Da vergeht einem der Badespaß

Gruseliger Fund auf Paddelfahrt: toter Python im Kocher

+
Ein Phython von mehr als zwei Metern Länge wurde im Kocher bei Kocherstetten gefunden.

Reptil wurde mit Terrarium im Kocher versenkt. Ein Kajakfahrer entdeckt den Tierkadaver am Wehr.

Einfach gruselig! Ein Kajakfahrer hat gestern Nachmittag bei einer Tour auf dem Kocher am Wehr bei Kocherstetten ein Terrarium entdeckt, in dem sich ein Python befand. Wie das Polizeipräsidium Heilbronn bekanntgab, handelte es ich um einen mehr als zwei Meter langen Netzpython, der bereits seit geraumer Zeit tot sein muss.

Ob die Schlange im lebenden Zustand ertränkt oder erst nach dem Tod im Kocher versenkt wurde, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Die Polizei geht davon aus, dass der Besitzer entweder mit der Größe seines Schützlings überfordert war oder diesen mitsamt seiner Behausung einer Flussbestattung unterzogen hat. Ein beherzter Mitarbeiter der Gemeinde barg das Tier schließlich aus seinem nassen Grab.

Der Vorfall wurde zur Anzeige gebracht. Die Ermittlungen hat die Abteilung Gewerbe und Umwelt übernommen.

Marc Thorwartl

Marc Thorwartl

Als Reporter bei den "Falken" immer auf Puckhöhe, auch auf regionalen Veranstaltungen mittendrin. Kolumne: "Eiskalt".

E-Mail:marc.thorwartl@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare