Lockdown-Lockerung in Sicht?

Lockerungen für Blumenläden und Gärtnereien in Baden-Württemberg: Öffnungsdatum fix

In einer Kabinettssitzung wurde heute entschieden, dass Blumenläden, Gärtnereien und Gartenmärkte in Baden-Württemberg ab dem 1. März wieder öffnen dürfen.

Update von 13.20 Uhr: Es ist fix! In Baden-Württemberg können am Montag, 1. März, Gärtnereien, Gartenmärkte und Blumenläden wieder öffnen. Wie die dpa berichtet, einigte sich das grün-schwarze Landeskabinett am Dienstag auf eine entsprechende Lockerung des Corona-Lockdowns.

Erstmeldung vom 23. Februar:Gärtnereien, Gartenmärkte und Blumenläden sollen in Baden-Württemberg voraussichtlich ab dem 1. März wieder öffnen dürfen, wie echo24.de* berichtet. Ministerpräsident Winfried Kretschmann habe eine entsprechende Vorlage für die Kabinettssitzung am Dienstag in Auftrag gegeben, wie Regierungssprecher Rudi Hoogvliet am Montag der Deutschen Presseagentur in Stuttgart mitteilte. Somit könnten Floristen in Baden-Württemberg nach zwei Monaten Lockdown zum selben Zeitpunkt wie Friseure ihre Läden wieder öffnen*.

Baden-Württemberg: Kabinett entscheidet über Öffnung von Blumenläden und Gärtnereien

Zuvor hatte bereits Bayern eine Öffnung der Blumenläden Anfang März angekündigt. Hoogvliet erklärte, man stimme sich auch noch mit den anderen Nachbarländern wie Rheinland-Pfalz und Hessen ab – wobei in Hessen die Gärtnereien und Blumenläden bereits wieder geöffnet sind. Nach Angaben des Floristenverbands gibt es allein im Südwesten 1.200 Blumenläden.

Justizminister Guido Wolf äußerte sich zu den geplanten Öffnungen: „Es wäre nicht verhältnismäßig, wenn in baden-württembergischen Gärtnereien Hunderttausende seit Monaten gehegte Blumen und Pflanzen vernichtet werden müssten und dagegen Gärtnereien in anderen Ländern geöffnet sind.“ Der CDU-Politiker ergänzte: „Natürlich dürfen wir den hart erkämpften Erfolg der letzten Wochen nicht leichtfertig aufs Spiel setzen.“ Es sei aber der Zeitpunkt gekommen, mit behutsamen Lockerungsschritten gezielt zu öffnen. Das berichtet auch bw24.de*.

Baden-Württemberg: Weitere Lockerungen des Lockdowns in Sicht?

Was weitere Lockerungen des Lockdowns* angeht, zeigte sich der Regierungssprecher eher zurückhaltend. Zwar seien die Infektionszahlen in Baden-Württemberg* mit einer 7-Tage-Inzidenz von um die 40 bundesweit weiter am niedrigsten, allerdings stagnierten die Zahlen derzeit. Man müsse angesichts der Auswirkungen der Corona-Mutationen behutsam vorgehen. Experten warnen derzeit bereits vor einer dritten Welle*. Über weitere Öffnungen in ganz Deutschland werden am 3. März die Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in einer Konferenz entscheiden.

Bei der Kabinettssitzung am Dienstag wird darüber entschieden, ob Blumenläden, Gartenmärkte und Gärtnereien ab dem 01. März wieder öffnen dürfen.

Ministerpräsident Kretschmann hatte laut Stuttgarter Zeitung erst kürzlich dem Einzelhandel Hoffnung auf eine baldige Wiedereröffnung gemacht: „Sollten wir stabil die 35 erreichen, das heißt, sollten wir diese Inzidenz im Land über mehrere Tage – zwischen drei und fünf Tagen am Stück – unterschreiten, dann werde ich weitere Öffnungsschritte veranlassen.“

Kritik gegenüber ersten Öffnungen und Lockerungen der Corona-Maßnahmen

Der SPD-Partei- und Fraktionsvorsitzende Andreas Stoch äußerte sich zu den unterschiedlichen Teil-Öffnungen einzelner Bereiche des Einzelhandels in den Bundesländern: „Jetzt geht der Wettlauf zwischen den Bundesländern und ihren Einzelfallentscheidungen los.“ Das Vorgehen der Landesregierung* sei nicht „von einem nachvollziehbaren Plan gebunden an das Infektionsgeschehen geprägt, sondern von dem Prinzip Zufall“.

Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach kürzlich von einem 4-Stufen-Plan, der von einer Arbeitsgruppe unter der Leitung von Kanzleramtschef Helge Braun mit seinen Öffnungsschritten ausgearbeitet, und beim kommenden Corona-Gipfel diskutiert werden soll. Braun ist allerdings der Ansicht, dass aufgrund der erneut steigenden Infektionszahlen in Deutschland „eigentlich keinerlei Lockerungen“ möglich sein*. *echo24.de und bw24.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Ole Spata/dpa

Das könnte Sie auch interessieren