Grundlage ist die Inzidenzstufe

3G-Nachweis in BaWü: Wofür man geimpft, getestet, genesen sein muss

  • Jason Blaschke
    VonJason Blaschke
    schließen

Die neue Corona-Verordnung mit ihren vier Inzidenzstufen macht zahlreiche Lockerungen möglich. Oft ist aber ein 3G-Nachweis erforderlich – nur wo genau?

Am 28. Juni ist die neue Corona-Verordnung in Baden-Württemberg* in Kraft getreten. Das Regelwerk von der Landesregierung aus Stuttgart ermöglicht eine Vielzahl an Lockerungen, abhängig von der Inzidenz im jeweiligen Stadt- oder Landkreis. Konzerte, Partys oder auch Urlaubsreisen – vieles ist wieder möglich. An vielen Stellen wird aber ein 3G-Nachweis benötigt, der bestätigt, dass man geimpft, getestet oder genesen ist. Im Folgenden fasst echo24.de* zusammen, wo der Nachweis benötigt wird.

Das wichtigste Vorweg: Ob ein 3G-Nachweis notwendig ist oder nicht, kann von Region zu Region unterschiedlich sein. Der Grund: Ob ein 3G-Nachweis benötigt wird, hängt von der Inzidenzstufe im Stadt- oder Landkreis ab. Wichtig wird der Nachweis in Baden-Württemberg, wenn es um das Thema private Veranstaltungen geht. Finden Veranstaltungen wie Hochzeiten oder Geburtstage in geschlossenen Räumen statt, ist grundsätzlich IMMER ein 3G-Nachweis erforderlich – unabhängig von der Inzidenzstufe.

3G-Nachweis in Baden-Württemberg: Wann er auf privaten Feiern Pflicht ist

Finden private Feiern im Freien statt, entfallen der 3G-Nachweis sowie die Maskenpflicht. Über die neuen Corona-Regeln für Feiern in Baden-Württemberg* berichtet echo24.de* in einem separaten Artikel. Ebenfalls wichtig wird der 3G-Nachweis, wenn wir über öffentliche Veranstaltungen in Theatern oder Opern sprechen. Gilt in einer Region die Inzidenzstufe Drei oder Vier, ist ein 3G-Nachweis unabhängig von der Auslastung Pflicht. Etwas anders ist es, wenn die Inzidenzstufen Eins oder Zwei gelten.

Der 3G-Nachweis in Baden-Württemberg

Die 3G im 3G-Nachweis stehen für „geimpft, genesen oder getestet“. Wenn also ein 3G-Nachweis benötigt oder sogar vorgeschrieben wird, müssen Ungeimpfte und Menschen, die nicht von einer Coronavirus-Infektion genesen sind, einen tagesaktuellen Corona-Schnelltest vorweisen. Geimpfte müssen ihren Impfnachweis vorlegen und auch Genesene sind dazu verpflichtet, einen Nachweis über ihre vorangegangene Coronavirus-Infektion zu erbringen.

Ist das in einer Region in Baden-Württemberg der Fall, wird der 3G-Nachweis nur benötigt, wenn in einem geschlossenen Raum 60 Prozent der Kapazität ausgelastet ist und der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Heißt: Als Besucher muss man sich vor der Veranstaltung erkundigen, wie die Gegebenheiten vor Ort sind. Finden die öffentlichen Veranstaltungen im Freien statt, wird der 3G-Nachweis in Regionen mit Inzidenzstufe Eins oder Zwei nicht benötigt, in Regionen mit Stufe Drei oder Vier ist er Pflicht.

3G-Nachweis in Baden-Württemberg: Die Regeln für Einzelhandel und Gastro

Wichtig wird die 3G-Regel auch, wenn man eine Freizeiteinrichtung besuchen will. Dazu zählen Freizeitparks, Hochseilgärten oder auch Schwimmbäder. Hier ist es relativ einfach gehandhabt. In Regionen mit der Inzidenzstufe Eins oder Zwei entfällt der Nachweis komplett. In Regionen mit Inzidenzstufe Drei oder Vier müssen Besucher einen 3G-Nachweis vorlegen – auch wenn die Aktivität im Freien stattfindet. Genau die gleichen Regeln der 3G-Nachweis-Vorschriften gelten für Kultureinrichtungen wie Museen.

Etwas chaotisch wird es, wenn wir über das Thema 3G-Nachweis in der Gastronomie in Baden-Württemberg sprechen. In Regionen mit der Inzidenzstufen Eins und Zwei entfällt der 3G-Nachweis komplett. In Stadt- und Landkreisen mit Inzidenzstufe Drei wird der Nachweis benötigt, wenn man die Mahlzeit in Innenräumen einnimmt. Und in allen Regionen mit der Inzidenzstufe Vier ist ein 3G-Nachweis sowohl in der Innen- als auch in der Außengastronomie Pflicht. Die gleichen Regeln gelten für Spielhallen.

3G-Nachweis in Baden-Württemberg: Vor Friseurbesuch Pflicht? Das gilt jetzt

Eine gute Nachricht: Im Einzelhandel in Baden-Württemberg gibt es die 3G-Pflicht grundsätzlich nicht. Lediglich die Personenanzahl im Geschäft muss an die jeweils geltende Inzidenzstufe der Region angepasst werden. Ebenfalls 3G-Pflicht-frei bleiben körpernahe Dienstleistungen, sofern die Maske dauerhaft getragen werden kann. Sprich: Wer sich im Friseursalon nur die Haare schneiden lässt, benötigt keinen 3G-Nachweis. Wird die Maske abgenommen, ist der Nachweis unabhängig von der Inzidenzstufe Pflicht.

LockerungsstufeInzidenzwert einer Region
Stufe VierInzidenz zwischen 50 und 100
Stufe DreiInzidenz zwischen 35 und 50
Stufe ZweiInzidenz zwischen 10 und 35
Stufe EinsInzidenz unter 10

Alle Diskotheken in Baden-Württemberg* dürfen grundsätzlich nur in Stadt- und Landkreisen mit der Inzidenzstufe Eins öffnen – hier ist der 3G-Nachweis Pflicht. Ähnlich geregelt ist es in Bordellen, die in Stadt- und Landkreisen von Baden-Württemberg mit einer Inzidenzstufe von Eins oder Zwei wieder Besucher empfangen dürfen. Bevor das Liebesspiel losgehen kann, muss der 3G-Nachweis erbracht werden. Nochmal etwas anders sieht es übrigens im Amateursport in Baden-Württemberg aus.

3G-Nachweis in Baden-Württemberg: Wann er im Amateursport Pflicht ist

In Stadt- und Landkreisen mit der Inzidenzstufe Eins oder Zwei ist Sport im Freien sowie in geschlossenen Räumen ohne einen 3G-Nachweis möglich. In Regionen mit der Inzidenzstufe Drei oder Vier ist der Nachweis grundsätzlich IMMER Pflicht – auch wenn der Sport im Freien stattfindet. Achtung: Für Wettkampfveranstaltungen im Sport gelten in Baden-Württemberg gesonderte Regeln, was die 3G-Pflicht, Maskenpflicht und Hygienevorschriften angeht.

Hier im Serviceartikel von echo24.de* ist die 3G-Nachweis-Pflicht nur für die relevantesten Bereiche des öffentlichen Lebens in Baden-Württemberg zusammengefasst. Für spezielle Sektoren gelten möglicherweise andere Vorschriften im Hinblick auf die 3G-Nachweis-Pflicht. Genaueres kann der Übersicht der vier Inzidenzstufen in Baden-Württemberg entnommen werden, die das Land Baden-Württemberg auf seiner Homepage zum Download zur Verfügung stellt. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Soeren Stache/dpa

Das könnte Sie auch interessieren