Nicht alle Spieler können überzeugen

Die Gewinner und Verlierer der Hoffe-Hinrunde

1 von 10
GEWINNER: Nein, von seinem Papa Bruno Hübner (rechts) braucht Benjamin Hübner keine Tipps mehr. Der Neuzugang, der zu Beginn noch kaum eine Rolle spielte und laut Nagelsmann "noch nicht so weit" war, hat im Laufe der Hinrunde klargemacht: Dreierkette? Nicht ohne mich! 63 Prozent gewonnene Zweikämpfe und 87 Prozent Passquote sprechen eine deutliche Sprache. Dazu verpasste er seit dem sechsten Spieltag kein Spiel mehr. Zuletzt glänzte der Ex-Ingolstädter auch noch als Vorlagengeber (3).
2 von 10
GEWINNER: Der nächste Gewinner aus der Abwehr: Kevin Vogt (links). Der neue Abwehrchef verleiht Niklas Süle und Hübner die nötige Sicherheit, eröffnet gleichzeitig das Spiel von hinten raus. Ein echter Top-Transfer! Neben ihm steht übrigens ein weiterer Gewinner: Pavel Kaderabek. Der tschechische Dauerrenner an der Seitenlinie hat in diesem Halbjahr einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht.
3 von 10
GEWINNER: Eine Station weiter vorne liefert Sebastian Rudy zur Zeit eine Sahne-Performance ab. Wenn Rudy nicht spielt, sieht es mau aus im Spielaufbau der TSG. Nur die Tore fehlen beim Nationalspieler, der im Sommer wohl nach München wechselt: 16 Torschüsse, kein Treffer. Immerhin: vier Vorlagen
4 von 10
GEWINNER: Beim HSV wurde Kerem Demirbay noch vom Hof gejagt. Dabei hatte er schon in der zweiten Liga konstant gute Leistungen als Alleinunterhalter gezeigt. Jetzt ist er auch im Team stark! Zu den Vorlagen kommen auch drei eigene Tore und jede Menge starke Aktionen in der Offensive. Demirbay war für die TSG ein Glücksgriff!
5 von 10
GEWINNER: Diese Liste wäre natürlich unvollständig ohne Sandro Wagner. Endlich wieder ein Typ, der auch mal auf den Tisch haut - oder auf den Gegenspieler. Der Stürmer muss viel einstecken, teilt aber auch geschickt aus und verschafft sich und seinen Teammitgliedern Respekt auf dem Feld. Außerdem knipst er richtig: neun Tore! Wagner ist mit Leipzigs Timo "die Schwalbe" Werner derzeit der beste deutsche Stürmer in der Bundesliga.
6 von 10
VERLIERER: Eduardo Vargas ist - wie auch schon bei seinen vorherigen Vereinen - nicht richtig in Fahrt gekommen. In fünf Spielen eingewechselt, viermal erst nach der 70. Minute. Zu wenig für den zweifachen Copa-America-Gewinner, der anscheinend nur Nationalmannschaft kann. Gut möglich, dass er im Winter geht.
7 von 10
VERLIERER: Auch Fabian Schär ist einer, der im Winter den Abflug machen könnte. Der Verteidiger erwischte besonders beim denkwürdigen 4:4 in Mainz einen rabenschwarzen Tag - obwohl er bei der EM zuvor stark spielte. Übrigens: In vier Spielen wurde Schär einmal zur Halbzeit und einmal sogar nach 36 Minuten ausgewechselt. Ganz klar: eine Hinserie zum Vergessen für den Schweizer.
8 von 10
VERLIERER: Auch Ermin Bicakcic, hier im Zweikampf mit Mario Gomez, ist einer der Verlierer der Hinrunde. Der solide Verteidiger der letzten Jahre kommt einfach nicht an Süle, Vogt und Hübner vorbei. Drei Spiele über 90 Minuten, drei Ein- und eine Auswechslung dürften ihm zu wenig sein.
9 von 10
VERLIERER: Er ist der einzige Neuzugang, der noch komplett unter dem Radar fliegt: Marco Terrazzino. Der Hoffe-Rückkehrer aus Bochum durfte nur ein Mal in der Bundesliga ran, stand sonst fast nie im Kader. Julian Nagelsmann will ihm zwar Zeit geben, sich zu entwickeln - bislang ist dieser Transfer jedoch ein Flop.
  • schließen

Einige Neuzugänge schlagen voll ein, andere fliegen komplett unterhalb des Radars.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare