In Künzelsau-Gaisbach geht's ordentlich ab

Kreischalarm und Herzschmerz beim Würth Open Air

+
Namika live beim Würth Open Air.

Namika, Patrice, Teesy und LOT begeistern mit Stimmgewalt und Live-Performance.

"Teeeeesy!!!", "Ich bin so aufgeregt!" und "Die sehen alle so gut aus!" hört man aus allen Richtungen. Kein Wunder: bei DEN guten Bands, die für das 17. Würth Open Air in Künzelsau-Gaisbach ausgesucht wurden. Bevor am Samstagabend die erste Gruppe startet, ist es vor der Bühne noch relativ verhalten. Als die Leipziger Band LOT aber loslegt, ändert sich das schlagartig – eine erste Menschenmasse tummelt sich vor der Absperrung.

Kreischalarm beim Würth Open Air

Mit sechs Jahren begann Lothar Robert Hansen, alias LOT, bereits Stücke von Schubert auf dem Wandklavier seiner Großmutter zu spielen. Als er vierzehn war, fing er an, mit der Gitarre seines Bruders zu spielen. Früh übt sich eben. Heute ist er einer der vielversprechendsten Popmusiker dieses Landes. Echt echter Newcomer mit enorm viel Potenzial.

Danach rockt der charismatische Teesy die Bühne. Die jungen Mädels drängen sich in die erste Reihe, um den Mann mit ganz viel Soul in der Stimme anzuhimmeln. Ein attraktiver und lustiger Musiker, mit vielen Fans, die teilweise nur wegen ihm zum Würth Open Air gekommen sind. Den Titel "Newcomer des Jahres" erhielt Teesy von iTunes. Außerdem brachte er beim Bundesvision Songcontest das Bundesland Sachsen auf Platz drei. Sein Debüt-Album "Glücksrezepte" schaffte es auf Platz 34 der deutschen Albumcharts.

Hauptthema Nummer eins bei ihm? Herzschmerz! Ist doch klar. Zusammen mit seinem Kumpel Lothar von LOT stimmt er in der bewegenden Ballade "Susanna" auch ruhige Töne an. Gänsehaut inklusive.

Wer hat euch beim Würth Open Air am meisten begeistert?

Dass hier Teenies schwach werden, ist selbstverständlich. "Wir feiern hier Alinas Geburtstag. Das Ticket haben wir ihr alle zusammen geschenkt", erzählt eine kleine Gruppe aus jungen Mädchen und Jungs.

Getoppt wird das Ganze aber von Patrice. Mit einer Mischung aus Reggae, Soul, Hip-Hop, R'n'B und Blue Funk läutet er den Sommer ein. Durch zahlreiche Tourneen und Konzerte hat sich der Reggae-Sänger seinen Ruf als hervorragender Live-Künstler aufgebaut. Ganz nebenbei machte er sich dann auch noch einen Namen als Produzent. Sechs Studioalben und eine Live-DVD hat er inzwischen veröffentlicht.

Die Stimmung beim Würth Open Air bringt Patrice durch seine lockere und witzige Live-Performance zum Kochen. Die Stimmung ist am Höhepunkt. Und dann: Bühne frei für Namika.

Auf die Chartstürmerin freuen sich die Zuschauer von Anfang an. Den sensationellen Platz eins erreichte sie mit ihrer ersten offiziellen Single "Lieblingsmensch". Namika selbst kann den Ruhm noch kaum fassen: "Mein Leben hat sich seit 'Lieblingsmensch' total verändert. Durch die vielen Auftritte habe ich das Gefühl, ich lebe nur noch auf der Autobahn." Der Song bekam Gold und Platinstatus - und das auch im Herzen der Konzertbesucher.

Von Melanie Schmidt und Vanessa Sica

Vanessa Sica

Vanessa Sica

Mode- und Lifestyle-Expertin. Für Recherchen von regionalen Themen und als Szene-Reporterin immer unterwegs. Kolumne: "Vashionessa".

E-Mail:vanessa.sica@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare