Wer bleibt, wer geht?

Der große Hoffe-Abflugs-Check

+
Was wird aus Fabian Schär, Eduardo Vargas und Marco Terrazzino (von links)?
  • schließen

Bei den Kraichgauern gibt es einige unzufriedene Spieler. Bei manchen davon ist ein Wechsel nur eine Frage der Zeit.

Winterzeit ist Wechselzeit. Besonders Spieler, die in der Hinrunde kaum oder gar nicht spielen durften, suchen sich im Januar oftmals einen neuen Verein. Bei der TSG Hoffenheim gibt es eine Menge solcher Spieler. Die Frage ist deshalb: Wer bleibt - und wer geht?

echo24.de macht den großen Hoffe-Abflugs-Check und sagt, welche Spieler ab dem Februar noch für die TSG kicken und welche nicht.

Eduardo Vargas: Der Star-Stürmer wurde in den ersten 16 Spielen immer mehr zum Problem-Chilenen. Im Sommer kam kein Wechsel zu Stande - seitdem fristet Vargas ein Leben als Luxus-Reservist. Das Problem: Der Stürmer ist unzufrieden und zeigt das deutlich. Im Training drängt er sich nicht wirklich auf. Ein Wechsel im Winter ist wohl die einzige Alternative. Möglicher Abnehmer: ein Klub aus China. Das plauderte der Vize-Boss des brasilianischen Erstligisten Flamengo Rio de Janeiro im Gespräch mit der Zeitung "O Globo" aus: "Ich will Vargas, aber sein Verein will ihn nach China verkaufen." Ein Wechsel dürfte nur eine Frage der Ablöse sein.

Bilder vom Hoffe-Winter-Auftakt

Fabian Schär: Für den Schweizer ist es bislang eine Saison zum Vergessen. Nach der überzeugenden EM wollte der Innenverteidiger eigentlich den nächsten Sprung machen. Daraus wurde nix. Schär spielte unter Trainer Julian Nagelsmann besonders zum Ende der Hinrunde keine Rolle mehr, saß meist nur auf der Tribüne. Ein Wechsel steht deswegen - wie schon im Sommer - auf der Agenda. Nach echo24.de-Informationen wird die TSG aber erst ab einer Ablöse von zehn Millionen Euro schwach. Denn: Sollte Niklas Süle 1899 im Sommer Richtung München verlassen, bräuchten die Kraichgauer einen neuen Abwehrchef. Tendenz deshalb: Schär bleibt!

Marco Terrazzino: Der Hoffe-Rückkehrer wollte sich durch seinen Wechsel vom VfL Bochum zur TSG endlich in der Bundesliga durchsetzen. Dieses Vorhaben ist bislang gescheitert. Schnell kamen Gerüchte auf, "Terra" könnte im Winter ausgeliehen werden. Für Manager Alexander Rosen ist das jedoch "kein Thema". Bei der TSG hoffen sie auf den Terrazzino-Durchbruch im neuen Jahr.

Hoffes Torpedo-Jahr unter Nagelsmann in Bildern

Jin-Su Kim: Die Bilanz des Koreaners in dieser Saison: null Einsatz-Minuten! Ganz klar: Der Linksverteidiger kann gehen. Im Raum steht wohl ein Wechsel zurück in die Heimat. Laut "Bild"-Zeitung ist der FC Jeonbuk der Hauptinteressent. Ein Wechsel ist nur noch eine Frage der Zeit.

Jiloan Hamad: Der Schwede spielt seit Nagelsmanns Dienstantritt überhaupt keine Rolle. Nun darf er ablösefrei gehen. Von Manager Rosen gibt's dafür die Freigabe. Hamad würde gerne in der Bundesliga bleiben. Kommt der richtige Klub, ist der 26-Jährige weg.

Adam Szalai: Der Ungar kommt nicht an Top-Stürmer Sandro Wagner vorbei. Die beiden Angreifer sind sich zu ähnlich. Szalai kam deswegen nur auf magere sechs Einsätze und ein Tor. Zu wenig für ihn. Nun kommen wieder Gerüchte über einen Wechsel auf. Angeblich gibt es Interesse aus der Türkei. Sollte die TSG jedoch Vargas ziehen lassen, scheint es fraglich, ob die Kraichgauer auch Szalai abgeben. Sein Berater sagt gegenüber echo24.de sowieso: "Es gibt keinen Anlass für einen Wechsel!"

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region

Mehr zum Thema:

Trotz England-Interesse: Nagelsmann gibt Wechselverbot für Uth

Test gegen Groningen: Hoffe mit zwei Gesichtern

"Spannendes Projekt": Rosen dämpft Erwartungen an Danilo

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare