Dickkopf-Alarm! Hier sind Heilbronns Sturköpfe.

Sind Sie ein Dickkopf?

  • schließen

Nachgeben oder mit dem Kopf durch die Wand? Wir wollten von Ihnen wissen: Sind Sie ein Dickkopf?

Holger Betz, Heilbronn:

Dadurch, dass ich recht tolerant bin und die Realität nicht verkenne, würde ich mich nicht als Dickkopf bezeichnen. Das sind eher Leute, die mit dem Kopf durch die Wand wollen, ohne die Wirklichkeit anzuerkennen. Man muss einiges an Kraft und Nerven investieren, um deren Reflexionsbereitschaft anregen und mit ihnen umgehen zu können.

Jenny Schega, Ellhofen:

Wenn ich weiß, dass ich Recht habe und andere wollen mir es ausreden, dann kann ich ziemlich stur sein. Wenn ich aber merke, dass ich mit meiner Art bei anderen anecke, dann passe ich mich an, um eine Zusammenarbeit zu erleichtern. Meine Sturköpfigkeit habe ich von meinem Opa. Das kann nervig sein, macht ihn aber sehr liebenswürdig.

Steven Kovacs, Brackenheim:

Im Sport bin ich eigensinnig. In anderen Bereichen, wenn es um die Wahrheit oder um das Dazulernen geht, höre ich mir die Meinungen anderer an und wäge ab, ob ich Recht habe oder nicht. Manchmal macht Trotz keinen Sinn. Wenn meine Eltern mich zum Beispiel darum bitten, die Spülmaschine auszuräumen, ziehe ich oft den Kürzeren.

Hermann Woltmann, Heilbronn-Neckargartach:

Manchmal ja. Vor allem, wenn es um das Durchsetzen meiner Meinung geht. Meine Lebensgefährtin macht mich oft auf meine ungesunde Ernährung aufmerksam. Obwohl sie meistens richtig liegt, reagiere ich oft trotzig auf Ihre Vorwürfe. Das liegt aber daran, dass ich als Diabetiker auf so viele leckere Sachen verzichten muss.

Younes El-fahna, Heilbronn:

Bin ich einer? Ich bin auf jeden Fall stur. Sogar bei einwandfreien Argumentationen stimme ich meinen Diskussionspartnern oft nicht zu. Im Nachhinein bereue ich das meistens. Ich kann es nachvollziehen, dass trotzige Kinder im Erwachsenenleben erfolgreich sind. Durchsetzungsfähigkeit ist für Manager eine wichtige Eigenschaft.

Diana Jakobi, Weinsberg-Wimmental:

Meinen Starrsinn habe ich von meinem Vater geerbt, der aus Kasachstan kommt. Da sind die Menschen sehr temperamentvoll. Neben meinem Papa ist meine Dickköpfigkeit gleich null. Im Leben kommt es darauf an, dass man weiß, wer man ist und sich durchsetzen kann. Die Arschloch-Art kann einen weit im Leben bringen.

Gehen Sie am Wochenende oft feiern?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare