Tunnelbau für Stuttgart 21 fast abgeschlossen

Autobahn A8: Baumaßnahmen abgeschlossen! So ändert sich die Verkehrsführung

Baustelle auf der A8 beim Flughafen Stuttgart
+
Autobahn A8: Darum gibt‘s bald weniger Stau rund um den Flughafen Stuttgart
  • Dominik Jahn
    VonDominik Jahn
    schließen

Autobahn A8: Tunnel für Stuttgart 21 im Rohbau fertig. So ändert sich jetzt die Verkehrsführung rund um den Flughafen Stuttgart.

Pünktlich in den Sommerferien und vor dem Rückreiseverkehr in Baden-Württemberg normalisiert sich die Verkehrsführung auf der Autobahn A8. Rund um den Flughafen Stuttgart verschwindet auf Höhe der Landebahn die Baustelle und damit die kurvige Fahrbahnänderung.

Weniger Stau auf der A8 rund um den Flughafen Stuttgart?

Wie jetzt die Verantwortlichen des Bahnprojekts vermelden, sind die Maßnahmen auf der A8 rund um den Bau eines Tunnelabschnitts für Stuttgart 21 entsprechend weit vorangeschritten. Für das umfangreiche Bahnprojekt soll neben 60 Kilometern Tunnel und 44 Brücken eine neue Verkehrsdrehscheibe am Flughafen Stuttgart entstehen.

Laut dem Bericht sind jetzt 50 Prozent des Rohbaus des Tunnels unter der Autobahn A8 fertiggestellt. Beim Bahnprojekt Stuttgart-Ulm geht man davon aus, dass der Verkehr in Richtung München ab dem 9. August wieder normal fließen kann. Die Fahrbahn in Richtung Karlsruhe soll dann Ende August folgen.

Tunnel unter der Autobahn A8 sorgt für schnellere Anbindung

Notwendig geworden sind die Einschränkungen der Fahrbahnen auf der A8, weil die Züge in Zukunft auf der Strecke von Stuttgart nach Ulm zum Flughafen fahren können. In acht Minuten soll es dann auch vom Stuttgarter Hauptbahnhof zum Airport gehen, wie echo24.de bereits berichtet hat. Aktuell dauert eine Fahrt auf dieser Strecke noch ganze 27 Minuten. Von Ulm aus wird die Fahrt dann nur noch 30 Minuten dauern, anstatt eine Stunde und 45 Minuten.

Die Planungen für die Anbindung rund um den Flughafen Stuttgart sind seit 2016 bekannt. Rechtsstreitigkeiten rund um Stuttgart 21 hatten einen pünktlichen Baustart allerdings verhindert. Der Fall wanderte dabei vom Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg bis vor das Bundesverwaltungsgericht. Der Beginn hat sich damit um ganze vier Jahre verzögert. Erst nach nach dem letztinstanzlichen Urteil am 18. Juni 2020 begann die Deutsche Bahn den Tunnelvortrieb.

Das könnte Sie auch interessieren