronavirus ist weiterhin das Thema Nummer eins - nicht nur in Deutschland. Denn die Coronazahlen steigen wieder - vor allem während der Ferienzeit kehren viele Reisende mit dem Virus zurück ins Land. Wissenschaftler forschen weltweit an der Entwicklung eines geeigneten Impfstoffs. Denn ohne diesen, kann es laut Experten, keine Rückkehr zur vollständigen Normalität geben. Auch die Tübinger Firma CureVac forscht derzeit an einem Impfstoff gegen Sars-CoV-2. Eigner Dietmar Hopp erwartet damit nicht den ersten, aber den „besten Impfstoff“.

Schulstart 2020 in Baden-Württemberg: Unter diesen Corona-Regeln beginnt die Schule wieder

Was erwartet also Lehrer und Schüler ab dem 14. September? Maskenpflicht? Strenge Sitzordnungen? Abstandsregeln? Wie die Stuttgarter Zeitung berichtet, soll nach dem Ende der Sommerferien mit dem Präsenzunterricht gestartet werden - ohne Maske und Abstand im Klassenzimmer. Dafür soll es feste Lerngruppen geben, sodass im Corona-Fall nur eine Klasse zu Hause bleiben muss und nicht die ganze Schule. Die Herausforderung wird darin liegen, Abstand zwischen den Klassen und Lerngruppen zu halten. Sollte dabei etwas schieflaufen, müsste im Fall der Fälle, die ganze Schule schließen. Außerhalb des Unterrichts, also auf Pausenhöfen oder Fluren sind Masken und Mindestabstand für alle Schüler ab der 5. Klasse Pflicht. Für Maskenverweigerer an Schulen gibt es in Baden-Württemberg heftige Strafen. Hinzu kommen besondere Regeln für Pausenzeiten, da die Lerngruppen nicht gemischt werden drüfen. Auch der Schulbeginn und der Schulschluss muss gestaffelt werden.

Ende der Sommerferien in Baden-Württemberg: Schuljahr 2020/2021 startet unter besonderen Corona-Regeln

Der Start ins neue Schuljahr soll jedoch besser verlaufen, als zwischen Frühling und Sommer. Denn: Wissenschaftler haben nun weitaus mehr Daten zur Rolle von Kindern in der Corona-Pandemie und die Schulen haben Erfahrung im Unterricht. Der Präsenzunterricht fängt zwar wieder an, trotzdem gibt es für Schüler und Lehrer, die zur Risikogruppe gehören, die Option Fernunterricht. In jedem Fall besteht jedoch eine Schulpflicht. Beim Fernunterricht soll kein Schüler benachteiligt sein. Laut dem Land Baden-Württemberg soll es verbindliche Leitlinien und Qualitätskriterien geben. Dazu zählt zum Beispiel, dass allen Schülern dieselben Unterrichtsmaterialien zur Verfügung gestellt werden. *heidelberg24.de ist Teil des bundesweiten Ippen Digital Netzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Marijan Murat/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema