1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Bus stürzt über meterhohen Abhang und kracht gegen Aldi – neue Details

Erstellt:

Von: Dominik Jahn, Lisa Klein

Kommentare

Ein Bus rauschte am Freitag in Herrenberg über einen rund acht Meter-Abhang in einen Aldi.
Ein Bus rauschte am Freitag in Herrenberg über einen rund acht Meter-Abhang in einen Aldi. © picture alliance/dpa/SDMG | Sdmg / Schulz

Ein Linienbus kollidierte am Freitag in Herrenberg mit einem Wohnmobil, stürzte anschließend einen Abhang herunter und krachte gegen eine Aldi-Filiale. Bus- und Wohnmobilfahrer sowie eine Aldi-Mitarbeiterin wurden bei dem Unfall verletzt.

Update vom 20. August: Drei Verletzte und ein Gesamtsachschaden von rund 115.000 Euro ist die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich Freitagnachmittag in Herrenberg (Landkreis Böblingen) ereignete. Ein Bus kollidierte mit einem Wohnmobil, stürzte anschließend einen rund acht Meter hohen Abhang herunter und krachte schlussendlich gegen eine Aldi-Filiale. Die Polizei veröffentlichte nun weitere Details zu dem Busunfall.

Bus stürzt über meterhohen Abhang und kracht gegen Aldi-Filiale – neue Details bekannt

Nach bisherigen Ermittlungen versuchte der 72-jährige Omnibusfahrer gegen 16:15 Uhr am Busbahnhof zu drehen, um über die westliche Ausfahrt an die parallel zur Kalkofenstraße befindlichen Haltestellen zu gelangen. Aus noch ungeklärter Ursache prallte er hierbei gegen ein auf der Kalkofenstraße fahrendes Wohnmobil. Das Wohnmobil kam durch die Kollision von der Straße ab und an einem Hang zum Stehen.

Der Bus hingegen krachte durch einen Zaun gegenüber der Haltestelle und rutschte eine rund acht Meter tiefe Böschung hinunter. Die Fahrt endete an der Außenwand einer Aldi-Filiale, gegen die der Bus prallte. Durch die Kollisionen wurde der Busfahrer schwer verletzt sowie der 68-jährige Fahrer des Wohnmobils leicht verletzt. Auch eine Mitarbeiterin der Aldi-Filiale, die sich zum Unfallzeitpunkt im Aufenthaltsraum befand, zog sich durch die herumfliegenden Scherben einer zerstörten Glasscheibe leichte Verletzungen zu.

Der Busfahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert und noch am Abend operiert. Ein auf dem Parkplatz des Discounters geparkter VW Golf wurde durch herumfliegende Betonteile beschädigt. Für die Bergung der Fahrzeuge wurden zwei Kranfahrzeuge benötigt. Die Bergungsarbeiten dauerten bis in den späten Freitagabend hinein an.

Spektakulärer Bus Unfall: Linienbus stürzt in ALDI-Filiale
Ein Bus rauschte in Herrenberg über einen rund acht Meter-Abhang in einen Aldi. © 7aktuell.de | Simon Adomat

Bus rauscht in Herrenberg über einen 10 Meter-Abhang in einen Aldi

Erstmeldung vom 19. August: Wie die Polizei Ludwigsburg mitteilt, kam es am Freitagnachmittag zu einer folgenschweren Kollision zwischen einem Linienbus und einem Pkw. Eine Sprecherin der Polizei bestätigte echo24.de auf Nachfrage, dass der Bus gegen 16.20 Uhr beim Ausfahren aus dem Busbahnhof mit dem Auto aus noch ungeklärter Ursache kollidierte.

Danach rauschte der Linienbus gute zehn Meter eine Böschung herunter und krachte dort in eine Filiale des Discounters Aldi. Während die Front des Busses in der Wand des Aldi steckte, hing das Heck noch immer weiter oben an der Böschung fest.

Bus rauscht in Aldi-Filiale: Fahrer mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht

Wie die Polizei erklärte, wurde der Busfahrer mit schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Autos wurde nur leicht verletzt, ebenso ein Mitarbeiter des Aldi, der sich zur Zeit des Unfalls in dem betroffenen Teil des Aldis aufgehalten hatte. Fahrgäste waren demnach nicht an Bord.

Die Bergungsarbeiten dauerten bis in die späten Abendstunden an. Auch ein Gutachter war vor Ort, um die Umstände des Unfalls aufzuklären. Die Ergebnisse standen aber noch nicht fest (21:04 Uhr).

Auch interessant

Kommentare