1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Nach tödlichem Lkw-Unfall auf der A8 sind beide Fahrtrichtungen wieder frei

Erstellt:

Von: Lisa Klein

Kommentare

Autobahnpolizei
Ein Lkw ist auf der A8 bei Ulm von der Fahrbahn abgekommen und in den Gegenverkehr gekippt.  © Hauke-Christian Dittrich/dpa (Symbolbild)

Die A8 war bei Ulm Richtung München am Morgen über mehrere Stunden voll gesperrt. Ein Lkw ist von der Fahrbahn abgekommen und in den Gegenverkehr gekippt. Der Lkw-Fahrer ist bei dem Unfall ums Leben gekommen.

Update, 14.40 Uhr: Nachdem es am Freitag gegen 6.50 Uhr auf der A8 in Richtung Stuttgart kurz vor der Anschlussstelle Ulm-West zu einem tödlichen Unfall mit einem Muldenkipper gekommen war, war die Fahrbahn zunächst für mehrere Stunden auch in Richtung München gesperrt. Inzwischen meldet die Polizei, dass die Strecke wieder frei ist. Die Sperrung wurde aufgehoben. Laut ADAC-Staumelder muss aber zunächst noch mit stockendem Verkehr gerechnet werden.

Update, 11 Uhr: Ein Lastwagen ist am Freitagmorgen auf der A8 von der Spur abgekommen und in den Gegenverkehr geraten. Der Lkw-Fahrer ist bei dem Unfall ums Leben gekommen, mehrere Menschen wurden schwer verletzt. Die A8 war auf Höhe Dornstadt bei Ulm am Morgen in beiden Richtungen – Stuttgart und München – voll gesperrt. Inzwischen ist die Fahrbahn Richtung Stuttgart wieder freigegeben, die A8 in Fahrtrichtung München ist weiterhin gesperrt. Es bildet sich ein kilometerlanger Stau. Die Verkehrsteilnehmer werden laut ADAC gebeten, von Stuttgart Richtung München die A8 an der Anschlussstelle Merklingen zu verlassen.

Tödlicher Lkw-Unfall auf der A8: Polizei gibt weitere Details bekannt – Unfallursache bisher unklar

Nun veröffentlichte die Polizei weitere Details zu dem Lkw-Unfall auf der A8. Demnach war ein 57-Jähriger war gegen 6.50 Uhr auf der A8 in Richtung Stuttgart unterwegs. Etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Ulm-West fuhr der „Muldenkipper“ auf dem rechten Fahrstreifen. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet der Lkw nach links und fuhr über die drei Fahrstreifen. Am linken Straßenrand stieß der Lkw in eine Betonschutzwand.

Das unbeladene Fahrzeug wurde über die Schutzwand geschleudert, kippte zur Seite und rutschte über die Gegenfahrbahn. Dort trafen Karosserieteile einen in Richtung München fahrenden Lkw und Pkw. In Seitenlage prallte der Muldenkipper frontal gegen einen VW. Der SUV war mit vier Personen besetzt und in Richtung München unterwegs.

Bei dem Unfall wurde der Fahrer des Lkw eingeklemmt und erlitt tödliche Verletzungen. Durch den heftigen Aufprall wurden die Insassen des VWs schwer verletzt. Die Feuerwehr ist mit schweren Bergungsgeräten im Einsatz. Ein Abschleppdienst ist vor Ort. Die Verkehrspolizei Mühlhausen hat den Unfall aufgenommen und ermittelt nun den genauen Unfallhergang. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

A8-Vollsperrung zwischen Stuttgart und München nach schwerem Lkw-Unfall – in beiden Richtungen

Erstmeldung: Ein Lastwagen ist am Freitagmorgen auf der A8 von der Spur abgekommen und in den Gegenverkehr geraten. Laut dem Polizeisprecher sei der Lastwagen auf Höhe Dornstadt bei Ulm (Alb-Donau-Kreis) in Richtung München von der Fahrbahn abgekommen, habe danach die Betonleitplanke durchbrochen und sei auf der Gegenfahrbahn umgekippt.

A8-Vollsperrung zwischen Stuttgart und München nach schwerem Lkw-Unfall – kilometerlanger Stau

Die A8 ist auf Höhe Dornstadt in beiden Richtungen – Stuttgart und München – gesperrt. Es bildet sich ein kilometerlanger Stau. Die Verkehrsteilnehmer werden laut ADAC gebeten, von Stuttgart Richtung München die A8 an der Anschlussstelle Merklingen zu verlassen.

Mehrere Unfallbeteiligte wurden verletzt und in Krankenhäuser gebracht, wie die Südwestpresse berichtet. Mindestens ein Pkw ist ebenfalls in den Unfall involviert und wurde komplett zerstört. Genauere Hintergründe zur Unfallursache sind bislang noch nicht bekannt. Mehrere Einsatzkräfte der Feuerwehr, Polizei und des Rettungsdienstes sind vor Ort.

Auch interessant

Kommentare