Fast hätte das Paar die Hochzeitsfeier verpasst

Brautpaar bei Foto-Shooting eingesperrt

+
Symbolbild.

Der Bräutigam löst das Problem mit einem Schraubenschlüssel.

Dabei sollte es doch der schönste Tag im Leben sein! Ein Foto-Shooting im Freilichtmuseum Bad Sobernheim in Rheinland-Pfalz hätte einem Brautpaar am Samstagabend fast seine Hochzeitsfeier verdorben. Der Fotograf des Paares hatte eine Sondererlaubnis, bis 18 Uhr auf dem Gelände Fotos zu machen.

Als er und das Brautpaar gegen 17.45 Uhr zurückfahren wollten, war das Tor verschlossen und kein Museumsmitarbeiter mehr da. Der Fotograf rief daraufhin bei der Polizei in Bad Kreuznach an und schilderte die verzwickte Lage, wie die Dienststelle am Sonntag mitteilte.

Die Polizei bemühte sich, einen Verantwortlichen des Museums zu erreichen - doch der Bräutigam löste das Problem zwischenzeitlich schon selbst: Im Brautauto fand er einen Satz Schraubenschlüssel, schraubte das Einfahrtstor kurzerhand ab und nach der Durchfahrt wieder an. So konnte die Hochzeitsfeier doch noch mit Brautpaar stattfinden.

dpa

Mehr zum Thema

Igitt:  Was für eine riesen Kacke!

Zu Faul: Frau ruft Rettungsdienst

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare