Staatsanwalt erklärt

Bluttat in Kanzlei: Anwalt ließ Täter ins Haus

+
Polizisten laufen nach dem Einsatz am in der Stuttgarter Kanzlei über eine Straße.

Die Staatsanwaltschaft gibt weitere Informationen zu den Ereignissen in Stuttgart bekannt.

Immer weitere Details der schrecklichen Ereignisse in einer Stuttgarter Anwaltskanzlei werden bekannt. Der Anwalt, der erschossen wurde, hat den mutmaßlichen Täter zuvor selbst ins Haus gelassen.

Der mit einer Pistole bewaffnete 69-Jährige habe mit Einverständnis des 75 Jahre alten Juristen und dessen Ehefrau die Kanzlei im Stuttgarter Osten betreten, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Was sich anschließend in der Villa abgespielt hatte, ist jedoch weiter unklar. Als ein Spezialeinsatzkommando am Montagabend das Gebäude stürmte, fanden die Beamten beide Männer tot im Keller.

Die Ermittler vermuten, dass der 69-Jährige den Anwalt erschossen und dann Suizid begangen hat.

Mehr zum Thema:

Drama in Kanzlei: Anwalt schuldete mutmaßlichem Täter Geld

Bluttat: Täter besaß Waffe illegal

Bluttat in Kanzlei: Neue Details bekannt

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare