Reaktion auf Halbfinal-Aus

Bachelorette (RTL): Nach Dreamdate-Dilemma abserviert – jetzt teilt Ioannis gegen Melissa aus

  • Isabel Ruf
    vonIsabel Ruf
    schließen

Ioannis galt lange als Favorit der Bachelorette-Staffel. Doch nach einem Horror-Dreamdate schickte Melissa den Griechen nach Hause. Jetzt meldet er sich erstmals zu Wort – und teilt mächtig aus.

Er war früh einer der großen Favoriten unter den 20 Kandidaten bei der „Bachelorette 2020“: Kandidat Ioannis Amanatidis. Der 30-Jährige aus Viersen hatte bereits nach wenigen Tagen eine besondere Bindung zu Melissa Damilia. Obwohl Ioannis zum Hass-Kandidaten in der Männer-Villa auf Kreta mutierte, schien die Bachelorette früh Gefallen an seiner selbstbewussten Art gefunden zu haben. Immer wieder lud sie den gebürtigen Griechen zu Dates ein, genoss seine Nähe, gab ihm schon vor der „Nacht der Rosen“ eine der begehrten Blumen. Melissa schwärmte von der Leichtigkeit in den Gesprächen mit „Janni“ und davon, dass er deutlich machte, was er wollte.

Bachelorette 2020: Dreamdate wird zum Albtraum – jetzt meldet sich Ioannis zu Wort

Mit Ioannis hatte Melissa ihren ersten Kuss der Bachelorette-Staffel und mit ihm verbrachte sie das erste Übernachtungsdate. Und obwohl die Zuschauer sich bei den Corona-bedingt ungewöhnlichen Homedates über einen absoluten No-Go-Spruch des Griechen aufregten, gab es für die Bachelorette keine negativen Seiten an ihrem Janni – bis bei dem Dreamdate der beiden einstigen Turteltauben auf einmal alles anders war. Die Konsequenz folgte prompt: Melissa schickte Ioannis im Halbfinale nach Hause und übergab die Rosen an Daniel und Leander. Spoiler-Alarm: Dieser Mann bekommt im großen Bachelorette-Finale die letzte Rose!

Das Dreamdate-Desaster von Ioannis und Melissa überraschte nicht nur die Zuschauer, sondern vor allem auch sie selbst. Statt liebevoller Worte und inniger Küsse dominierten an diesem Tag Provokationen, Eifersucht, Stille und kalte Blicke. Der selbstbewusste Grieche suchte auf einmal nach Bestätigung und redete sich um Kopf und Kragen. Und Melissa? Die fühlte sich unwohl, erinnerte sich an eine toxische Beziehung aus ihrer Vergangenheit und verweigerte Ioannis Kuss sowie Übernachtungsdate. Am Folgetag beendete die Bachelorette abrupt das Frühstück, bei dem Griechen liefen die Tränen.

Bachelorette (RTL): Nach Dreamdate-Desaster – Ioannis teilt gegen Melissa aus

Jetzt meldet sich Ioannis im RTL-Interview selbst zu Wort. „Es ging uns beiden nicht gut in dem Moment. Ihr war kurz vorm Heulen zumute – mir genauso“, versucht er seine Gefühle beim Dreamdate zu beschreiben. In gewisser Weise gesteht der Ex-Bachelorette-Kandidat auch Fehler ein: „Ich bin halt jemand, ich polarisiere halt und ich hab da vielleicht irgendwo Druck gemacht und wollte mehr wissen wie sie preisgeben wollte in dem Moment.“ Melissa habe sich abgekapselt und jeglicher Versuch seinerseits, die Situation zu retten, sei nach hinten losgegangen. „Sie hat mich weggestoßen einfach“, lautet Ioannis‘ Fazit.

Bachelorette Melissa blieb trotz des Dreamdates auf Distanz zu Ioannis.

Aber Ioannis sieht den Fehler bei dem jähen Ende des Dreamdates nicht nur bei sich. Im Gegenteil: Der Bachelorette-Kandidat teilt mächtig gegen Melissa aus. „Sowas brauch ich ja nicht. [...] Und sie war in der Position, sie kann mich nach Hause schicken. Ich kann nicht eben sagen: Melissa, weißt du was? Bitte geh jetzt einfach. [...] Ich respektiere die Kamera gerade und ich respektiere sie, dass ich das nicht tue. Ich will sie ja nicht bloßstellen, was sie vielleicht am Ende dann getan hat mit der Reaktion“, wird „Janni“ gegenüber RTL deutlich. Trotzdem hoffe er für die Bachelorette, dass sie mit einem der beiden Konkurrenten glücklich werde, fügte der Grieche abschließend noch hinzu. Das Finale und das große Wiedersehen – bei dem höchstwahrscheinlich auch Ioannis dabei sein wird – läuft am 9. Dezember ab 20.15 Uhr bei RTL. echo24.de tickert die Sendung live.

Rubriklistenbild: © TVNOW

Das könnte Sie auch interessieren