Bis zu 82 Verletzte

"Rock am Ring" unterbrochen - gibt es eine Fortsetzung?

+
Schlamm bedeckt nach heftigen Regenfällen beim Festival "Rock am Ring" das Festivalgelände in Mendig (Rheinland-Pfalz).

Viele Verletzte nach Blitzeinschlag: Kult-Festival aufgrund Unwetter auf Weiteres abgebrochen.

Nach dem Blitzeinschlag bei "Rock am Ring" ist das Musikfestival auf Anordnung der Behörden vorläufig unterbrochen worden. Veranstalter Marek Lieberberg sagte im Eifel-Ort Mendig in Rheinland-Pfalz, es werde erneut eine Gewitterfront erwartet.

Ziel sei, heute eventuell gegen 20.00 Uhr wieder Bands auf die Bühnen zu schicken. Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Ich gehe davon aus, dass am Sonntag kein "Rock am Ring" stattfindet." Er korrigierte die Zahl der Verletzten nach den drei Blitzeinschlägen von 51 auf "bis zu 82".

Mehr zum Thema:

Meteorologe: Fortsetzung von "Rock am Ring" ist nicht zu verantworten

Mehrere Verletzte bei "Rock am Ring" nach Blitzeinschlag

dpa

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare