1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Asiatische Tigermücken in Konstanz entdeckt: Was Anwohner beachten müssen

Erstellt:

Von: Juliane Reyle

Kommentare

Die Asiatische Tigermücke kann gefährliche Krankheiten übertragen und breitet sich in Deutschland und Baden-Württemberg immer weiter aus. Die Stadt Konstanz startet jetzt die Bekämpfung.

Die Asiatische Tigermücke verbreitet sich vermehrt in Deutschland. Nun sind erstmals Eier der unbeliebten Stechmücke in Konstanz festgestellt worden. Die Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus) ist besonders wegen der gefährlichen Krankheiten, die sie übertragen kann, gefürchtet. In Heilbronn ist das gefährliche Tier ebenfalls bereits entdeckt worden. Die Stadt Konstanz kämpft nun gegen eine Ausbreitung der Mücke, die auch Tigermoskito genannt wird.

Asiatische Tigermücke in Konstanz nachgewiesen: Stadt startet Bekämpfung

Die Asiatische Tigermücke kommt ursprünglich aus dem Raum Süd- und Südostasien. Sie wurde in der Vergangenheit durch Flugverkehr und Transport von Waren per Schiff nach Deutschland eingeschleppt. Das Klima in Deutschland scheint sich für die gefährlichen, als aggressiv geltenden Stechmücken günstig zu entwickeln.

Erstmals wurden in Konstanz Eier des Insekts entdeckt. Die Stadt geht nun gegen die Ausbreitung der Mücken vor und schreibt in einer Pressemitteilung, dass „insgesamt elf Eiablagefallen für Tigermücken“ seit 2022 entlang der Seestraße angebracht wurden.

Schutz vor der Asiatischen Tigermücke in Konstanz – Meldung von Verdachtsfällen notwendig

Die Asiatische Tigermücke überträgt Krankheiten, wie den West-Nil-Virus, verschiedene Symptome zeigen eine Infektion an. Um sich vor den Stichen der Asiatischen Tigermücke zu schützen, gelten gleiche Regeln wie für andere, verwandte Stechmücken auch. Tipps, um sich vor den fiesen Blutsaugern zu schützen sind beispielsweise Insektensprays oder ätherische Öle, deren Geruch die Mücken nicht leiden können.

Eine tote Asiatische Tigermücke ist in Zürich zu sehen
Die Asiatische Tigermücke kann gefährliche Krankheiten übertragen. © Ennio Leanza/KEYSTONE/dpa/Archivbild

Doch Vorsorge vor der Ausbreitung von Mücken ist mindestens genauso wichtig: Es gilt Wasserquellen im Garten oder auf dem Balkon gering zu halten, denn dort legen die Mücken ihre Eier ab.

Asiatische Tigermücke

Wissenschaftlicher Name: Aedes albopictus
Familie: Stechmücken
Unterfamilie: Culicinae
Verbreitung in Europa: Seit den 1990er Jahren
Merkmale:  zwischen zwei und zehn Millimeter groß, auffällig schwarz-weiß gemustert

Die Stadt Konstanz teilt in einer Pressemitteilung mit, dass die Meldung von „verdächtig aussehenden Mücken“ sehr wichtig sei, damit eine Ausbreitung schon frühzeitig verhindert werden kann. Bilder der Mücken können per WhatsApp oder Mail geschickt werden: 0170/8506788, norbertfbecker@web.de.

Auch interessant

Kommentare