Verletzte mit Rauchgasvergiftung

Feuerteufel im Krankenhaus - Klinik evakuiert

Naumburg - Mit verschiedenen Gegenständen hatte ein 31-Jähriger auf der Toilette einer Klinik in Naumburg gezündelt. Weil sich giftiger Rauch bildete, musste das Krankenhaus geräumt werden.

Nach einem Feuer sind Bereiche einer Klinik in Naumburg in Sachsen-Anhalt evakuiert worden. Ein 31 Jahre alter Patient hatte am Montag in einer Toilette verschiedene Gegenstände angezündet, wie die Polizei mitteilte. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden mehr als 50 Menschen aus den Gebäuden gebracht. Sechs Patienten und vier Krankenhausangestellte erlitten Rauchgasvergiftungen. Eine Station kann vorerst nicht belegt werden. Zur Höhe des Schadens konnten noch keine Angaben gemacht werden. Auch das Motiv für die Tat war zunächst nicht bekannt.

Bereits am Sonntag hatte es in dem Klinikum einen ähnlichen Vorfall gegeben. 21 Menschen mussten eine Station verlassen, nachdem ein Papierhandtuchhalter angezündet worden war. Ob es einen Zusammenhang gibt, teilte die Polizei nicht mit.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare