Keine Gefahr für Besucher

Zwei Löwen im Zoo Leipzig ausgebrochen

+
Die Löwen-Männchen Motshegetsi (l) und Majo sind auf dem Gehege ausgebrochen. Foto: Jan Woitas/Archiv

Majo und Motshegetsi leben erst seit August im Leipziger Zoo, nun wollten die beiden Löwen offensichtlich die Umgebung erkunden: Sie entkamen am Morgen aus ihrem Gehege auf das übrige Zoo-Gelände. Für Besucher gab es keine Gefahr - der Tierpark hatte noch geschlossen.

Leipzig (dpa) - Im Zoo Leipzig sind zwei Löwen aus ihrem Gehege ausgebrochen. Die Tiere befänden sich frei auf dem Zoo-Gelände, sagte eine Sprecherin. Ein Notfallplan sei in Gang gesetzt worden.

Eine Gefahr für Besucher habe nicht bestanden, weil der Tierpark zum Zeitpunkt des Vorfalls gegen neun Uhr noch nicht geöffnet hatte. Der Zoo bleibe bis auf weiteres geschlossen.

"Aktuell ist die Situation unter Kontrolle", sagte die Sprecherin. Es sei bekannt, wo sich die beiden jungen Löwen aufhielten. Die Tiere seien von allen verfügbaren Kräften eingekesselt worden. In dem Notfallplan für Tierausbrüche sei genau festgelegt, welche Maßnahmen ergriffen werden. Die Polizei sei zur Unterstützung vor Ort und übernehme Absperrungen.

Bei dem Versuch, die Tiere einzufangen, habe die Sicherheit der Pfleger und Zoo-Mitarbeiter oberste Priorität, sagte die Zoo-Sprecherin. Zugleich sei es das Ziel, die Etoschalöwen lebend einzufangen.

Wie die Löwen aus ihrem Gehege ausbrechen konnten, sei noch völlig unklar, sagte die Sprecherin. Die Tiere waren am Donnerstagmorgen aus einem Freigehege entkommen.

Die beiden männlichen Löwen Majo und Motshegetsi leben erst seit August im Zoo Leipzig. Die Tiere sind etwa anderthalb Jahre alt. Erst vor ein paar Tagen waren sie in ihr Freigehege umgezogen und somit für die Besucher zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare