Hoffentlich kommt die 52-Jährige durch

Vorfahrt missachtet - lebensgefährlich verletzt

+
Es entstand ein 15.000-Euro-Schaden.

Ein 35-jähriger Mercedes-Fahrer hat ein Stoppschild missachtet - mit schweren Folgen.

Im Straßenverkehr kann jede unaufmerksame Sekunde schwere Folgen haben. Das zeigte sich heute Nachmittag auf der Landesstraße 1046 auf der Gemarkung Neuenstein-Neufels.

Ein 35-jähriger Fahrer eines Mercedes Vito mit Anhänger kam aus Richtung Waldenburg und missachtete ein Stoppschild. Eine 52-Jährige, die vorfahrtsberechtigt war, kreuzte den Weg des 35-Jährigen und die Autos stießen zusammen.

Mit lebensgefährlichen Verletzungen musste die 52-Jährige ins Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 15.000 Euro.

Mehr zum Thema:

Er ist polizeibekannt: Psychisch Gestörter attackiert Touristen in Öhringen

Schwer verletzt: Joggerin auf Zebrastreifen von Auto erfasst

Verstopfte Anschlussstelle: Reifenplatzer schleudert Lkw in Graben

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare