Gültig ab 26. Juli

Neue Corona-Verordnung für Baden-Württemberg: Das ist jetzt wieder erlaubt

  • Julia Thielen
    VonJulia Thielen
    schließen

In Baden-Württemberg ändern sich ab dem 26. Juli die Corona-Regeln erneut. Es gelten einige Lockerungen, insbesondere für Veranstaltungen.

Es ist bereits die x-te Fassung - einmal mehr ändert sich in der Pandemie die Corona-Verordnung für Baden-Württemberg. Ab Montag, 26. Juli, treten weitere Lockerungen in Kraft. Diese betreffen insbesondere Großveranstaltungen. Grund für die Neuerungen ist die Annahme, dass immer mehr Leute gegen das Coronavirus geimpft sind, wie echo24.de* berichtet.

„Nach aktuellem Fortschritt der Impfkampagne wird voraussichtlich zum 15. September 2021 jede Bürgerin und jeder Bürger in die Lage versetzt worden sein, die Zweitimpfung und damit einen vollständigen Impfschutz erhalten zu haben“, heißt es in einer Pressemitteilung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration. „Die Landesregierung geht daher aktuell davon aus, dass in künftigen Regelungen die Eingriffsintensität für vollständig geimpfte Personen weiter reduziert werden kann.“

Baden-Württemberg: Mehr Lockerungen - diese Corona-Regeln gelten bald

Für die geänderte Corona-Verordnung wurde demnach insbesondere der Beschluss der Arbeitsgruppe Großveranstaltungen der Chefs der Staatskanzleien vom 6. Juli berücksichtigt. Dieser sieht vor, dass Besucherzahlen bei Großveranstaltungen auf 50 Prozent der zugelassenen Kapazität bei maximal 25.000 Personen begrenzt werden. Ähnliches hatten die Minister der Länder bereits zu Sportveranstaltungen beschlossen*.

Schon in der aktuell noch gültigen Corona-Verordnung für Baden-Württemberg ist berücksichtigt, dass die Menschen im Land wieder mehr Normalität ermöglicht bekommen sollen. In diese Richtung zielen offenbar auch die diesmaligen Neuerungen.

Corona-Verordnung Baden-Württemberg: Das gilt aktuell

Konkret geht es um Veränderungen für Sport- und Großveranstaltungen, für Schausteller und Touristischen Verkehr. Die übrigen Regeln behalten bis zum 23. August ihre Gültigkeit. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Corona-Verordnung Baden-Württemberg ab dem 26. Juli

(Sport-)Veranstaltungen:

- Begrenzung von 50 Prozent der zugelassenen Kapazität, höchstens jedoch 25.000 Zuschauer in den Inzidenzstufen 1 und 2

- je nach Inzidenzstufe gilt ab einer bestimmten Personenzahl ein 3G-Nachweis

- Maskenpflicht gilt NICHT, wenn die Veranstaltung im Freien stattfindet, wenn feste Plätze eingenommen werden und diese den Mindestabstand von 1,5 Metern aufweisen

- ab 5.000 Personen gilt ein Alkoholverbot

Volksfeste, Jahrmärkte, Flohmärkte:

- sofern nur der Verkauf von Waren stattfindet, gelten die Regelungen des Einzelhandels

- Feste mit Schaustellergeschäft erhalten eine Spezialregelung ähnlich der für Freizeitparks. Heißt: Sie müssen auf einem abgegrenzten Areal mit Zutrittskontrollen stattfinden, es benötigt ein Hygienekonzept und Festzelte oder Freilichtbühnen sind nicht gestattet.

Touristische Verkehre (Ausflugsschiffahrt, touristischer Bahn-, Bus und Seilbahnverkehr):

- in Inzidenzstufe 2 haben Anbieter jetzt die Wahl: zulässig ist eine Auslastung von 100 Prozent mit 3G-Nachweis oder 75 Prozent ohne

Rubriklistenbild: © Daniel Karmann/dpa

Das könnte Sie auch interessieren