Unfall auf der A6 bei Bad Rappenau

Nach Ausweichmanöver schwer verletzt - Lkw fährt weiter

+
Symbolbild.

Bei einem Unfall auf der A6 wurde eine Autofahrerin schwer verletzt. Sie wurde sofort mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Dienstagabend auf der A6 zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Sinsheim-Steinsfurt. Eine 50-Jährige befuhr mit ihrem Fiat gegen 18.45 Uhr die Strecke in Richtung Mannheim.

Sie befand sich vermutlich auf der mittleren Fahrspur, als plötzlich ein Lkw, der sich auf dem rechten Streifen befand, zum Überholen auf die mittlere Spur ausscherte. Die 50-Jährige steuerte daraufhin ihren Pkw nach links, verlor die Kontrolle und prallte nach links in eine Betonleitwand.

Das Fahrzeug wurde daraufhin nach rechts abgewiesen, schlitterte über die Autobahn und prallte dort gegen einen Sattelzug. Gegen diesen prallte sie wiederum erneut ab und wurde wieder über die Fahrbahn geschleudert, ehe er schließlich erneut gegen die Betonleitwand prallte und zum Stehen kam.

Die 50-Jährige erlitt so schwere Verletzungen, dass sie mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt. Zu einer Kollision zwischen dem Fiat und dem ausscherenden Lkw kam es nicht. Der Lkw-Fahrer fuhr weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern.

An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von zirka 13.000 Euro. Die Autobahn musste während der Unfallaufnahme mehrfach kurzzeitig gesperrt werden. Der Verkehr wurde soweit möglich, an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe musste die Fahrbahn gereinigt werden. Erst gegen Mitternacht konnte die Strecke wieder freigegeben werden. Die Verkehrspolizei Weinsberg hofft auf Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können. Diese sollten sich unter Telefon 07134 513-0 melden.

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare