1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Baby in praller Sonne im Auto eingeschlossen - bei fast 40 Grad Außentemperatur

Erstellt:

Von: Markus Merz

Kommentare

Säuglinge verfügen über weniger Schweißdrüsen als Erwachsene und können ihre Körperkerntemperatur nur schwer regulieren.
Säuglinge haben ein erhöhtes Risiko für einen Hitzeschlag, denn sie erhitzen bis zu fünfmal schneller als Erwachsene. (Symbolbild) © altanaka/Imago

In Vöhringen in Baden-Württemberg hat ein Vater sein Baby unvorstellbaren Leiden ausgesetzt und das drei Monate alte Kind bei der aktuellen Hitze im Auto eingeschlossen zurückgelassen.

Unfassbarer Vorgang bei Temperaturen von fast 40 Grad in Baden-Württemberg in Vöhringen. Passanten hatte ein in der prallen Sonne im Auto eingeschlossenes Baby entdeckt und die Polizei informiert. Die Polizisten retteten in der Folge das drei Monate altes Baby. Der Vater ließ den Säugling am Montagnachmittag auf einem Parkplatz in Vöhringen (Landkreis Neu-Ulm) zurück, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Passanten bemerkten den weinenden Säugling und wählten den Notruf. Die Polizei erklärte, im Wageninneren habe man von 40 Grad und mehr ausgehen müssen.

Hitzeschlag bei Kindern: „Nie im Auto lassen!“, appelliert Experte

Mit einem kleinen Notfallhammer schlugen die Beamten eine Seitenscheibe ein und holten das Baby aus dem Auto. Wo der Vater war, konnte die Polizei nicht sagen. Der Vorfall wurde dem Jugendamt gemeldet. Immer wieder warnt die Polizei davor, bei der Hitze Kinder in Autos zurückzulassen. Diese heizen sich auch bei geringeren Temperaturen als derzeit extrem schnell auf und werden zu tödlichen Fallen.

Auch interessant

Kommentare