Furzendes Einhorn oder eine physikalische Seltenheit?

Facebook-User rätseln über unbekanntes Phänomen am Himmel

+
Ungewöhnlich - aber schön anzusehen: der Zirkumhorizontalbogen.

Denis und Andrea Stanic machten am Dienstag in Schwäbisch Hall die unglaubliche Entdeckung.

Als das Ehepaar Stanic am Dienstag in Schwäbisch Hall in den Himmel schaute, sah es etwas, was es zuvor noch nie gesehen hatte: Ein buntes Phänomen am Himmel, das äußerlich einem Regenbogen ähnelt.

Denis Stanic zückte die Kamera, hielt das bunte Lichtspiel fest und postete die Bilder auf Facebook. Und hier regte das Himmelsschauspiel die Phantasie der User an.

Naturereignis: Aliens, Einhörner oder Kobolde?

"Möchtegernregebogen?", fragt sich eine Userin. Es sei ein "Einhornfurz", vermutet eine andere. Auch die Regenbogenbahn von Mario Kart ist einer der Vorschläge.

Dass es sich hierbei in Wirklichkeit um ein selten auftretendes Naturereignis handelt, ahnten weder Denis Stanic noch seine Frau Andrea. Doch Facebook sei Dank - die Kommentatoren klären das seltene Phänomen auf.

Bei dem farbenprächtigen Wolkenbild handelt es sich um einen Zirkumhorizontalbogen - eine Haloerscheinung, die durch Spiegelung und Brechung von Licht an in der Luft schwebenden Eiskristallen entsteht. Die Eiskristalle sind waagerecht, also horizontal ausgerichtet. Daher der Name.

Dieses Naturschauspiel ist selten zu beobachten, da die Voraussetzung dafür ein hoher Sonnenstand ist. In Baden-Württemberg sind Zirkumhorizontalbögen laut Wetterdienst.de daher zwischen Mai und August möglich.

Vanessa Sica

Vanessa Sica

Mode- und Lifestyle-Expertin. Für Recherchen von regionalen Themen und als Szene-Reporterin immer unterwegs. Kolumne: "Vashionessa".

E-Mail:vanessa.sica@echo24.de

Julia Fischer

Julia Fischer

Lifestyle, Essen und Trinken sind ihre Themen. Auch als Szene-Reporterin und bei lokalen Events mittendrin. Kolumne: "Angerichtet".

E-Mail:julia.fischer@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare