Im Verkehr klemmt's

Jetzt gibt's Stau in der Region

+
In den kommenden Wochen gibt es in der Region Verkhersbehinderungen.

Bauarbeiten sind nun mal nicht zu vermeiden – aber ganz ohne Störungen geht's halt nie.

"Ach, wäre ich doch schon am Ziel, die Zeit drängt!" Niemand sitzt gerne länger als geplant im Auto, vor allem in den heißen Sommermonaten, wenn das Gefährt zur unfreiwilligen Sauna wird. Aber gerade zur Haupturlaubszeit häufen sich die Baustellen in der Region – und das sorgt für Behinderungen.

"In der Ferienzeit gibt es bis zu 30 Prozent weniger Pendlerverkehr. Daher wird auf den Straßen jetzt und in den kommenden Wochen relativ viel gebaut", sagt Christiane Erhardt, Leiterin des Amtes für Straßenwesen bei der Stadt Heilbronn. Schlaglöcher auf der Fahrbahn will schließlich keiner. Also müssen die Arbeiten irgendwann erledigt werden. Erhardt: "Die perfekte Baustellenzeit gibt es nicht, Behinderungen sind nun einmal nicht zu vermeiden." Und der Sommer bietet sich noch aus weiteren Gründen an: "Das Wetter ist sehr baufreundlich. Zudem ist es früh hell, sodass schon vor dem Hauptverkehr gearbeitet werden kann", erläutert Matthias Kreuzinger, Pressereferent im Regierungspräsidium Stuttgart.

Wie vertreibt ihr euch die Zeit bei Stau?

Immer wieder kommt es zu Beschwerden. Kreuzinger: "Aber wenn man den Fahrern diese bewusste Terminierung in die Ferienzeit erklärt, sind die meisten schnell einsichtig." Und wo in der Region gilt es, besonders viel Geduld mitzubringen?

Auf der A6 am Autobahnkreuz Weinsberg von Nürnberg Richtung Mannheim wird bis Ende August der Fahrbahnbelag erneuert. "Nördlich von Heilbronn wird es da zu Behinderungen kommen", sagt Erhardt. Da hilft am besten: ab auf die Landstraßen – und das Autobahnkreuz umfahren.

Und auch in Heilbronn selbst drohen Behinderungen: Ab Montag stehen für vier Wochen Sanierungsarbeiten in der Karl-Wüst-Straße  an. Im Anschluss gehen die Arbeiten in der nahegelegenen Dieselstraße weiter. In der zweiten Augusthälfte steht eine abschnittsweise Sanierung in der Speyerer Straße in Heilbronn-Frankenbach an. Die Baustelle an der Heilbronner Karl-Nägele-Brücke in der Fügerstraße wird noch ein Jahr dauern. Kleine Baumaßnahmen sind zum Beispiel am Leuschner-Kreisel in Heilbronn-Böckingen und in der Widmannstraße in Heilbronn-Neckargartach geplant.

Erhardt erklärt: "Die Baustellen schränken natürlich ein, aber das ist im Vorfeld abzuschätzen." Unberechenbar wird's, wenn das Nadelöhr sich durch Unfälle noch weiter verengt.

Mehr zum Thema:

Nach Horror-Unfall: Hund Buddy wieder aufgetaucht

Umfrage in Heilbronn: Was halten Sie von Gaffern?

In den Pfingstferien droht das volle Stauchaos

echo24.de per WhatsApp: News und Infos direkt aufs Smartphone

Daniel Hagmann

Daniel Hagmann

Als Reporter in der Region unterwegs. Hauptinteressen: Kunst, Kultur und Kokolores im echo24-Land. Kolumne: "Nachgehagt".

E-Mail:daniel.hagmann@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare