Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Sorgfaltspflichtsverletzung

Todes-Drama um Baby: Mögliche Vergiftung – die Staatsanwaltschaft ermittelt

Baby im Kreissaal
+
Todes-Drama um Baby: Mögliche Vergiftung! Die Staatsanwaltschaft ermittelt
  • Dominik Jahn
    VonDominik Jahn
    schließen

Baby Maria stirbt: Tod des Säuglings im Landkreis Ravensburg führt zu Ermittlungen der Staatsanwaltschaft.

Es ist ein echter Horror für alle Eltern. Im baden-württembergischen Ebersbach-Musbach, im Raum Ravensburg, starb Baby Maria plötzlich und zunächst ohne ersichtlichen Grund. Wie echo24.de* berichtet, hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen aufgenommen - es geht um fahrlässige Tötung!

Tod von Baby Maria im Landkreis Ravensburg: Darum könnte es eine Vergiftung gewesen sein

Ganze zwei Tage kämpfte der neun Monate alte Säugling um sein Leben. Maria wurde Anfang vergangener Woche in einem komatösen Zustand ins Krankenhaus eingeliefert. Gegenüber der Bild-Zeitung erklärte nun die Staatsanwaltschaft, das Baby habe vor seinem Tod noch „Symptome einer Intoxikation“ aufgewiesen.

Eine Vergiftung! Das Ermittlungsverfahren läuft daher wegen fahrlässiger Tötung gegen Unbekannt. Klar ist laut dem Bericht aber auch, ein Kammerjäger war kurz vor dem Tod von Baby Maria in der Wohnung der Familie. Das kleine Mädchen könnte demnach durchaus mit einer giftigen Substanz des Schädlingsbekämpfers in Kontakt gekommen sein.

Was ist eine Vergiftung? Erste Hilfe bei Vergiftung*

Eine Vergiftung (wissenschaftlich: Intoxikation) ist laut dem Bundesinstitut für Risikobewertung eine gesundheitsschädigende Einwirkung von chemischen, tierischen, pflanzlichen, bakteriellen oder sonstigen Stoffen auf den Körper. Die Aufnahme kann über den Verdauungskanal, die Atmungsorgane, die unverletzte Haut, durch Wunden oder durch Injektion erfolgen. Der Schweregrad der Gesundheitsschädigung wird von der aufgenommenen Menge (Dosis) bestimmt, die Art der Schädigung von der Besonderheit der Stoffwirkungen.

- Ruhig bleiben. Versuchen sie sich nicht aufzuregen, nicht schimpfen, keine Gewalt anwenden.
- Trinken ist wichtig. Wasser, Tee oder Saft geben. Keine Milch!
- Giftnotrufzentrale anrufen: Für Kinder ist Berlin bundesweit Berlin zuständig - 030/19240.
- Notwendige Angaben für den Notdienst:  Wie alt ist das Kind? Was und wie viel wurde eingenommen? Wann und wo?  Wie geht es ihm? Was wurde bereits unternommen? Wichtig: Rückrufnummer angeben.
- Bei ätzender Substanz oder Flüssigkeit: Kind ein Glas Wasser trinken lassen. Kinderarzt oder Giftnotrufzentrale anrufen!

*Tipps von Stiftung Warentest

Beim Tod von Baby Maria im Landkreis Ravensburg geht es um eine Sorgfaltspflichtsverletzung

Für die Ermittler geht es laut Agentur jetzt darum, zu klären, ob die Familie ausreichend über die Gefahren der eingesetzten Mittel informiert war, und ob die notwendigen Schlüsse gezogen wurden. Gegenüber bild.de macht die zuständige Staatsanwältin im Fall des verstorbenen Babys Maria klar: „Die Frage ist, ob es eine Sorgfaltspflichtsverletzung gibt.“

Auch die Firma des Kammerjägers wurde inzwischen durchsucht. Auch eine Obduktion wurde laut Bericht durchgeführt. Welches tödliche Gift Baby Maria verschluckt haben könnte bleibt aber unklar. Die Untersuchungen laufen weiter.

Giftige Gefahr für Babys und Kinder im Garten

Nicht nur in der Wohnung und dem Haus müssen Eltern extrem aufpassen. Auch im eigenen Garten können giftige Gefahren für Babys und Kleinkinder lauern. Besonders die Engelstrompete sollte als beliebte Zierpflanze nicht unterschätzt werden. Wie echo24.de bereits berichtet hat kann das Gewächs mit seinem Gift auch tödliche Folgen haben*. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema